Wie kann ich selber Interrupts vergeben?

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Tueftli, 29. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tueftli

    Tueftli Kbyte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2001
    Beiträge:
    276
    Hallo!

    Unter Win98 konnte man doch noch selber Interrupts und Ressourcen für angeschlossene Geräte selber vergeben!

    Unter XP sind die dafür erforderlichen Schaltflächen im Gerätemanager ausgegraut und man kommt an diese Optionen nicht heran! Dennoch wird ein Hinweis angezeigt, dass nur erfahrene Personen, diese Einstellung verändern sollten!

    Nun möchte ich (zu Versuchszwecken) für meinen RAID-Controller einen eigenen Interrupt vergeben. Es sind noch so viele frei, dafür sind andere doppelt und dreifach belegt!

    Wie kann ich XP davon überzeugen, dass ich ein erfahrener Benutzer bin?

    Darf ich irgendwelche ("riskanten") Interrupts, die bei mir nicht vergeben sind, nicht hernehmen, weil sie anderwertig reserviert sind?

    Hab Win XP SP1...

    Flo
     
  2. Tueftli

    Tueftli Kbyte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2001
    Beiträge:
    276
    Hallo alle zusammen!

    Um das F6 werd ich nicht rumdum kommen, weil ich den Treiber für mein RAID einbinden muss.

    Aber:
    Keine Sorge, die Tipps werd ich schon nicht ausprobieren, weil ich das System erst grade eben frisch aufgesetzt hab!
    Und damit fang ich jetz nicht nochmal an!

    Dass es da neben F6 noch weitere Möglichkeiten gibt, finde ich allerdings interessant!
    Was bieten mir F5 und F7?

    Windows meint, ich könnte die Ressourcen nur bei den Geräten verändern, die PnP-fähig sind...
     
  3. grizzly

    grizzly Megabyte

    Registriert seit:
    30. März 2001
    Beiträge:
    1.411
    ist nur komisch,daß auf XP es keinerlei APIC gibt,weder hardware noch softwareseitig......
    es gibt zwar einen PIC (programmable interrupt controller) aber das wars dann schon.....

    ist zumindest bei mir der fall.....
     
  4. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Ja,

    auf die Verwechslung von A C P I und A P I C habe ich natürlich auch noch gewartet. Beides gibt es und es sind völlig unterschiedliche Dinge.

    Grüße
    Wolfgang
     
  5. grizzly

    grizzly Megabyte

    Registriert seit:
    30. März 2001
    Beiträge:
    1.411
    außerdem heißt es A C P I ,nicht APIC und steht für Advanced Configuration and Power Interface

    zudem,wenn du die IRQ's ändern willst,mußt du für ACPI auch einen anderen IRQ einstellen,was sehr schwer ist.IMHO würde ich es so lassen wie es ist.
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Dann kannste mir auch die Funktion von F7 erklären?
     
  7. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    oh, oh... auf den Tipp habe ich gewartet, genau das wollte ich verhindern.

    Grüße
    Wolfgang
     
  8. Gast

    Gast Guest

    Bei der Installation von Windows kommt doch am Anfang die Abfrage nach der F6-Taste für SCSI-Controller. Drück da mal F5 und wähle Standard-PC. Mal sehen wie er da die IRQ's vergibt.
     
  9. bond7

    bond7 Megabyte

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    1.074
    ich kann auch dir nur raten die karten einfach umzustecken, wenn es doch irgendwelche funktionsprobleme gibt (immer vorrausgesetzt die hardware ist intakt)
     
  10. manfredgt

    manfredgt Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    559
    Afaik liegt es an den MoBo-Herstellern, die aus Kostengründen nur 4 statt der möglichen 8 zusätzlichen IRQs verdrahten (PCI INT A - D), oder so ähnlich.
    Meine, mal so etwas gelesen zu haben.
     
  11. Tueftli

    Tueftli Kbyte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2001
    Beiträge:
    276
    Danke, sehr interessant!

    Aber ich kapier immer noch nicht, warum manche IRQs mehrfach belegt sind und andere dagegen völlig unbelegt!
    Wird hier zufallsmäßig vorgegegangen?
    Ich meine, es wäre doch logischer, zuerst mal alle Ressourcen (soweit möglich) gleichmäßig zu verteilen!


    P.S.
    Ja, ich bin hartnäckig! :spinner: ;)




    :comprob:
     
  12. manfredgt

    manfredgt Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    559
    Du kannst begrezten Einfluss auf die IRQ-Verteilung nehmen, indem Du die PCI-Karten umsteckst. Manchmal befindet sich im Handbuch eine Zeichnung, aus der hervorgeht, wie die Slots verdrahtet sind, sonst ausprobieren.
     
  13. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    das ist ein sehr komplexes Thema, wie gesagt es spielt keine Rolle mehr ob da ein oder mehrere Geräte auf einem IRQ liegen. Der APIC steigert sogar die Leistung des Systems...und ermöglicht modernen Betriebssystemen die Kontrolle über die IRQ's

    .... sobald das Betriebssystem die IRQ-Vergabe übernommen hat, erfolgt der Ablauf wie folgt (vereinfachte Darstellung): Erhält der I/O APIC mehrere Unterbrechungsanforderungen, so kann er erst einen Blick in eine im Controller hinterlegte Tabelle werfen, welche Aufschluss über die im System vorhandenen Geräte gibt. Das Betriebssystem ist dabei in der Lage, den Anfragen unterschiedliche Dringlichkeitsstufen zuzuordnen und nach dieser werden die Unterbrechungen in eine Warteschleife gereiht.

    Noch während die I/O APIC dann die erste Unterbrechung über den Bus an den Lokal APIC sendet, kann er die nächste Unterbrechnung nahtlos bearbeiten, auch ohne Gegenbestätigung der CPU. Die dabei vom I/O APIC gesendeten Informationen an den lokal APIC sind dabei praktisch als Aktualisierung einer dort angelaufenen Abarbeitungsanleitung zu sehen.

    Aus diesen Informationen wird dann natürlich deutlich, dass neben den weiteren zur Verfügung stehenden Interrupt Eingängen des I/O APIC auch ein Geschwindigkeitsvorteil bei der Abarbeitung seiner Aufgaben gegen über dem PIC zu sehen ist. Dies kann sich gerade in sehr komplexen Situationen dann auch deutlich auf die Arbeitsperformance des Systems bemerkbar machen. Unter dem Strich sollte sich der APIC Mode unter den genannten Betriebssystemen also einerseits ressourcenschonend, andererseits auch geschwindigkeitssteigernd auswirken.

    .... dieses und mehr zur Funktion unter:
    http://www.hardtecs4u.com/reviews/2002/irq/

    Grüße
    Wolfgang
     
  14. Tueftli

    Tueftli Kbyte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2001
    Beiträge:
    276
    Na gut, ich sehs ja ein! ;)
    Ich kenn den APIC schon!
    Aber die Ressourcenverteilung leuchtet mir trotzdem net ein!
    Nach welchen Kriterien wird hier vorgegangen?
     
  15. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    hallo,

    du bist aber hartnäckig... vergiss es einfach. Wenn du den APIC ausschaltest hast du nur die konventionellen (glaube es waren 15 IRQ's). Die reichen meistens bei einem modernen System nicht aus, also kommt es mit Sicherheit zu Konflikten. Oder du musst etliche Geräte deaktivieren.

    Benutze mal Google und mach dich schlau wie ein "APIC" funktioniert.

    Grüße
    Wolfgang
     
  16. Tueftli

    Tueftli Kbyte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2001
    Beiträge:
    276
    Hmm, könnte man den APIC nicht kurz deaktivieren, um die Belegung zu ändern und ihn nachher wieder einschalten?


    Bei mir ist der IRQ 21 4x vergeben, der IRQ 19 2x usw.
    Warum verteilt der Controller die Ressourcen nicht gleichmäßig, z.B. ist bei mir der IRQ 20 noch vollkommen frei!?
     
  17. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.623
    Wenn alles funktioniert, gibt es keinen Grund, dem Betriebssystem die Verwaltung der Ressourcen abzunehmen. Im Gegenteil: Eigene Eingriffe können die Systemkonfiguration ganz schön durcheinander bringen.
    Interrupts, IRQs und Ressourcenkonflikte
     
  18. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    heute übernimmt sowas I/O APIC (Input/Output Advanced Programmable Interrupt Controller). Dem solltest du diese Aufgabe auch überlassen. Wenn du den APIC deaktivierst katapultierst du dich zurück in die Steinzeit von Win98.

    In der Regel ist das nur notwendig bei älteren Karten oder bei Linux das etwas mehr Probleme mit dem APIC hat.

    Grüße
    Wolfgang
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen