Will einen eigenen Online Shop aufziehen

Dieses Thema im Forum "Web-Know-how für die Homepage" wurde erstellt von g4da, 9. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. g4da

    g4da Byte

    Registriert seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    9
    Hallo Leute,

    ich will mir meinen eigenen Online-Shop erstellen. Von 1blu..

    Ich bin total Ahnungslos, könntet ihr mit eventuell Links und Tipps posten, die ich beachten muss.. Steuern, die ich zahlen muss usw. wäre nett..

    Danke im voraus
    Marco
     
  2. Yyrgn

    Yyrgn Kbyte

    Registriert seit:
    11. Februar 2002
    Beiträge:
    248
    Ich würde mal bei der IHK nachfragen. Wenn man keine Ahnung von kfm. Gewerbe hat, sollte man erst mal die Grundlagen erlernen - Kaufmann ist ein Lehrberuf !
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.469
    :ironie: Och, wozu - wenn man für ein paar Euro einen Onlineshop mieten kann, kann der Rest ja nicht so schwer sein...

    @g4da

    Neben der IHK hat auch z.B. das Jobcenter entsprechede Informationen und Weiterbildungsmöglichkeiten für Existenzgründer. Beim Wirtschaftsmenisterium gibt es ebenfalls Unterlagen zu dem Thema (spez. Infos zu Fördermitteln und den internationalen Handel). Auch interessant: fast jedes Bundesland veranstaltet Existenzgründer-Wettbewerbe, wo man z.B. gut Kontakte knüpfen kann oder auch kostengünstig an Seminaren teilnehmen kann. Ein weiterer Vorteil: das Geschäftskonzept wird von unabhängiger Stelle unter die Lupe genommen.

    Rein aus Interesse: Was bewegt dich, deine Existenz an 1blu zu binden und was willst du eigentlich verkaufen?
     
  4. g4da

    g4da Byte

    Registriert seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    9
    Danke für die Tipps sind echt klasse werde mich bei den Instituten schlaumachen..

    1blu? ist der Anbieter schlecht? Ich könnte mir meinen Shop auch selber programmieren, aber mit den Zahlungssystemen kenne ich mich nicht aus.

    Freunde und ich haben eine Gruppe gegründet wir wollen Videos, usw. vertreiben. Wir vertreiben so schon Videos, zwar kostenlos und haben riesige Nachfrage..
     
  5. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    *Schnüff Schnüff*
     
  6. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.469
    Kann ich so nicht sagen, dazu ist der Anbieter erst seit ein paar Monaten auf dem Markt (ist vielleicht schon ein Argument ;) ) und deren Werbemethoden (z.B. zu den eu-Domains) waren schon Thema hier.


    Wenn du die Zeit hast, würde ich den Weg immer vorziehen...


    Vorkasse, Nachnahme und ggf. Rechnung und Abbuchung reichen für Deutschland immer noch. Die Kosten für Kreditkartenzahlungen usw. (aus Händlersicht) halte ich für mehr als unverschämt. Solltest du dies doch brauchen, gibt es die passenden Dokumentationen bei den entsprechenden Anbietern.
     
  7. g4da

    g4da Byte

    Registriert seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    9
    Mhh ja stimmt, erstmal werde ich mich informieren, was ich bei meinem Shop zu beachten habe, dann schaue ich weiter. naja weiß ehrlich gesagt nicht wie lange ich dafür brauchen werde, aber ich werds versuchen. Ok viele dank für eure tollen Tipps:jump:
     
  8. cooljk

    cooljk Byte

    Registriert seit:
    29. Mai 2003
    Beiträge:
    64
    also zunächst mal, wenn du nicht sehr viel Erfahrung hast (kaufmänisch und vor allem rechtlich) - lass die Finger davon !

    Wenn du es aber unbedingt versuchen willst (viel Glück), dann programmiere nicht selbst, ist Blödsinn.

    Zwei Beispiele für gute Shops unter GNU

    - mehr international in Englisch oscommerce
    - für Deutsch-Europa in Deutsch xtcommerce

    in den jeweiligen Foren findest du auch entsprechende Hilfe.

    Gruss cooljk
     
  9. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.469
    Es gibt eine Reihe von Gründen einen Shop selbst zu entwickeln, wenn man die Fähigkeiten dazu hat. Einer ist z.B. dass der Einarbeitungsaufwand in einen fremden Code nicht unbedingt geringer ist. Natürlich kann man einen der genannten Shops einfach installieren, nur was ist damit gewonnen? Überlege einfach mal, bei welchen Shops du bereits eingekauft hast und warum - ich für meinen Teil kann mich nicht erinnern, dass einer die genannte Software verwendet hat.
     
  10. cooljk

    cooljk Byte

    Registriert seit:
    29. Mai 2003
    Beiträge:
    64
    dann nenne ich dir gerne mal ein paar Beispiele:

    -WDR
    -Löwensenf
    -KTM
    -Die Zeit
    -Hofbräuhaus

    Ich könnte noch mehr nahmhafte Firmen aufzählen
    (z.B. meine Shops :D )

    aber viele Shops basieren hierauf, haben allerdings durch eigene Anpassungen das Logo xt/oscommerce nicht mehr drauf.

    Um einen funktionierenden Shop, der nur den gängigsten rechtlichen- und Sicherheitsanforderungen entspricht, zu programmieren braucht man Monate im Vollzeitjob
     
  11. cheffe2000

    cheffe2000 Byte

    Registriert seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    35
    Frag mal bei Deiner Bank nach. Die geben gute Tipps und haben oftmals "Einsteigershops" fertig konfiguriert für umsonst
     
  12. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.469
    Keine Frage. Ich hab ja auch nicht gesagt, dass dieser Shop nicht benutzt wird. Allerdings fehlt mal wieder die entscheidene Aussage zur Beurteilung: wieviele Bestellungen werden mit wieviel Personal pro Tag realisiert ;)


    Müssen sie auch nicht, in der Regel erkennt man diese Shops auf den ersten Blick (und die restlichen fallen in die Kategorie: gleicher Aufwand).


    ...wenn der Programmierer was drauf hat, braucht er 14 Tage für ein Funktionsmodell und noch mal einen Monat bis zumindest die Basisfunktionalität online gehen kann.

    PS: Aber was reden wir über die Shoplösung, erst mal braucht der TO kaufmännisches Grundwissen...
     
  13. cooljk

    cooljk Byte

    Registriert seit:
    29. Mai 2003
    Beiträge:
    64
    Ich möchte den mal sehen, der diese Beurteilung treffen kann.
    Der bei weitem !!! überwiegende Teil der zigtausend Online-Shops sind Einmann-Betriebe.

    Große Versandhäuser programmieren eigene Shops und benötigen zigtausend Mannstunden zur Bestellerledigung.
    Dazwischen gibt es Shoplösungen zwischen 30 € und 10.000 €

    Wo ist die Relation ???

    Diese kostenlosen und ohne große Anpassungen lauffähigen von mir erwähnten Shops (übrigens bieten ja einige Hoster ebenfalls Shops an) bieten zumindest alles was wichtig ist und zusätzlich noch Anbindung an Warenwirtschaftssysteme, offline Bearbeitung, ganz wichtig Support in großen Foren und und und...

    Nicht böse sein, aber auch das kaufmännische Wissen ist nicht das Wichtigste an Online-Shops sondern die rechtlichen Rahmenbedingungen und deren ständig überwachte Aktualisierungen.

    Sonst hat man zwar nach "14 Tagen die Basisfunktion", nach drei Wochen dann aber die erste Abmahnung

    So ich glaube aber auch, das weitere Diskussion überflüssig ist, jeder muss schließlich selber wissen was er wie und mit welchem Aufwand realisiert, Denkanstösse hat er jedenfalls jetzt von uns genug.

    peace cooljk
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen