Wichtige Systemdatein sichern

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von Fuhrmeister, 29. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fuhrmeister

    Fuhrmeister Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2001
    Beiträge:
    455
    Hallo

    Ich machte gestern abend meinen PC an, als er im Win war ging er auf einmal ohne Vorwarnung aus, nicht heruntergefahren sondern einfach aus gegangen. Also ich ihn wieder gestartet habe kam eine Meldung datei blablabla ist kaputt oder fehlt bitte istallieren sie win 2000 neu.

    Nachdem ich alle wichtigen daten über Linux gesichert hatte und win neu instaliert hatte (bzw nur repariert) musste ich alles neu installieren (Treiber, Programme .....).

    Nun suche ich ein Programm was am Start meine wichtigsten Daten sichert+die wichtigsten von Windows, und zwar soll es so aussehen, das es bei jedem start einen Ordner anlegt (Name am besten Datum und Zeit), und dort die Daten sichert (der Ordner soll auf einer nicht Windowspartition liegen).

    Nach dem 5. Ordner also beim 6. soll der 1. wieder gelöscht werden, wegen Speicherplatz, 240 GB sind nicht das meißte.

    Achso mir würde auch ein Programm reichen was die ganze windowspartition kopiert, allerdings dann nur 1x am tag!

    Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen, und schon mal danke für eure Antworten.

    MFG 3Dfxatwork
     
  2. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo franzkat!
    Danke für den Tip!

    Gruß
    Henner
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Hallo Henner !

    Wünsch dir'nen Gutes Neues Jahr. Nochmal ein wichtiger Hinweis zum ERUNT-Plugin : Die xml-Menü-Datei des PlugIns enthält nach meiner Einschätzung einen gewichtigen Denkfehler, den du vor dem Einsatz korrigieren solltest :

    Dort steht in der xml-Datei :

    .....\Programs\ERUnt\Erunt.exe">>Emergency Recovery Utility</MITEM>

    Die Datei erunt.exe dient aber im Programm dazu, eine Registry-Sicherung anzulegen und benutzt dazu die existierende Registry.Wenn deine Registry nun beschädigt ist, dann ist das natürlich sinnlos.Wenn du, was ja sinnvoll und notwendig ist, dir vor dem Schadensfall eine Registry-Sicherung angelegt hast, dann würdest du dir sogar die funktionierende Registry-Sicherung mit dem Ausführen von erunt.exe mit der defekten des Windows-Systems überschreiben und es wäre nichts gewonnen.Die Datei, die die vorher gesicherte Registry korrekt ins System zurücksichert, ist erdnt.exe und diese sollte man sich in das xml-Menü schreiben; nur das macht Sinn.Schau dir diese Sache vorher mal genau an.

    mfg franzkat
     
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.638

    W2K SP4 auf c: system 3GB NTFS 1,5GB belegt
    Imagedatei 750MB auf f:

    Programme liegen auf d: und e:
     
  5. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo!
    Grüß Dich franzkat: das hatte ich auch gedacht, XP auf eine CD - das würde bei mir zumindest nicht passen. Diese PE-Builder Geschichte find ich gut, werde mir das ERUNT-Plugin jetzt auch noch reinbauen.
    Das sieht nach der vernünftigsten Lösung von allen aus.
    Gruß
    Henner
     
  6. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @deoroller

    und spiele die komplette Systempartition zurück. In 8 minuten ist dann wieder alles wie vor dem Crash. Und so eine Sichering geht bequem auf eine CD-RW

    Mit XP arbeitest du dann aber wohl nicht.

    Zu ERUNT : ERUNT ist ja ein Tool, welches "nur" die Registry-Dateien sichert, ab keine sonstigen systemrelevanten Informationen.Bei ERUNT liegt das Problem darin, dass man bei NTFS-Partitionen zunächst mal nichts davon hat, wenn der Rechner nicht wenigstens in den abgesicherten Modus zu booten ist. Man könnte jetzt zwar mit einigen Klimmzügen in der R-Konsole die ERUNT-Sicherungsdateien wieder zurückkopieren; für denjenigen, der nicht mit der R-Konsole vertraut ist, wird das aber ein schwieriges Unterfangen sein.Die beste Lösung ist meiner Ansicht nach die PE-Builder-CD mit dem ERUNT-Plugin. Da kann ich mit normaler grafischer Benutzeroberfläche meine Registry-Dateien bei einem Worst-Case-Szenario in kürzester Zeit wieder in einen funktionsfähigen Zustand bringen.Siehe dazu auch hier :

    http://forum.pcwelt.de/showthread.php?s=&threadid=105205&highlight=ERUNT
     
  7. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo Deoroller!
    Ist ja auch so, guck Dir doch bloß die Bezeichnung an. Sagt er auch selbst, irgendwo in den FAQ's oder so, daß er das nach dem Vorbild gemacht hat und daß die Bezeichnung auch absichtlich so gewählt ist. ERU ist übrigens ursprünglich ein Win95-Programm, soweit ich weiß.

    Ach ja: ich finde TrueImage ja auch gut und benutze es auch, mir liegt aber ein c't-Artikel von vor so einigen Wochen noch im Magen, wo die sagen, daß eine Sicherung im laufenden Betrieb vielleicht nicht unproblematisch ist. Habe allerdings selbst bei so 3 bis 4 Wiederherstellungen zu Test-Zwecken keinerlei Probleme gehabt. Und das im Gegensatz zu früheren Versuchen mit Ghost oder DriveImage (versch. Versionen), wo's mal anstandlos klappte, dann aber auch mal an irgendwelchen Lappalien geklemmt hat, sodaß mir das im Endeffekt nicht zuverlässig genug war.
    Gruß
    Henner
     
  8. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.638
    Erinnert mich irgendwie an das gute, alte Ressource-Kit von MS. Tja wenn MS NT nicht mehr pflegt, werden die Tools von anderen gemacht.
     
  9. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
  10. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.638
    Das was du da hast ist die 6.0 Testversion, wahrscheinlich mit eingeschränktem Funktionsumfang. Musst mal in der Beschreibung gucken, was man damit überhaupt machen kann.
    Ich habe die Vorgangerversion von einer Heft-CD, für die man im Internet bei Acronis die SerienNr. zur Freischaltung als Vollversion bekam.
     
  11. Spy Secret Agen

    Spy Secret Agen Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    673
  12. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.638
    Ich würde gern mal die Leute mit ihre 5 gesicherten Systemdateien sehen, wie sie damit ein total abgeschossenes Windows XP wieder reparieren wollen.
    Das virtuelle Laufwerk ist nicht zur Systemwiederherstellung gedacht, sondern zum Arbeiten damit. Wenn bei mir nichts mehr geht, starte ich den PC mit der Wiederherstellungs-CD von Acronis und spiele die komplette Systempartition zurück. In 8 minuten ist dann wieder alles wie vor dem Crash. Und so eine Sichering geht bequem auf eine CD-RW, womit ich überhaupt keine Daten auf der Festplatte bräuchte.
     
  13. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Wenn das System nicht mehr funktioniert, dann kommst du über die bootfähige CD deines Imageprogramms an die Image-Datei, kannst sie zurückspielen und hast dann wieder eine funktionsfähige Systempartition.
     
  14. Fuhrmeister

    Fuhrmeister Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2001
    Beiträge:
    455
    Ja aber auch immer nur wenn das System noch funzt, oder man hat ein 2. Windows drauf.

    MFG 3Dfxatwork
     
  15. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.638
    Bei Acronis Trueinage kann man sogar die Image-Datei als virtuelles Laufwerk ins System einbinden.
     
  16. Fuhrmeister

    Fuhrmeister Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2001
    Beiträge:
    455
    Na ok überzeugt, dann nutze ich eben weiter mein Image Programm und lasse die Daten wo anders speichern

    MFG 3Dfxatwork
     
  17. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @Fuhrmeister

    Moderne Image-Backup-Programme können da mehr als du glaubst; es gibt die Möglichkeit der sog. inkrementellen Sicherung, die jede Veränderung an der Festplatte auch in das Backup miteinbezieht bzw. die Möglichkeit, einzelne Dateien aus dem Image herauszuziehen und zurückzusichern.
     
  18. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.638
    Ich benutze eine Image-Backup-Lösung (Acronis Trueimage) und habe E-Mails, IE-Cache, Eigene Dateien, usw. auf eine andere Partition verlagert, zusätzlich werden meine Mails auf eine Sicherungspartition automatisch gespiegelt. Jedes E-Mail-/ Office-Programm und Browser lässt sich so einstellen, dass die Daten auf einer anderen Partition gespeichert werden. Und wenn man zusätzlich die Internetadressen von Zeit zu Zeit woanders sichert (z. B. mit AM-Deadlink), braucht man keine Angst vor misslungenen Installationen, Softwarefehlern, u. ä. zu haben, da sich das System innnerhalb von Minuten mit der letzten Sicherung wiederherstellen lässt.
    Ich kann nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich höre, dass jemand die Festplatte formatiert hat um das BS wieder zu installieren.
    Das mache ich erst um ein neues BS einzurichten.
     
  19. Fuhrmeister

    Fuhrmeister Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2001
    Beiträge:
    455
    Das ist zwar möglich, jedoch kann man die images meißt nur direkt zurück spielen, nicht nur einzelne Datein, denn so gehen die eigenen Datein, die ganzen Mail usw verloren, deshalb wollte ich keine Imageprogramm, habe ich aber auch schon.

    MFG 3Dfxatwork
     
  20. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Es ist die Frage, ob es sinnvoll ist, die Systempartition jeden Tag zu sichern.Ich denke, ein solcher Aufwand ist übertrieben.Du solltest dir eine aktuelle Image-Backup-Lösung anschauen (Die Marktführer sind Drive Image/Powerquest; Norton Ghost/Symantec und Trueimage/Acronis).Dann richtest du dein System so ein, dass alle wichtigen Programme und Treiber installiert sind und anschliessend machst du dir von diesem System ein Image.Dann kannst du jederzeit diese Image als Basis wieder zurückspielen.Wenn sich die Systempartition durch weitere Software oder Hardware weiter erheblich verändert hat, richtest du einfach ein neues Image ein.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen