"Wildcards" in e-mail Adressen?

Dieses Thema im Forum "Mail-Programme" wurde erstellt von Untechniker, 14. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Untechniker

    Untechniker Byte

    Registriert seit:
    14. November 2005
    Beiträge:
    16
    Guten Tag zusammen,
    kann mir jemand den folgenden Sachverhalt erklären?
    Ich bekomme immer wieder emails dubiosen Inhalts (zuletzt von @volksbank.de), die ich in der Regel mit der Funktion "Eigenschaften / Quelltext" anschaue, bevor ich sie lösche. Dabei ist mir aufgefallen, daß in der "to"-Zeile gar nicht meine echte email-Adresse steht, sondern in der Regel eine Adresse, die einen Teil meiner echten Adresse beinhaltet:
    Beispiel: Meine Adresse: abcdef@t-online.de
    Die Adresse in den mails lautet z.B. abcuwwxyz@t-online.de.
    Wie funktioniert das, daß diese mails in meinem Postfach landen? Kann ich das irgendwie unterbinden?
    Vielen dank im Voraus für kompetente Antworten!
    mfg
    Untechniker
     
  2. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.472
    Das kannst du nur mit einem Spamfilter auf den Mailinhalt in den Griff bekommen. Wahlweise im E-Mail Client oder auf dem Mailserver.

    Das mit der Adresse kannst du dir so vorstellen: Wenn du eine E-Mail schreibst, kommt diese mit allen Kopfzeilen (also auch der Empfängeradresse) in einen "Umschlag". Auf diesen schreibt dein E-Mail Programm noch mal den Empfänger. Landet die Mail dann im Postfach des Empfängers, wirft der Mailserver den Umschlag weg. Damit muss die Adresse auf dem Umschlag nicht die in der Mail sein. Wäre es nicht so, würden Dinge wie BCC nicht funktionieren.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen