Win 98 und Win2k dualboot, wie ?

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von Scorylus, 12. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Scorylus

    Scorylus Kbyte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2001
    Beiträge:
    175
    Hi !

    Ich habe win 2k drauf und würde gerne noch win 98 nebenher installieren, geht das in dieser Reihenfolge??

    Ich meine mal gehört zu haben, das man erst 98 und dann 2000 installieren sollte, bin mir aber nicht sicher!

    MfG Scorylus
     
  2. preppy

    preppy Byte

    Registriert seit:
    30. April 2002
    Beiträge:
    18
    Hallo Jens,

    das geht ganz einfach: Einen Boot Manager installieren und Du brauchst Dich um die Reihenfolge beim installieren nicht kümmern.
    Hier: http://php.zdnet.de/download/showprg-wc.php3?id=de00IQ gibt es einen Klasse Freeware Boot-Manager (Beschreibung gibt es ebenfalls dort), der sich im Master-Boot-Record installiert und keine Extra-Partition benötigt (vor der Installation wird der Original-MBR gesichert, also kein Problem, wenn Du den BootManager nicht mehr benötigst).

    Ich halte von der Multi-Boot Option von Windows NT und 2000 nicht so viel: Man ist immer auf die Reihenfolge der Installation (erst 9x, dann NT/2000) angewiesen. Außerdem ist die Reihenfolge der Partitions nach der Installation nicht mehr änderbar (z.B. wenn Du Drive Image (auf PC-Welt CD) Partitions sicherst und an einer anderen Stelle zurückspielst. All das ist mit dem Boot-Manager von ZDNET kein Problem.

    Das vorgehen wäre dann wie folgt:
    1. PRIMÄRE Partition für Windows 98 erstellen und auf aktiv (wichtig) setzen
    2. Windows 98 auf dieser Partition installieren (anschließend bootet nur Windows98!)
    3. Boot-Manager WWBMU installieren und einrichten:(z.B. P1=Windows2000, P2=Windows98, und falls Du noch mehr möchtest: P3=Linux1, P4=Linux2)

    Achtung: Zur Installation / Konfiguration des Boot-Managers benötigst Du eine reine DOS Umgebung. Also VORHER eine z.B. eine Boot-fähige DOS Diskette erstellen und den Boot-Manager darauf kopieren! Es geht natürlich auch, wenn Du Windows98 verlässt und in den DOS Modus gehst - aber Achtung - Falls Die Installation von Win98 aus irgendwelchen Gründen fehlschlägt, gibt es ggf. von dort aus keinen DOS Modus.

    Gruß
    preppy
     
  3. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Ja, stimmt auch wieder :-)

    Eigentlich wollte ich ja nur sagen, das er zuerst Win98 auf C aufspielen soll, und dann Win2000 auf einer Partition seiner
    Wahl hinterher. Das geht ja ohne größere Verrenkungen auch
    mit den Bordmitteln dieser beiden Systeme. Also warum was
    anderes. Daten sichern und neu aufspielen, Dann braucht er sich auch nicht um einen Bootmanager bemühen. Das war ja von
    MS eh so vorgesehen. (und läuft auch gut) Mehr als 2 Systeme
    hat er ja eh nicht, die Partitionen muß er auch nicht dafür anrühren wenn die groß genug sind. Wo liegt das Problem ?

    Das Multimedia-System BeOS von "Be" kenn ich. Einige Icons
    dieses Systems habe ich auch noch als Konvertierung auf meinen 2k-Rechner zurückbehalten. Das ist auch echt was Spezielles. Nur für dieses System gibt es relativ wenig Anwendungen. Und ein
    System zum reinen Selbstzweck betreiben, ist auch nicht das ideale.

    Auf meinem System hatte ich schon: DOS 5.x/6.x, IBMs OS WARP 4, Win3.1, 95a/b/c, 98/98SE. ME, 2k (Ori+SP1/2) und XP. Für XP
    soll ja das ServicePack noch im Herbst kommen, für 2000 noch ein 3. zur ungefähr der selben Zeit. Schauen wir mal.

    Nur warum sollte ich das alles auf einmal installieren. Platz hätte ich zwar dafür (ATHLON-TB 1,33,384 MB RAM, 85 GB Platz auf 2 IDE-UDMA100 Platten): Nur irgendwann ist auch gut gewesen.
    Ach ja, Linux fehlt oben natürlich als freies Unix-Derivat. Wohl momentan das einzige Konkurrenz-System neben den 9x und NT5-Varianten von Microsofts Windows, wovon man noch länger sprechen wird. Alles andere braucht man eh nicht mehr...

    Meine Meinung :-) Ich bin weder NT- noch Linux-Fanatiker.
    Nur gesehen haben muß man das Ganze halt einmal.

    Reaching Runlevel 0. :-)
     
  4. Relax

    Relax Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    951
    doch es geht, mit Umwegen( egal ob 98 oder ME !):

    http://www.chip.de/produkte_tests/unterseite_produkte_tests_122672.html

    http://www.chip.de/praxis_wissen/unterseite_praxis_wissen_150340.html (! Titel dieser Seite ist falsch, sonst aber alles ok)

    http://www.pchomeservice.ch/win2000/s_dualboot.html

    http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=54128

    weiteres zu siesem Thema mit Google (suche nach Dualboot + Windows 2000 )

    andere Möglichkeit : Partition Magic 6 oder 7 benutzen..........
     
  5. b_rocki

    b_rocki Byte

    Registriert seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    120
    Hallo "tpf"! (tropf?)
    Immer die gleiche Leier:
    http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=49897
    Damals war Hotzi Hotzeltopf sogar noch da.
    Lesen kann nicht schaden, solange man nicht alles glaubt, was man im Forum liest.
    Viel Spaß beim Partitionieren und ich denke, wenn man nicht mindestens 8 Betriebssysteme auf seinem Rechner hat kann man gar nicht mitreden. Ich habe mal gehört es gibt Boot-Manager mit denen kann man mehr als 200 Partitionen verwalten. Hat eigentlich irgendeiner ein BeOS am laufen?
    ciao, b_rocki
    [Diese Nachricht wurde von b_rocki am 12.05.2002 | 02:11 geändert.]
     
  6. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Natürlich arbeitet Win2k auch standalone auf anderen Laufwerken (außer C), nur meine ich das immer irgendwelche Infos auf C wandern.

    Gruß
    Robert
     
  7. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Da hast du richtig gehört!

    Zuerst Win98 (oder jedes andere DOS-basierte MS-System)
    und dann das NT5-System Windows 2000 PRO. Anders herum
    geht es nicht.

    Nur so gehts. Windows 2000 dagegen kannst Du auf allen
    Partitionen aufspielen. Also "stand-alone" auf C: oder "Dualboot" auf D: (oder jedes andere höhere Laufwerk).

    Windows 2000 richtet bei der Installation selbstständig einen
    Bootlader ein. Darum brauchst Du dich nicht kümmern. Beim
    Start kannst Du dann auswählen was Du willst.

    Entweder Du betreibst Win2k also alleine, oder installiert 98
    zuerst. Aber hinterher gehts halt nicht

    Gruß
    Robert
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen