will c formatieren wie ??

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Ti52, 5. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ti52

    Ti52 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. August 2002
    Beiträge:
    694
    Hi !
    ICh habe 3 Partitionen eine wo nur Windows drauf ist eine mit Programme und eine mit Spiele ! Will jetzt C fotmatieren also Windows ! Ich benutze WinXP Prof ! Ich habe eine DOS Diskette für Windows XP erstellt ! (Rechte MAustaste Disketten LW - MS DOS Disk erstellen) Dann starte ich den PC nue Diskette rrein und wenn ich dann C> eingebe dann Enter dann steht da BAD COMAND oder soetwas ! Bei Win 98 war das einfacher ich startete neu gab C: Enter und dann format c: Enter ! Wie kann ich eine Einzelne Partition unter Win XP formatieren ??
    THX Sebi
     
  2. Danny243

    Danny243 Kbyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    305
    Hi, Drexler!

    Es bietet sich schon an, alle Postings durchzulesen, dann wüßtest Du, daß es sich um Windows XP mit NTFS-Partitionen handelt, die man unter DOS mit format lw: nicht formatieren kann. Aber das Prob hat sich eh schon erledigt.

    Ob ein Posting wichtig ist oder nicht, entscheidet allein der Server. Und der bekommt das auf ganz einfache Weise raus: Alles, was in einer bestimmten Zeit viele Beiträge bekommt, wird als "Wichtig" herausgetan und in der Spalte angezeigt.

    Frohe Ostern!
    Danny243
     
  3. drexler

    drexler Kbyte

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    476
    tag,

    ich wollt mir jetzt nicht alle postings durchlesen, aber:
    hast du eine win98 startdiskette?
    kannst du damit ins DOS?
    gibst du "format x:" ein, wenn du auf dem laufwerksbuchstaben des diskettenlaufwerks bist?

    warscheinlich is das problem eh schon laengst geloest und das psoting is voellig ueberfluessig. weil ich mir nix durchgelesen habe, weisz ich auch nicht, was die andern gesagt haben und warum das ganze in "wichtige diskussionen" drin is!?

    mfg

    drexler
     
  4. mat

    mat Kbyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2000
    Beiträge:
    129
    Wenn du die Partition löschen willst, dann macht dir eine DOS Boot diskette. Gehe auf fdisk. Dort löschst du die nicht erkannte Partition (also NTFS). Nochmal booten. fdisk und FAT 32 partition erstellen. Formatieren und nun kann ein BS installiert werden.
    Ich habe Fertig
     
  5. mat

    mat Kbyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2000
    Beiträge:
    129
    ha ha ha
     
  6. lin-win

    lin-win Byte

    Registriert seit:
    12. April 2003
    Beiträge:
    119
    1. Ich habe nicht gesagt, daß das irgendwo auf der Seite von Powerquest steht. Meine Aussage beruht auf Erfahrungswerten, da ich, seit PM4 und SM3, die Vorgänger ziemlich gut kenne und weiß, daß VM 2.0 alle Vorteile in sich vereinigt. Und ich denke, das werden Dir auch andere bestätigen, die beinahe täglich damit arbeiten. Wie gesagt, wir sind komplett auf VM umgestiegen, nachdem bei uns vorher Server- und Clientversionen getrennt im Einsatz waren.
    2. VM unterstützt XP-Partitionen! Und zwar sicherer, als PM 8.0! Teste es einfach mal an!
    3. Es muß ja auch niemand für\'s Formatieren zahlen. Wie gesagt, die genannten Apps können ja viel mehr und waren auch nur eine Empfehlung wie andere Tools auch, die in diesem Thread erwähnt wurden. Ich kenne auch genug andere Möglichkeiten zur HD-Bearbeitung, aber ich habe nunmal sehr gute Erfahrungen mit diesem Produktem gemacht und versuchte nur, diese weiterzugeben.
    3. Stimmt, das ursprüngliche Problem in diesem Thread bezog sich nicht auf das Ändern von Größen. Wenn Du Dir mein Posting durchgeleden hast, dann wird Dir aufgefallen sein, daß ich, außer dem Löschen von Partitionen, eben noch ein paar andere Funktionen aufgeführt habe, da diese nunmal nicht jedem bekannt sind! Und das Beste ist nunmal, IMHO, das Ändern von Partitionsgrößen ohne Datenverlust! xfdisk kann es nicht, soweit ich weiß ;-)
    4. Habe ich auch nie behauptet, daß PM 8.0 extfs nicht unterstützt, aber Du hast behauptet, daß es VM nicht kann! Und das ist nunmal nicht korrekt.
    Puh, jetzt bin ich doch tatsächlich nochmal ins Schwitzen gekommen!
     
  7. Danny243

    Danny243 Kbyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    305
    Hi, lin-win!

    Auf der Homepage von Powerquest ist von einer Zusammenführung nichts zu lesen. Die "corporate"-Version von Partition Magic heißt Partition Magic Pro und ist in Version 7 verfügbar. Wenn ichs verpaßt hab, bitte ich um den Link.
    Seis wies sei, auf der gleichen Homepage steht eben auch, das der Volume Manager mit NT und 2000 Server/AS zusammenarbeitet und da steht nichts von Windows XP.
    Und letzenendes würd ich nicht zum Formatieren einer Partition $595 hinlegen, ich würde nichtmal $50 dafür bezahlen, wenn ichs gratis haben kann; meine favorisierte XFdisk-Lösung ist nur eine von vielen möglichen.
    Daß PM und auch der VM viel mehr können, akzeptier ich ja, und wer die Funktionalität braucht, möge in den Laden gehen und es kaufen. Aber es war nie die Rede davon, Partitionsgrößen zu ändern oder auf ext2-Partitionen zuzugreifen. Zudem unterstützt auch Partition Magic 8 sehr wohl Linux-Partitionen im ext2- und ext3-Format.

    Danny243
     
  8. Ti52

    Ti52 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. August 2002
    Beiträge:
    694
    Ok Sorry
    Sebi
     
  9. Danny243

    Danny243 Kbyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    305
    Hi, Ti52!

    >Der Eintrag ist vom 05.04.03 !!
    Das heißt nicht, daß es in wenigen Sekunden vom Server gelöscht wird. Manche Leute benutzen auch Monate später noch die Forensuche und sind dann sicher froh über solche Beiträge (und vermeiden damit die lästigen Doppelposts).
    >Dieses Problem ist schon seit fatst 2 Wochen aus der Welt !!!
    Das war nicht ersichtlich, zumal ja noch immer drüber geredet wurde.
    >Außerdem brauchst nicht so tun als ob wir gar nichts kappieren !
    Das tu ich auch gar nicht, schon gar nicht Dir gegenüber. Aber so einige Posts sprechen schon für sich. Das hat nichts mit Dir zu tun, du hast eine Frage gestellt und wartest auf eine Antwort. Aber wenn ich dann Antworten lese, die einfach falsch sind und es der Verfasser auch nach der Richtigstellung durch andere nicht einsieht, daß er sich *etwas* vertan hat, dann darf man doch ein Post mal so beginnen, oder? Zumal ich der Meinung bin, daß es nicht unverschämt war.

    Ich habe einfach versucht, eine einfache Möglichkeit zur Problemlösung aufzuzeigen, die nichts kostet und leicht nachzuvollziehen ist.

    Viele Grüße,
    Danny243
     
  10. lin-win

    lin-win Byte

    Registriert seit:
    12. April 2003
    Beiträge:
    119
    Ja, ich denke schon, daß ich weiß, was ich sage. Noch bin ich nicht gar zu alt, um mir dessen bewußt zu sein ;-)
    1. Ließ\' mal etwas weiter, da kommt noch was...
    2. Ist es nicht korrekt, daß Volume Manager nur unter den von Dir genannten Systemen läuft. Geht überall! Sogar extfs2 Partitionen werden unterstützt und da funzt es reibungslos (und die gibt es nicht, unter den von Dir genannten Systemen!)!
    Und im Job setzen wir es inzwischen fast ausschließlich für die XP-Problemfallrechner ein! Deine Aussage kann also nicht ganz korrekt sein.
     
  11. lin-win

    lin-win Byte

    Registriert seit:
    12. April 2003
    Beiträge:
    119
    Sorry...Doppelt abgeschickt nach Server-Error.
    [Diese Nachricht wurde von lin-win am 17.04.2003 | 18:44 geändert.]
     
  12. lin-win

    lin-win Byte

    Registriert seit:
    12. April 2003
    Beiträge:
    119
    Ich habe nicht behauptet, daß es Partition Magic nicht mehr gibt. Ich sagte, der Volume Manager ist der Nachfolger. Gut, etwas unglücklich ausgedrückt, eigentlich meinte ich eher, daß es sich dabei um die Zusammenführung von Server- und Workstationschiene handelt.
    Ja, theoretisch würde PM 8.0 reichen, nur habe ich schon des Öfteren beobachtet, daß diese Version nicht besonders gut mit dem NTFS von WinXP zurechtkommt. Erstellen und löschen okay, aber Größe ändern und verschieben... so lala, habe schon einige Crash\'s danach erlebt. Das war eher der Grund, warum ich diese Version empfohlen habe.
    Klar, PM 8.0 ist mit seinen gut 50$ günstiger Ich habe es bei gewissen Auktionsportalen auch schon für 30$ gesehen!), aber wie gesagt, wenn man sauber und sicher Größen ändern will...
     
  13. Ti52

    Ti52 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. August 2002
    Beiträge:
    694
    Der Eintrag ist vom 05.04.03 !! Dieses Problem ist schon seit fatst 2 Wochen aus der Welt !!! Außerdem brauchst nicht so tun als ob wir gar nichts kappieren !
    Sebi
     
  14. lin-win

    lin-win Byte

    Registriert seit:
    12. April 2003
    Beiträge:
    119
    Yo, da haste wohl Recht.
    Aber meinst Du, ein Einsteiger käme damit so gut klar?
    Und kannst Du damit auch einfach so Partitionen konvertieren?
    Oder verschieben?
    Oder Größe ändern?
    Ohne Datenverlust, selbstverständlich! Ich denke nicht.
    Und versuch mal eine Platte, die komplett mit SafeGuard Easy verschlüsselt ist (Ist bei uns für Laptops Pflicht!), mit bordeigenen Mitteln wieder soweit zu bringen, daß Du sie betanken und dann noch starten kannst.
    Aber egal ob Firmenbereich oder Privatbereich: Ich habe diese Ausgabe bisher noch nie bereuht!
     
  15. Danny243

    Danny243 Kbyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    305
    Du weißt schon, was Du da erzählst?

    Abgesehen davon, daß es Partition Magic sehr wohl noch gibt, Version 8.0 ist aktuell, ist "ein paar Cent" doch etwas weniger als die 595 US-Dollar, die der Volume Manager kosten soll. Und ich bin auch der Meinung, daß eine Server-Lösung für das angesprochene Problem ein wenig übertrieben ist.

    Schlußendlich sei noch bemerkt, daß der Volume Manager nur unter Windows NT und Windows 2000 Server/Advanced Server läuft.

    Danny243
    [Diese Nachricht wurde von Danny243 am 17.04.2003 | 17:30 geändert.]
     
  16. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Linux-CDs sindt gut für sowas, ist doch perfekt: Erst alle Partitionen wirklich platt machen und vor der Dateninstallation abbrechen.

    Aber die Startdisketten von Win9X konnten glaub ich auch NTFS-Partitionen per fdisk löschen. Müsste man danach neu anlegen.

    Eigentlich sollte auch WinXP bei der Installation partitionieren und formatieren können.
    Hab bloss schon lange kein Windows mehr...

    MfG
     
  17. Danny243

    Danny243 Kbyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    305
    Och Leute leute...

    Sooo schwer isses doch wirklich nicht. Meine Methode:

    Unter der schon besagten Adresse http://www.bootdisk.de oder http://www.bootdisk.com ein Bootdisk-Image für Windows 95 B (!!!), es geht auch Windows 98 / 98SE, ziehen und auf die Diskette packen.

    Unter http://www.mecronome.de/xfdisk/download.html die aktuelle Version von XFdisk ziehen, entpacken und mit auf die Diskette schieben. Wenns nicht paßt, die Datei scandisk.exe oder drvspace.bin vorher von der Diskette löschen.

    Von eben dieser Diskette booten. XFdisk starten, gewünschte Partition auf Partitionstyp FAT32 umstellen und mit F3 beenden und die Daten schreiben lassen, die zweite Frage "komplett initialisieren" kann mit "Nein" beantwortet werden. (ACHTUNG: DAMIT WERDEN SCHON ALLE DATEN AUF DIESER PARTITION GELÖSCHT).

    Danach neustarten (von der Diskette) und die Partition mit format c: (: -> shift+ö) formatieren.

    Beim Neuinstallieren von Windows XP wird dann angeboten, die Partition wieder in NTFS zu konvertieren. Ansonsten kann das, wenn das OS läuft, mit dem Befehl "convert c: /fs:ntfs" gemacht werden.

    Viele Grüße, Frohe Ostern und viel Erfolg!
    Danny243
    [Diese Nachricht wurde von Danny243 am 17.04.2003 | 16:53 geändert.]
     
  18. Danny243

    Danny243 Kbyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    305
    Shift+Ö muß man drücken, ö ist semikolon.
     
  19. Dark_Moon

    Dark_Moon Kbyte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    251
    mensch ihr labert ja hier ein Zeug zusammen........ man kann das auch ganz einfach mit der XP CD booten und dann in der Reparatur-Konsole alles Erledigen... Partitionieren und formatieren..... Da braucht man sich auch kein PowerQuest kram oder so zu kaufen oder was auch immer......
     
  20. lin-win

    lin-win Byte

    Registriert seit:
    12. April 2003
    Beiträge:
    119
    Naja, wenn man bereit ist, ein paar Cent anzulegen, kann einem das Tool "Volume Manager" von Powerquest (ehemals Partition Magic) ziemlich hilfreich sein. Und das in vielen Beziehungen.
    Erkennt eigentlich so ziemlich jeden Dateisystemtyp und kann entsprechende Partitionen erstellen, löschen und was noch besser ist, auch deren Größe ändern, ohne das Datenverlust auftritt.
    Hinzu kommen noch andere Tools wie Festplattencheck etc. Und das alles kann man auch auf 2 Disketten packen lassen, so daß man kein installiertes System braucht, um seine Platte zu bearbeiten.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen