1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Wieviel kann ich meinem "Billig" Netzteil noch zumuten?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von luigi_93, 27. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. luigi_93

    luigi_93 Megabyte

    Registriert seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    1.248
    Hi

    bevor ich mal wieder ans aufrüsten gehe würde ich erst mal gerne wissen wieviel ich an mein Netzteil noch hängen kann.
    Es ist ein MaxP Netzteil, das mit 400Watt ausgeschrieben ist und folgende Stromstärken bietet:
    12V = 18A
    5V = 40A
    3,3V = 30A

    Der Haken bei der Sache ist, dass ich des Öfteren schon lesen musste, dass dieses Netzteil schon bei einer FX 5900 aussteigt,
    also dumm rumknackst und dann abstürzt.
    Zu meiner Austattung:
    P4-2,66GHZ
    1GB-DDR-Ram
    9600XT (Selten Overclocked)
    8Lüfter (Davon einer Beleuchtet)
    1 Neonröhre
    Frontbeleuchtung
    120GB-Platte, CD-Brenner, DVD-Laufwerk

    Ich nehme an, dass dieses NT schon ziemlich am Anschlag ist! Kann das sein?? Wär noch Luft z.b für eine ATI X800??

    Wäre sehr dankbar, wenn jemand ein Tipp geben könnte!

    Gruß
     
  2. pgC

    pgC Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    887
    Also mein NT hat jetz +3,30=20 +5=36 +12=18 und mein System läuft gut. Ich glaub kaum das du Probleme haben wirst!!
     
  3. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.996
    Hi!
    Das kann man so pauschal wohl gar nicht sagen.
    Schau doch einfach mal nach den Meßwerten für die Spannungen bei Leerlauf und Vollast. Wenn die sich arg unterscheiden bzw. bei Vollast nach unten gehen, ist das ein Indiz für eine Netzteil, was an der Belastungsgrenze arbeitet.
    Mein 235W-Netzteil im Zweitrechner bricht z.B. bei der 5V-Leitung von 5.0 auf 4,78V ein bei voller Auslastung. Wenn ich dann die Taktschraube noch ein wenig anziehe gehts auf 4,75 (Grenze der ATX-Spec.) und führt unweigerlich zum Absturz.

    Gruß, Andreas
     
  4. luigi_93

    luigi_93 Megabyte

    Registriert seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    1.248
    Hi

    ja, die Spannungen brechen teilweise ziemlich radikal ein(Bis auf die 5V-Schiene):
    Leerlauf:
    3,3V = 3,31V
    5V = 5,03V
    12V = 11,78V

    Volllast (gemessen mit MBM5 während einer Far Cry session):
    3,3 = 3,17V
    5V = 5,00V
    12V = 11,58V

    ist das noch Okay oder muss ich beim Upgrade mit Problemen rechnen.
    Ach ja, das Netzteil ist auch ziemlich warm.

    Gruß
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.996
    Die 3,3 und 12V liegen gerade noch so im Limit (+-5% sind erlaubt). Aber mehr würde ich dem Netzteil wohl nicht mehr zumuten.
    25A sollten wohl das Minimum auf 12V sein, wenn Du nach einem neuen NT schaust, mehr ist natürlich besser. Siehe auch http://www.pcwelt.de/forum/thread128584.html
     
  6. luigi_93

    luigi_93 Megabyte

    Registriert seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    1.248
    Hi

    Ok, dann wird meine nächste Aufrüstung wohl oder übel das Netzteil sein.

    Nochmal Danke @ all

    Gruß
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen