Wichtig: Mozilla, Firebird & Thunderbird schleunigst aktualisieren

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von bangh3adinst3ad, 15. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tja, auch die Helden, die Open Source immer in den höchsten Himmel loben und Microsoft et al. am liebsten mit tiefster Verachtung strafen würden, müssen nun einsehen, daß ihr Gefrickel keinen Deut besser ist.

    Es geht halt nichts über ordentliche, standardkonforme Closed-Source-Software.
     
  2. schenke

    schenke Byte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    63
    ich finde, dass dies ein sehr kurzsichtiger beitrag ist.

    beide betriebssysteme haben ihre vorzüge als auch schwächen.
    und natürlich gibt es in beiden os und ihren anwendungen sicherheitslücken in massen.

    aber ein derartiges troll-post muss trotzdem nicht sein!


    tobias
     
  3. Du solltest, bevor Du Kritik übst, mein Posting gaaaaaaaaanz langsam nochmal durchlesen. Wo zum Henker habe ich etwas von Betriebssystemen erwähnt?
     
  4. chodo

    chodo Byte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    60
    Don't feed the Trolls.
    :aua:
     
  5. knob-creek

    knob-creek Byte

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    26
    > Wo zum Henker habe ich etwas von Betriebssystemen erwähnt?

    Hier:

    > Gott sei Dank ..................... kein Linux auf dem Desktop!

    "Linux" ist in der Umgangssprache ein Betriebssystem.

    Im übrigen scheint sich hier ja ein echter Experte in Sachen (Open-Source-)Softwareentwicklung zu Wort gemeldet zu haben.

    Stöbere doch einfach mal auf den Seite von kernel.org und mozilla.org und informiere Dich über die dort stattfindenden Qualitätssicherungsmaßnahmen, bevor Du von "Gefrickel" sprichst.

    Ich persönlich halte Ignoranz nicht für einen vertretbaren Standpunkt.

    > Es geht halt nichts über ordentliche, standardkonforme Closed-Source-Software.

    Was genau ist Deiner Meinung nach ein "Standard"? Natürlich kann man die fehlerhafte Interpretation des W3C-HTML-Standards durch den marktbeherrschenden Browser als "Standard" bezeichnen; ich halte die Notwendigkeit, hinter den Fehlern des Beinahe-Monopol-Anbieters hinterherzuhecheln, für außerordentlich innovationshemmend.
     
  6. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
  7. Delta9

    Delta9 Byte

    Registriert seit:
    16. Januar 2003
    Beiträge:
    108
    daß H3adbang3r noch lebt. Naja, eigentlich hat Deine Troll-Posts auch keiner vermißt! :D :D :D
     
  8. Das Zitat betr. Linux war in meiner Signatur, und Signaturen zählen nicht zum eigentlichen Nachrichteninhalt, das solltest Du Dir merken.

    Tja, es mag Leute geben, die wie Du denken, warum wohl ist Microsoft Marktbeherrscher in fast allen Belangen, abgesehen von Spezialgebieten? Mit Sicherheit nicht von ungefähr.

    Ja klar, Qualitätssicherung. Muß ich an das lächerliche Rumgehampel erinnern, als die "Kernel-Väter" den Zweig für die Philips-Webcam einfach entfernten? Total alberne Reaktion des Entwicklers: "Bääääh, die sind so böse zu mir, jetzt nehm ich einfach allen Code aus dem Internet, dann soll auch kein anderer was davon haben." Nachzulesen im übrigen hier: http://www.smcc.demon.nl/webcam/

    Sowas hätte es bei Microsoft NICHT gegeben. Denn nur ernsthafte, verläßliche Entwicklungs-Laboratorien werden Microsoft-Partner, und erhalten Zugriff auf das begehrte WHQL-Logo.
     
  9. fambori

    fambori Byte

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    32
    @Delta9

    Ich finde es eigentlich zum K..., dass er wieder da ist. :bse:
    Aber man kann Trolle ja ignorieren! :D :D :D

    MfG
     
  10. tja, die Wahrheit wird oft nur ungern gehört :-)

    hehe
     
  11. Kleiner Murks

    Kleiner Murks Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2001
    Beiträge:
    163
    Friss: http://www.heise.de/newsticker/meldung/51070
     
  12. Ich weiß nicht, was Dein Problem ist ...

    Zitat: "Microsoft hat für alle verwundbaren Komponenten Patches zur Verfügung gestellt. Anwender können diese über die Links in den Bulletins beziehen oder über den Windows-Update-Dienst installieren. Zusätzlich haben die Redmonder ein Tool zum Download bereit gestellt, mit dem Anwender überprüfen können, ob sie eine Microsoft-Applikation auf ihrem System installiert haben, die die fehlerhafte GDI-Komponente benutzt"

    Wie man sieht: sobald Fehler erkannt wurden, werden von zentraler Stelle aus entsprechende Bekanntmachungen verbreitet, die umfassend und präzise die Problemstellung beschreiben. Außerdem waren (wie eigentlich immer) in Rekordzeit Patches verfügbar, die das Problem ruckzuck eliminierten.

    Unter Linux? Oh Gott ... erst muß jeder einzelne Distributor sein eigenes Süppchen kochen und Patches für a) die jeweilige Zielarchitektur und b) den jeweiligen Prepatchlevel bereitstellen, d.h. die jeweils installierte Version des betroffenen Pakets auf Endanwenderseite. Kein Wunder, daß es da andauernd zu Problemen und Deadlocks kommt ... sowas passiert bei .NET eben nicht ...
     
  13. Aschmunadai

    Aschmunadai Byte

    Registriert seit:
    29. August 2004
    Beiträge:
    95
    Ich würde mal so sagen. Das Verhältniss der Sicherheitslücken zwischen IE und Mozilla ist eigentlich gar nicht mehr meßbar. Was mich an der Sache nur ein wenig stört ist die Tatsache das die IE-Nutzer Jahrhunderte warten bis wirklich mal ein Bug gefunden wurde, der aber binnen kürzester Zeit behoben ist, und dann so tun als wäre Mozilla und CO. nur Schrott.
     
  14. Solltest Du damit mich gemeint haben, so ist dies wieder einmal ein Paradebeispiel für Open-Source-Frickler im allgemeinen: nirgendwo habe ich behauptet, daß Mozilla und Co. nur Schrott sei, sondern nur, daß es keinen Deut besser sei als kommerzielle Software. Wenn Du darunter eben Schrott verstehst, dann ist das Dein Problem ...

    Und Du hast in der Tat Recht: IE-Benutzer warten wirklich länger, bis es hier mal Bugs gibt. Das sieht man ja schon an der Versionsnummer: während Firefox grade mal zögernd auf die 1.0 zugeht, hat der IE schon eine äußerst stabile Versionsnummer 6.x erreicht .... das werden Mozilla und Konsorten nicht so schnell aufholen ...
     
  15. btpake

    btpake Guest

    Was hat ein Versionsnummer mit der Stabilität zu tun?

    Ich bin erst zum zweiten mal verheiratet. Ist deshalb meine Ehe weniger stabil als Schröders Gerdel seine 4.?
     
  16. PapaS

    PapaS Byte

    Registriert seit:
    15. September 2004
    Beiträge:
    12
    Moin..
    Da kann ich mich nur anschliessen !

    Irgendwie finde ich es erstaunlich, das es immer noch so Wahre und vor allem Freiwillige Kreuzritter gibt, die für den Herrn von Redmond ins Feld ziehen und die Weisheit, das Closed Source das einzig wahre ist, verbreiten.

    Bezüglich der Häufigkeit von Sicherheitslücken möchte ich sagen, das in der Vergangenheit oftmals Wochen, wenn nicht gar Monate vergangen sind, bis Microsoft entsprechende Patches herausgebracht hat.
    Es ist halt ein Unterschied wem die Sicherheitslücke bekannt ist... den wenigen, die sie event. zu bösen Zwecken nutzen, oder der breiten Masse der Anwender.
    Interessant ist auch, das die Mozilla Entwickler Kopfgeld zahlen für gefundene Lücken. Ist schließlich ne OpenSource "Firma" und kein Konzern. Konzerne können sich das anscheinend nicht leisten. Wenn ich Microsoft ne Lücke melde glaub ich kaum, das da auch nur ein Cent rumkommen würde...
    Hier ein Link : http://www.heise.de/security/news/meldung/51049

    mfg...

    PapaS

    ...der diverse OS betreibt, aber wichtige Aufgaben dem Pinguin überläßt...
     
  17. DasBooorn

    DasBooorn ROM

    Registriert seit:
    15. September 2004
    Beiträge:
    1
    Also ich bin seit geraumer Zeit Überzeugter Firefox/TB Nutzer. Die umstellung war umständlich, und auch erst seit der Version 0.7 von Thunderbird bin ich von dem eMail Programm überzeugt. Stabil laufen beide bei mir auch nicht so wirklich ... beide Stürzen manchmal noch ab ... ABER das kann auch an einer alten Windowsinstallation liegen die mal wieder aufgeräumt werden müsste. Auf jeden Fall will ich solange kein komplett überholter und abgespeckter IE und mit den gleichen Kriterien auch OE auf den Markt kommt nicht mehr zu MS wechseln. Anders beim Betriebssystem. Habe mich ausgiebig mit Linux von verschiedenen Distributoren beschäftigt, und sage ... XP ist mir um längen lieber.

    Fazit: Gib Open source eine Chance. Das einzige was die meisten davon abhält ist die (meistens!) umständliche Umstellung, und nicht perfekte einpassung ins Betriebssystem.
     
  18. Mylin

    Mylin Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    2.757
    Linux, Windows, IE, alternative Browser. Wer ist besser, schneller, sicherer? Viele User verplämpern ihre Zeit mit überflüssigen Diskusionen (siehe Forum). Wie wäre es mit Tips? Tip: Um die Sicherheitslücke zu beheben, muß nicht gleich die neuste Version von Firefox, Thunderbird und Mozilla installiert werden, es reicht eine Erweiterung "shellblock.xpi", die die gleiche geänderte Einstellung bewirkt wie die komplett neuen Programmversionen.
     
  19. andideasmoe

    andideasmoe Megabyte

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    1.788
    Ich wollte nur sagen: ich freue mich auch, dass h3ad wieder da ist. Die Rumtrollerei und die Kritik meinerseit dazu hat mir schon diverse Verwarnungen eingebracht. *stolzbin*
     
  20. star-speck

    star-speck Byte

    Registriert seit:
    15. März 2001
    Beiträge:
    72
    Auch wenn die Tatsache, dass trotz des Kopfgeldes von Mozilla in deiesem Browser bisher wesentlich weniger Sicherheitslücken entdeckt wurden, nicht ignoriert werden kann sollte die Frage hier nicht sein:
    Welche Software hat weniger Sicherheitslücken, sondern:
    Welcher Hersteller geht mit diesen gewissenhafter um?

    Die Sicherheitslücke im Mozilla war in wenigen Tagen gepatcht für die IE gibt es zu massenweise sicherheitslücken jeoch nach Monaten noch keinen Patch. (Irgendwo gabs da mal eine Liste)

    Keine Software kann perfekt sein. Aber ich finde es nicht richtig, dass die IE nutzer nur weil einmal ein Fehler im Mozilla auftaucht gleich sturm laufen. Da würden die Mozilla user garnicht mehr fertig.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen