1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Wiederstand zwischen Lüfter und Netzteil gefährlich?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von luigi_93, 3. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. luigi_93

    luigi_93 Megabyte

    Registriert seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    1.248
    Hi Leutz

    da mein Rechenknecht mir ein Bissel zu laut ist, will ich
    zur Geräuschreduzierung den Case-Fan drosseln. Würd
    es klappen, einen einfachen 130-Ohm Wiederstand zwischen
    Lüfter und das Netzteil-kabel zu klemmen? Würde das
    auf dauer das Netzteil beschädigen, oder gäb es da sonst wo
    irgendwelche Spannungsspitzen?

    Bitte nur Antworten, wer sich damit auch WIRKLICH auskennt!!!
    Nicht das ich am ende doch mein Pc schrotte ;) !!

    Gruß Luigi

    P.S: Geld will ich dafür natürlich keins ausgeben!
     
  2. Printmaster

    Printmaster Byte

    Registriert seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    95
  3. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    ist ansich ungefährlich für den pc (ausser es überhitzt wegen mangelnder kühlung irgendetwas)

    mit 130Ω wirst du aber nicht viel anfangen; das ist ewas viel; der lüfter wird sich nicht
    drehen...

    ich würde ein ein poti verwenden und damit die drehzahl einstellen.
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.992
    Die Leistung des Widerstandes sollte auch beachtet werden. Die üblichen 1/4W dürften zu schwach sein und anfangen zu glühen :rolleyes:

    Gruß, MagicEye
     
  5. luigi_93

    luigi_93 Megabyte

    Registriert seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    1.248
    Hallo

    vielen Dank erstmal!
    Stimmt, ein Poti könnt ich auch verwenden!
    Sind die Netzteile nicht gegen kurzschlüsse gesichert? (D.h. das die Sicherung im Netzteil schon vorher im Netzteil durchbrennt,
    bevor der strom das Mainboard erreicht?)

    Ok, wenn das dann nichts macht steht meinem Silent-Pc
    nichts mehr im Wege ;) !

    Gruß
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.992
    50Ohm/5W-Potis sorgen bei mir für ca. 25% weniger Spannung/Umdrehungen an diversen Lüftern, beim Arctic-CPU-Lüfter nur ca. 20%. Mit 100Ohm kommt man sicher noch weiter runter, aber bei Vollanschlag kann es da schon passieren, daß der Lüfter stehenbleibt.
     
  7. Wingnut2

    Wingnut2 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Beiträge:
    2.660
    ne 180°- Drehung des Steckers hilft bei lauten Case-Lüftern immer , allerdings halbiert sich dabei auch die Effektivität um die Hälfte :D
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.992
    ??
    Die Stecker sind doch verpolungssicher und außerdem laufen viele Lüfter nicht mehr an mit nur 5V.
     
  9. luigi_93

    luigi_93 Megabyte

    Registriert seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    1.248
    HI

    ja, falschrum passt der stecker nicht drauf ;) !
    Hab jetzt einen Poti (100 Ohm) dazwischen gelötet,
    bei vollem Widerstand ist der Lüfter fast unhörbar :jump: ,
    dreht sich also gaanz langsam!

    Vielen Dank nochmal für eure Tipps!

    Gruß Luigi
     
  10. Wingnut2

    Wingnut2 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Beiträge:
    2.660
    das Plastikteil am Mainboardsteckplatz lässt sich ganz einfach mit nem Schraubendreher webiegen - da lässt sich jeder Stecker gedreht aufstecken.

    mfg
     
  11. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.992
    @Wingnut2: Von welchem Stecker redest Du eigentlich?
    Der 4polige Laufwerksstecker hat keine wegbiegbaren Plastikteile, da mußt Du schon am Stecker ordentlich feilen, um die Schrägen beidseitig anzubringen.
    Und der 3polige Lüfterstecker hat nur 12V (in der Mitte) sowie Masse und Tachosignal, ein verdrehen führt also nur zu Fehlfunktionen (läuft nicht an) oder schlimmstenfalls sogar zum Defekt (Tachosignal ist tot).
     
  12. Wingnut2

    Wingnut2 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Beiträge:
    2.660
    ich rede von den 3-poligen, die aufs Mainboard aufgesteckt werden (wie bereits geschrieben). Ich habe davon 3 Stück im Gehäuse - und die laufen alle problemlos mit gedrehtem Stecker.

    Bei den 4 Poligen Gerätesteckern geht das Drehen natürlich nicht. Da rate ich auch dringend von Bastelleien/Drehungen ab !

    mfg
     
  13. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.992
    Wie gesagt, bei den 3poligen Steckern gibts nur 12V. Eine Drehung sorgt nur dafür, daß der Strom da lang fließt, wo er nicht hingehört. Ich würde davon eher abraten.
    Die 4poligen Stecker lassen sich eigentlich eher drehen, da statt der 12V dann eben nur 5V genommen werden.
     
  14. Wingnut2

    Wingnut2 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Beiträge:
    2.660
    funktioniert seit Jahren bei mir problemlos. Auch auf verschiedenen Mainboards und Netzteilen.
    Die Lüfter sollen durch die Drehung statt mit 12V nur noch mit 7V laufen.

    mfg
     
  15. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Iss ja auch so.
    Man tauscht links außen gegen rechts außen oder feilt den Stecker ab.
     
  16. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.992
    Ja, bei den 4poligen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen