1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Wie Wärmepad-Reste entfernen?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von AMDUser, 12. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Halloooooo,

    muß meinen CPU-Lüfter erneuern. Habe herausgefunden, daß der alte mit einem Wärmeleitpad ausgestattet war. Was ist die beste Methode, die Reste auf dem Die zu entfernen?

    Spiritus? Reinigungsbenzin? Wasser??

    Vielen Dank!
    Steffi
     
  2. Steffy

    Steffy Kbyte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2001
    Beiträge:
    400
    Danke ;-) ist fürs nächste Mal in meiner Linkliste gespeichert *g*

    Viele Grüße
    Steffi
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo Steffi,

    schön, freut mich für dich - wieder mal heute }ne gute Tat getan ;););):D:)

    Andreas
     
  4. Steffy

    Steffy Kbyte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2001
    Beiträge:
    400
    OK hat geklappt ;)

    Rechner läuft wieder und das besser gekühlt als jemals zuvor. Hat soweit alles geklappt, hoffe ich.

    Danke für Deine Hilfe :-)

    Grüße
    Steffi
     
  5. Steffy

    Steffy Kbyte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2001
    Beiträge:
    400
    mich nachher nochmal, wenn\'s geklappt hat ;-)

    Gruß
    Steffi
     
  6. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo Steffi,

    wenn du eine wirklich gute Kühlwirkung des Kühlers haben willst, dann nimm} auf jeden Fall Wärmeleitpaste (Arctic Silver II oder noch besser III, Kostenpunkt ~ 10 ?, reicht aber für mindestens 10 Anwendungen). WICHTIG: Bei Wärmeleitpaste ist weniger besser. Bei wirklich glatten oder spiegelblanken Kühlerböden brauchst du nicht wesentlich mehr als einen Stecknadelkopf grossen Klecks, den du mit einem sauberen Finger auf dem DIE verstreichst. Aufpassen das nichts von der Paste an die kleinen Bauteilchen bzw. Leitungsbrücken des Prozis kommt - manche Pasten sind elektrisch leitend.

    Ja, du hast schon richtig getippt, die Paste schmilzt, bzw. wird weich durch die Wärme des Prozi}s.

    Bevor du gleich noch einmal fragst, wie die Paste auf dem neuen Kühler zu entfernen ist:
    Mit einem Kunststoffschaber, alternativ Kreditkarte/ EC-Karte die neue Paste so weit möglich abschaben. Die verbleibenden Reste genauso wie beim DIE des Prozi}s mit einem Lösungsmittel und Lappen entfernen.

    Hoffe die Angaben reichen dir, wenn nicht posten....

    Andreas
     
  7. Steffy

    Steffy Kbyte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2001
    Beiträge:
    400
    Hi Andreas,

    das mit Wasser dachte ich mir schon - wie funktioniert so ein Pad eigentlich? Kann es sein, daß der Prozessor das Pad beim ersten Einschalten schmilzt?

    Der neue Lüfter hat auch ein Pad - soll ich das dranlassen oder besser gleich Wärmeleitpaste verwenden?

    Grüßle
    Steffi
     
  8. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    die Reste an Wärmeleitpaste auf dem DIE des Prozi}s entfernst du entweder mit Spiritus, Verdünnung, Nagellackentferner, Aceton, etc. alles was Lösungsmittel enthält.

    Mit Wasser wird es nur sehr schwierig werden.

    Andreas
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo nochmal,

    Mein Posting hat sich grad mit Deiner Antwort gekreuzt. Freut mich, dass es geklapp hat!:)

    Gruss,

    Karl
     
  10. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo Steffi,

    Hier noch eine Anleitung:

    http://www.tweakpc.de/cooling/anleitungen/waermepaste.htm

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen