1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Wie viele Gehäusekühler braucht man ?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von strger2, 20. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. strger2

    strger2 ROM

    Registriert seit:
    17. August 2002
    Beiträge:
    5
    Ich hätte einmal eine frage wie viele Gehäusekühler braucht man eigentlich. Ich habe das Asus Bord A7V266E und ein Atlon XP1800 mit einem 2GHz Venezia Kühler plus 2 Enermax Gehäuselüfter. Wen die Temperaturen wie jetzt draußen sehr hoch sind steigt mein Rechner bis 65Grad an bei voller Last ist das normal ?
     
  2. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    und nicht vergessen, Rechner ab und zu aufschrauben und den Staub von den Komponenten und Lüfter entfernen, sonst wird Kühlung ineffektiv.
     
  3. strger2

    strger2 ROM

    Registriert seit:
    17. August 2002
    Beiträge:
    5
    Also muss ich vorne noch einen montieren und wäre es übertreiben wen ich hinten noch einen zum rausblassen machen würde. Gruß Gerd und danke an alle.
     
  4. strger2

    strger2 ROM

    Registriert seit:
    17. August 2002
    Beiträge:
    5
    In dem laden wo ich den Rechner umbauen lassen habe hat man mir einen Lüfter nach oben gesetzt der raus bläst und der andere unter die Festplatte und nicht nach unten was ich nicht verstehe darum meine frage von oben.
     
  5. turp

    turp Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Mai 2000
    Beiträge:
    816
    Mehr als 2 Kühler macht nicht wirklich Sinn, es sei denn, Du willst Dein Gehäuse aufblasen bzw ein Vakuum reinziehen. :)

    Üblicherweise nimmt man einen Lüfter, der die Lauft reinbläst und einen, der die Luft wieder rausbläst.
    Den Rein-Lüfter packst Du nach unten und den Raus-Lüfter nach oben.
     
  6. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo nochmal,

    Da kommt mir noch grad in den Sinn, dass Asus-Athlon-Motherboards die CPU-Temperatur meist zu hoch anzeigen. Soweit ich es in Erinnerung habe, werden ca. 10 Grad dazugerechnet. Damit wäre die kritische Temperatur 75 Grad.

    Gruss,

    Karl
     
  7. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo Gerd,

    Du musst gar nichts. Du kannst, falls es einen Bedarf gibt.

    Solange die CPU-Temperatur nicht über 65 Grad klettert und die Temperaturen von Gehäuse und Motherboard nicht über 40 Grad klettern, ist alles im grünen Bereich.

    Wenn Du aber auf Nummer sicher gehen willst (z.B. für heisse Sommertage), dann kannst Du auch vorne einen Lüfter reintun.

    Ich würde Dir noch eine Software wie VCool oder Motherboard Monitor (beides Freeware empfehlen). Erstere kann die CPU bei geringer Last sogar zurückschrauben = weniger Wärmeentwicklung in den meisten Fällen. Download http://vcool.occludo.net

    Gruss,

    Karl
     
  8. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Bei Hochleistungsprozis empfiehlt es sich, vorne unten eine Lüfter hineinsaugend; sowie einen hinten oben, herausblasend zu montieren. Zusätzlich kann man z.B. noch die Festplatte(n) befächeln oder anderen Komponenten Frischluft zuführen.

    Wichtig ist einfach, dass die Komponenten nicht zu heiss werden.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen