1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Will ein WLAN bauen...

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von judith_21, 9. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. judith_21

    judith_21 ROM

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    2
    Hallo zusammen!

    Ich möchte demnächst im privaten Bereich ein WLAN aufbauen.
    Aktuell habe ich zwei Rechner mit WinXP, einer von beiden geht ins Netz, der andere nutzt dessen (Modem-)Internetverbindung, Netzwerk läuft über 2 Netzwerkkarten + gekreuztes Kabel.

    Da die Rechner in absehbarer Zeit einige Räume voneinander entfernt stehen werden, habe ich über ein WLAN nachgedacht. Zusätzlich soll es noch eine DSL-Flatrate geben.
    Nun dachte ich mir, ich stell einen ausrangierten Rechner mit Linux (wg. Sicherheit) auf, und lass\' die anderen dessen Internetverbindung nutzen, so dass er quasi als Server funktioniert. Geht sowas mit WLAN, und was brauch ich da? Reichen drahtlose Netzwerkkarten für jeden Rechner, oder brauch ich da schon einen "Router"?
    Kann ich die DSL-Verbindung auch in diesem Netzwerk laufen lassen?
    Was kommen da für Kosten auf mich zu? Gibt es evtl. einfachere Lösungen?

    Ich habe von Netzwerken nicht besonders viel Ahnung, entschuldigt daher bitte meine - vielleicht blöden - Fragen.

    Gruß,

    Nadine.
     
  2. Dibuc

    Dibuc Kbyte

    Registriert seit:
    21. August 2000
    Beiträge:
    328
    Hallo,
    SimDos hat ja schon eingutes Posting geliefert.
    Hier noch ein paar Anmerkungen von mir:

    - Das Sicherheitsrisiko fängt schon beim WLAN an :-)
    (Viele WLANS sind überhaupt nicht verschlüsselt, sogar die werksseitigen Passwörter sind unverändert...)
    Ich willdamit sagen, dass, wenn Du ein wenig Aufwand in die Konfig der Rechner legst und das WLAN zumindest nach dem derzeit möglichen Stand sicher machst, hast Du schon eine gute Grundlage und brauchst nicht noch einen PC zwischenschalten (der ja auch konfiguriert sein will).
    Was in den Postings vergessen wurde: Du brauchst natürlich noch ein DSL-Modem.
    Es gibt aber derzeit ein Angebot von 1&1, wo Du bei Beantragung von DSL und einer Volumenrate einen wireless Router mit integriertem Modem für wenig Geld bekommst.

    Dann sind nur noch 2 WLAN-Karten für die PCs notwendig und "du hast fertig.."

    Gruß
    Bernd
     
  3. simDos

    simDos Kbyte

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    201
    hallo nadine,

    sowas in der richtung baue ich auch grade auf:

    ich habe auf einen alten pII-pc (@350 MHz, 2 GB platte + 64 RAM) das knoppix draufgemacht (overkill mit KDE und so, ich weiss ;- ), und diesen rechner mit 2 netzwerkkarten ausgestattet. die eine haengt am DSL, an der anderen haengt der AccessPoint (eine andere moeglichkeit waere der anschluss des APs ueber USB gewesen). Dieser rechner dient als router und als firewall; zusaetzlich sollen dann noch weitere funktionen implementiert werden.

    allerdings ist das von mir anvisierte 22Mbit-Netzwerk bei weitem nicht so schnell wie kabel-netzwerk (=ethernet mit 100Mbit), aber immerhin doch wesentlich fixer als meine dsl-leitung mit 1Mbit. Also wenn du nur wert auf internet legst, dann kannst du dir auch guenstige *alte* 11Mbit-geraete kaufen.

    Der trick bei mir ist folgender:
    die dsl-leitung wird von karte eth0 an karte eth1 an den AP geleitet. somit steht dsl allen rechnern mit WLAN-karte zur verfuegung.

    anschaffungskosten fuer den linux-router - ausser zeit & lernaufwand:
    nix, da alter *computerschrott* ;- )

    anschaffungskosten fuer den AP: ab 120 EUR; fuer die WLAN-karten ab 59 EUR pro stueck.

    leider habe ich fuer einen surf-PC eine D-Link "DWL-520+"-PCI-Karte gekauft, die mit Linux nicht vernuenftig laeuft. also wenn du auch auf deinen rechnern mit linux surfen willst: finger weg von dieser D-link-karte!
    ansonsten: wenn du bei einem der rechner auf linux-funktionalitaet verzichten kannst: http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=116723

    mfg smd
     
  4. imogen

    imogen Kbyte

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    243
    Hi,
    Linux-Kiste, vielleicht mit einer Astaro-Firewall, klingt gut, braucht aber mehr Strom als ein Router.
    Adhoc würde ich nicht machen, also Accesspoint (70-130 EUR je nach Geschwindigkeit). WLAN-Karten würde ich PCI-Karten vorziehen (mit USB gibt es oft Installationsprobleme). Kosten ca. 30-60 EUR (je nach Speed).
    Also wenn Sie mich fragen: Wenn Sie keine grösseren Sicherheitsbedenken haben (aussen-Internet, wie innen-die lieben Kleinen) kann ich eigentlich nur einen WLAN-Router empfehlen (ca. 120 - 150 EUR) je nach Speed. Schauen Sie sich mal den SMC 2804 an. Der hat einige Features und wird auch in der Presse sehr gut bewertet. So haben Sie mit dem Aufbau eines WLAN m.E. weniger Probleme.
    ciao
    imogen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen