1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Wie funktioniert das booten im Medion 8800?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Slowflyer, 30. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Slowflyer

    Slowflyer ROM

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    6
    Hallo,

    ich habe ein Verständnisfrage zum Bootvorgang im Medion 8800, den es am 23.03??? im Aldi gab. Wenn ich den linken Knopf (schwarz) an der PC-Front drücke, so fährt ein Linux-System hoch, das wie eine Multimedia-Box funktioniert. Drücke ich den rechten (grau) so fährt WinXP hoch. Meine Frage ist: wie funktioniert das denn? Mich würde interessieren, wo dieses Multimedia-Linux liegt? Welche Partition? Ich würde gerne den Rechner neu aufsetzen (WinXP und Linux) und dabei nur ungern auf das Multimedia-Linux verzichten, das mit der linken Taste gebootet wird. Woher weiss der Rechner was er zu booten hat? kann man evtl. Sein eigenes Linux-System mit dem linken Knopf booten lassen und mit dem rechten WinXP? Alternativ Medion-Multimedia-Linux mit dem linken Knopf (wie gehabt) und mit dem rechten einen Bootloader, wo man Linux oder WinXP auswählen kann (wäre mir lieber so).

    Ich hoffe ich habe meine Fragen verständlich formuliert und bin gespannt auf die Antworten.
     
  2. ulos1

    ulos1 Byte

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    109
    moin
    würd mich auch mal intressieren, wie das ganze so verschaltet ist.

    ich schätze mal das es nicht so einfach geht,da sind die medion pc eigenwillig.

    aber warten wir mal was die profis sagen.


    gruss
    ulos
     
  3. Slowflyer

    Slowflyer ROM

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    6
    Ich habe nochmal genauer nachgesehen und festgestellt, dass in C:\ Verzeichnis eine ca. 1 GB große Datei mit der Endung h-irgendwas.sys befindet (nicht die Auslagerungsdatei pagefile.sys). Soviel ich weiss, legt Win keine solche Datei an. Das bedeutet, dass diese Datei ein Image sein könnte, aus dem gebootet wird. Wenn dem sö wäre, wäre interessant welcher Bootloader hier eingesetzt wird und wie zum Geier erkennt er, welcher Knopf an der Front gedrückt wurde? Vielleicht könnte man auf dieser Grundlage einen eigenen Bootloader stricken.

    Des weiteren habe ich ein Problem mit dem Home Enertainment-System. Dieses bleibt einfach beim booten hängen. Kernel panic .... can't mount... etc. irgendetwas passt ihm nicht. Werd wohl rausfinden müssen, woran das liegt. (Evtl. restore verwenden)
     
  4. mr.aldei

    mr.aldei Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    594
    Glaskugelreib:
    Dürfte die hiberfil.sys sein. Und die wird von Windows angelegt. Das ist der Inhalt des Arbeitsspeichers wenn Du den Ruhezustand nutzt.
     
  5. Slowflyer

    Slowflyer ROM

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    6
    Genau die meine ich. Schade, dann muss ich wohl weitersuchen...
     
  6. ItalianBoy

    ItalianBoy Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    590
    was ist denn mit der E Festplatte? Backup? Die könnte doch was damit zu tun haben...

    die dateien sind schließlich 6 GB groß, oder wozu wird diese Partition gebraucht??
     
  7. 1SOUTHPAW1

    1SOUTHPAW1 Kbyte

    Registriert seit:
    20. November 2000
    Beiträge:
    193
    E: habe ich am Anfang schon gelöscht. Der Rechner funktioniert noch immer mit dem mini-Linux und dem Win boot.
     
  8. ItalianBoy

    ItalianBoy Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    590
    nun ja...

    denkt ihr medion wirds uns sagen?? Warum eigentlich nicht, is ja ne ganz plausible Frage...
     
  9. cappuccino

    cappuccino Byte

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    12
    Hallo Leute, ich denke die Linux-Sache ist auf "D". Dort habe ich einen Ordner mit der Bezeichnung "GPL". Das müsste es sein!?
    Wie das beim booten genau funktioniert, würd ich auch gern wissen.
    Gruß

    cappuccino
     
  10. einmegabit

    einmegabit Byte

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    86
    Hi zusammen,

    habe ebenfalls den MD8800.

    Dieses Multimedia-Linux macht aus diesem PC sozusagen einen Stand-Alone-DVD-Recorder, welches über die schwarze Taste (links auf dem Panel) läuft.

    Auf der Support-CD befindet sich unter Tools die Software dazu: PCM Linux 75. Unter GPL befindet sich die entsprechende Software für ein eigenes Linux-System, welches man evtl. noch neben Windows betreiben will. Der CD-Key für die Linux-Software befand sich im Karton auf einem kleinen Zettel (PowerCinema for Linux). Außerdem habe ich mir die von Medion auf D: abgelegten Dateien auf DVD gezogen.

    Mein PC ist von mir formatiert und neu eingeteilt worden. Nachdem ich Windows XP und alles dazugehörige neu aufgespielt habe, habe ich das oben erwähnte PCM Linux 75 unter Windows installiert; so läuft diese Stand-Alone-Software auch nach Formatierung und Neuaufspielen wieder.

    Ich habe bei Medion vor dem Kauf diesbezüglich angefragt. Medion hat mir sehr wohl gute Auskunft gegeben: Dieses Mini-Linux wird über den MBR gestartet, es würde nicht mehr funktionieren, sowie man einen Bootmanager (z.B. Grub von Suse) benutzt.

    1. Bedienungsanleitung lesen
    2. vorinstallierten PC durchwühlen
    3. Zusätzlich Medion-Progamme von Platte auf DVD sichern.

    Gruß
    einmegabit
     
  11. einmegabit

    einmegabit Byte

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    86
    Hi,

    habe soeben hier allgemein auf deine Frage geantwortet, weil manche wohl nie Bedienungsanleitungen lesen usw., wenn sie Sachen gekauft haben.

    Ich habe meinen MD 8800 auch neu aufgesetzt. Es läuft alles prima. Windowx XP und auch das Mini-Linux. Wollte jetzt noch SuSeLinux 10.0 draufbringen (habe etwas von der Platte dafür übrig gelassen). Weiss noch nicht, wie das dann läuft.

    Falls noch Fragen, bitte gern.

    Gruß
    einmegabit
     
  12. Slowflyer

    Slowflyer ROM

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    6
    Hi,

    es würde mich interessieren, wie du das mit dem booten löst. Ich habe nämlich genauso wie du vor, HomeCinema, XP und Suse 10 auf dem System zu installieren. Wenn es dir nichts ausmacht, dann poste mal deine Erfahrungen.

    Gruß, Slowflyer
     
  13. Slowflyer

    Slowflyer ROM

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    6
  14. einmegabit

    einmegabit Byte

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    86

    Danke Slowflyer für den wertvollen Tipp. Muss mir das jedoch als Bastelarbeit fürs Wochenende aufheben. Habe bereits SuseLinux nach XP installiert; d. h. MBR ist von Grub überschrieben worden und das Mini Linux startet momentan nicht mehr.

    Als alternative Lösung wäre noch ein Start von Linux über Diskette oder USB möglich, dieser Aldi-Rechner bietet jedoch im Bios keine dieser Möglichkeiten; Beschwerde bei Medion läuft.

    Gruß
    einmegabit.
     
  15. lolot

    lolot Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    556
    Auf E: sind die Wiederherstellungsdateien (Backup) damit mit der Support CD der Auslieferungszustand wieder hergestellt werden kann funzt aber nur wenn C: in der größe nicht verändert wird !!!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen