Wieveil RAM ist sinvoll

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von ayreon, 4. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ayreon

    ayreon Byte

    Registriert seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    51
    Hallo Zusammen, habe XP Home, einen XP2000 mit bisher 256 MB DDR. Jetzt stellt sich mir die Frage wieviel RAM sinnvoll sind?
    soll ich 256 MB oder besser 512 aufrüsten? Von der Verwendung her ist die Palette breit, Spiele (MoHonor, RTCW usw), Digifotos, Scannen, Office usw.

    Danke
     
  2. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Ist schon klar, sorry das ich es nicht klar genug gesagt hatte. Natürlich ist es das BS das in die Datei schiebt aber eben auch Programmteile, eben alles was im Moment so im Hintergrund Schlummert und anscheinend nicht so dringend gebraucht wird.

    Gruß
    Christian
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Bemerkenswert ist ja, dass sich die Auslagerungsdatei in XP offensichtlich (unter bestimmten Umständen ?) problemlos deaktivieren läßt, wie das einige User in diesem Thread berichten.Ich hätte mich das nicht getraut, denn ich kann mich noch an meine diesbezügliche 98er Erfahrung erinnern, wo ich mit eigentlich ausreichend RAM die Auslagerungsdatei deaktiviert hatte(da steht zwar"nicht empfohlen", aber immerhin : die Funktion war ja vorhanden). Der Rechner startete dann nicht mehr und ich mußte unter DOS die system.ini editieren und die Einstellung zurücknehmen.

    franzkat
     
  4. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    >Auslagerungsdatei wird jedoch nicht nur vom System benutzt
    >sondern auch von den Programmen und da ist nicht sicher ab
    >wann

    Anwendungen hatten schon unter Win3.x keine Chance etwas in die Auslagerungsdatei zu schreiben. Die Speicherverwaltung ist nun mal Sache des Betriebssystems.

    J2x
     
  5. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Sorry ich hätte @alle schreiben sollen. Alle Windows BS nutzen nur bis zu einer bestimmten Größe den eingebauten Speicher und werden damit auch merklich schneller. Ab einer bestimmten Größe ist der Vorteil vielleicht gerade noch meßbar. Die Auslagerungsdatei wird jedoch nicht nur vom System benutzt sondern auch von den Programmen und da ist nicht sicher ab wann.

    Ich bin da schon der Meinung wenn ich 1 GB bei WIN98SE benutze ist 512 RAM disk für die Auslagrung sinnvoll. (WIN98SE bei 1GB weniger)

    Gruß
    Christian
     
  6. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Mit RAM disk bei massig Speicher und die Auslagrung da hin gepackt dann ist sie die "normale" bringt es was. Unter umständen sogar den Vorteil das sie mit jedem Neustert neu geschrieben wird. Nur dann ganz wichtig unter und obergrenze angeben (am besten Gleich).

    Gruß
    Christian
     
  7. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Ich selbst habe keins habe es aber bei einem Freund gefunden. Es müßte also im Arbeitsplatz - Eigenschaften - Performance, Auslagerung oder so sein.

    Gruß
    Christian
     
  8. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    >scheint WIN98 nicht in diese Kategorie zu fallen... immer hin
    >fängt es bereits nach dem Systemstart an, Dateien auszulagern
    >(wenn man es lässt), und das bei 512 MB RAM,

    Bist du sicher, das es schon auslagert ? Ich würde eher darauf tippen, das du die Große der Auslagerungsdatei meinst. Win98 reserviert für den "Auslagerungsfähigen Speicher" schon im vorraus Platz in der Auslagerungsdatei.
    Überprüfen kannst du das nach dem Systemstart wenn du nun den Systemmonitor startest - und dir die Datenquellen ->Speichermanager -> Größe der Auslagerungsdatei sowie Belegt in Auslagerungsdatei anzeigen läßt.
    Hier sind in etwa folgende Werte ablesbar:
    Größe der Auslagerungsdatei ~ 100 - 300 MB
    Belegt in Auslagerungsdatei 4 Kbyte.

    J2x
     
  9. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Das Windows-bzw. Windows\System32-Verzeichnis in eine RAM-Disk zu laden ist übrigens eine interessante Idee.Ich habe das mal mit Win 98 auf der Basis eines Artikels in der PC-Welt gemacht (Titel :"Das schnellste Windows aller Zeiten").Der Witz dabei ist, dass die vielen Registry-Pfadangaben c\%windir% angepaßt werden müssen.Das läßt sich aber relativ leicht erledigen.

    franzkat
    [Diese Nachricht wurde von franzkat am 07.07.2002 | 12:10 geändert.]
     
  10. Cybermat

    Cybermat Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    258
    Kopfschüttel\' kannst Du jetzt auch schreiben :-)
    Ciao
    Cybermat
     
  11. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Wenn der vorhandene Arbeitsspeicher nicht ausreicht lagern "Moderne" Betriebssysteme Daten aus. Hierfür eine Ramdisk zu nehmen ist nun wirklich keine tolle Idee. Sinnvoller wäre es (performancetechnisch so ab 2Gbyte RAM) das \%windir%\System32 Verzeichnis in eine Ramdisk zu laden.

    J2x

    PS: Besserung gelob ;-)
    Kopfschüttel schreibt man mit einem s
    Kopfschüttel schreibt man mit einem s
    Kopfschüttel schreibt man mit einem s
    Kopfschüttel schreibt man mit einem s
    Kopfschüttel schreibt man mit einem s
    Kopfschüttel schreibt man mit einem s
     
  12. Cybermat

    Cybermat Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    258
    s\' vor...
     
  13. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    <Kopsfschüttel>

    Du meinst das man die Auslagerungsdatei auf eine Ramdisk packen soll? DEN Speicher baust du besser aus und verkaufst ihn.

    </Kopsfschüttel>

    J2x
     
  14. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Soviel ich weiß verhindert der Wert nur das Auslagern von Windows Kernelmodulen, nicht aber das Programme die Auslagerungsdatei benutzen. Außerdem habe ich nicht geschrieben das die Programme sie auch wirklich benutzen, für Win9x/Me gibt es ja einen Wert der so lange noch genügend RAM frei ist das Auslagern definitiv verhindert. Trotzdem muss man eine Alibidatei anlegen (z.B. 100MB groß) weil es Programme (z.B. Anstoss3) gibt die bei der Installation oder beim Start nach einer vorhandenen Swapdatei suchen und wenn sie keine finden oder sie ist nicht groß genug (in der Regel die oben genannten 100MB) kommt eine Fehlermeldung die mit der Zeit (bei jedem Start) lästig wird oder das Programm verweigert ganz den Dienst.
     
  15. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Hallo Rene !

    Mich würde mal interessieren, welche Programme die Auslagerungdatei benötigen.Ich habe bei mir den Wert DisablePagingExecutive auf 1 gesetzt, d. h. ausführbare Dateien werden nicht mehr ausgelagert.Das kann das System beschleunigen, wenn genug RAM ( mehr als 128MB) da ist.Ich hatte mit dieser Einstellung bei 512 MB keinerlei Probleme.

    franzkat
     
  16. B Magic

    B Magic Kbyte

    Registriert seit:
    3. Mai 2002
    Beiträge:
    437
    Ich find den Unterschied auch krass :-) mein Me braucht beim Runterfahren fast 8 sec. und mein XP*gradgestoppt* 3 sec. das hochfahren dauert bei ME 53 sec. und bei XP 46 sec. das liegt aber am Raidbios, das erst noch verarbeitet wird. Übrigens ich hab nicht grad wenig progs installiert und keins macht bei meinen 512MB und deaktivierter Auslagerungsdatei probleme.
    BIG B
     
  17. Cybermat

    Cybermat Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    258
    Hi Andreas,
    danke erstmal. Ich werde demnächst meinen Rechner plattmachen, zwei 40GB Platten als Raid 0 reinhängen und WIN98 und XP installieren. Mit den Tips von deinen Links. Dann werden wir sehen... :-)
    Ciao!
     
  18. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    beides 1800+XP mit 512 MB RAM auf einem KT266A Board. Auslagerungsdateien, Plattencache, etc. beide gleich gross und beide mit FAT32 auf 20 GB-Platten (gleicher Typ), ich habe kaum einen messbaren Unterschied feststellen können.

    Beim Starten war XP sogar noch schneller als Win98 :):):). Wenn du WinXP gut optimierst hält es mit jedem Win9x/ ME mit.

    Hier mal 2 Links für Optimierungsoptionen ohne Ende:

    http://www.windows-tweaks.de/html/windowsxp.html

    http://www.winpage.info/pages/WinXP/performance.php4

    Andreas
     
  19. Cybermat

    Cybermat Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    258
    Meinst Du? Okay, wenn Du es getestet hast..
    dann muß das System (siehe oben) aber schwer aus dem Ruder gelaufen sein, dem hätte ich einen Proz. mit 350 MHz unterstellt und keinen 1800+...!
    Ich fand den Unterschied zw. 98 (mit 1000er TB) und XP (mit 1800 XP) schon ziemlich grass.
    Ciao
    Cybermat
     
  20. Cybermat

    Cybermat Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    258
    Hmmm, siehst Du, das hatte ich mir schon gedacht...
    aber wäre es nicht mögich, diese sehr klein zu machen? So 32 od. 64MB vieleicht? Dann findet ein Programm auf jeden Fall seine geliebte Auslagerungsdatei! Und andere Programme schreiben eher in den schnelleren RAM.
    Noch besser wäre vielleicht eine "RAM - Disk". Natürlich nur, wenn man massig RAM hat... Hat jemand von euch so was drauf?? Bringt das was? Oder wird trotzdem in die "normale" Auslagerungsdatei geschrieben?
    Ciao
    Cybermat
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen