Win NT4 auf Laptop installieren ohne floppy

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von dragon_MF, 17. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Hallo!

    Ich versuche verzweifelt ein NT4 auf enen Laptop zu installieren dessen bootreihenfolge CD-ROM => C ist und aufgrund eines BIOS-Passworts von mir nicht geändert werden kann.
    Ich boote bisher von einer Win98SE-CD-ROM und wechsle dann die CD. Dann rufe ich das Setup auf, welches die temporären Dateien auf den Rechner kopiert und anschließend irgendwann neu startet. Beim Neustart bleibt das System dann an der Stelle, wo sich ein Betriebssystem einschalten müsste um den Bootvorgang fortzusetzen mit einem blinkenden Cursor einfah stehen (ohne Fehlermeldung). Ein erneuer Aufruf des setups löscht lediglich alle temporären Dateien von der Festplatte, kopiert sie wieder und das Problem bleibt das selbe.
    Wie bekomme ich das Setup dazu die Installation fortzusetzen?
    (wenn ich die festplatte übrigens auf NTFS formatiere meint das setup gleich mal, es sei gar kein Platz vorhanden, um die Dateien irgendwohin zu kopieren, das tut es nur auf FAT)
    Gruß

    Martin
     
  2. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Hilft nix. Hab eine solche CD erstellt. Das Problem bleibt das gleiche: Setup startet, Setup kopiert Dateien, Setup fordert Neustart und beim Neustart bleibt das system hÃ?ngen, da wo das BS aufsetzt... ;-(
    Noch andere VorschlÃ?ge?
     
  3. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    @henner: Win98 geht zu installieren. Es liegt also am WinNT setup.

    @franzkat: Na gut, werd ich heute Abend versuchen, ich bin am WE auch wieder zu Hause online, denke ich. Wundert mich dann aber, dass das setup/der rechner erst NACH einem neustart stehenbleibt (aufruf und kopieren der temporÃ?ren Dateien geht ja), wo ja dann eigentlich nichts mehr weiter geladen wird von Win98.
     
  4. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @dragon_MF

    >Das ist doch ähnlich wie von der Win98 CD zu booten und dann die CD zu tauschen.

    Ich vermute, dasss es nicht dasselbe ist, da mit der 98er-CD ja ein eigenes Image geladen wird (ungefähr 1MB groß, also riesig; das CD-Image von XP/W2K zum Vergleich ist gerade mal 2KB groß) und keine typische DOS-Umgebung.Wahrscheinlich werden durch den Bootprozess der 98er-CD eben schon andere Prozesse initiiert, die das Setup für NT nicht mehr möglich machen.
     
  5. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Ich habe gerade nochmal versucht, das nachzuvollziehen, bloß sind alle Bios-Versionen, zu denen ich gerade Zugang habe, Award 6.0 und auf denen gibt's diesen Punkt wirklich nicht mehr. Ich meine aber immer noch, sowas vor einiger Zeit gesehen zu haben. Wie das technisch geht, kann ich Dir auch nicht sagen, aber wenn's doch als Unterpunkt da so stand, wird's wohl auch gehen.
    Gruß
    Henner
     
  6. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    @franzkat: Das ist doch ähnlich wie von der Win98 CD zu booten und dann die CD zu tauschen. Das Problem ist doch, dass der Rechner nach erfolgreichem Kopieren der temporären Setup-Dateien neustartet und dann wie beschrieben "verreckt"

    @henner: Einen solchen Menüpunkt hab ich noch nie gesehen. Das einzige was ich je mit setup und passwort gesehen habe ich das setup passwort um den zugriff zum Bios zu verhindern, soll das damit einergehen?
    Frage: Wie soll ein Bios die Installation eines BS verhindern?
    Aber gut, ich werde testweise versuchen Win98 aufzuspielen, dann werden wir ja sehen...ich melde mich wieder... (ggf. erst morgen, hab Laptop zu Hause dort zur Zeit kein internet))
     
  7. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Damit meine ich, daß man im Bios das Installieren eines Betriebssystems ausdrücklich verhindern kann, häufig gibt es im Bios einen extra Menü-Punkt "Setup", der sich damit befasst. Guck mal in (fast jedem) herkömmlichen Bios eines anderen PC's, dann weißt Du, was ich meine. Das ist der einzige Menü-Punkt (mit dem allg. Biospasswort) den ich regelmäßig bei jeder Neuinstallation auslasse, denn ich persönlich halte das für Schwachsinn - auf einem Privat-PC.
    Gruß
    Henner
     
  8. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ich würde folgendes machen : Nimm dir eine normale Win98-DOS-Bootdiskette und verwende diese auf einem anderen Rechner mit Brenner als BootImage für eine bootfähige CD.Dann kannst du von dieser CD booten in einen normalen DOS-Modus. Anschließend hast du dann die Möglichkeit, den Setup-Prozess über x:\i386\winnt anzustoßen.
     
  9. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Das Teil hat nich mal nen USB-Anschluss, daher ist das eh egal...

    Was meinst du mit gesicherten Setup-Funktionen? (Was hat das mit der Installation eines Betriebssystems zu tun?)
    Das Passwort verhindert den Zutritt zum BIOS. Master-Passwörter sind Fehlanzeige bei Phoenix, nur 3 Varianten gefunden (phoenix), funktionieren alle nicht.
     
  10. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Die betreffende Seite in der das mit dem Abspeichern woanders stand, hab ich jetzt auf die schnelle nicht wiedergefunden (ich hatte mehrere Dutzend Suchtreffer-Seiten durchgearbeitet), aber auch das BIOS-Kompendium sprach sich so aus, dass das es nicht funktioniert wie bei herkömmlichen PCs:
    http://home.t-online.de/home/h.-p.schulz/compend/inway.htm
    Ich bin nur Drittbesitzer des Laptops...
     
  11. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Wenn Du nicht NT geesagt hättest, hätt' ich Dir zu einem USB-Stick geraten, denn der reine i386-Ordner von NT ist nur 135 MB groß. Weil ich aber stark annehme, daß nicht nur Dein Bios, sondern auch die Setup-Funktionen selbst gesichert sind (das wäre eine Erklärung für den nicht fortgesetzten Setup), solltest Du Dich eher drum kümmern, Zugang zu Deinem Bios zu kriegen. Der Rest kommt dann sowieso, meiner Meinung nach.
    Von praktisch allen Bios-Herstellern gibt es Listen mit vorgefertigten oder Master-Paßworten, such da mal, Wim's Bios Page wäre ein Anfang.
    Gruß
    Henner
     
  12. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Kannst du dazu mal einen Link geben ? Ich kann mir gar nicht vorstellen, wo denn dann BIOS-Passwörter außerhalb des CMOS gespeichert werden sollten.
     
  13. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Negativ. Bei einem Laptop gelten BIOS-Passwörter laut Informationen aus dem netz gleichzeitig als Diebstahlsicherung und können daher nicht mit dem CMOS gelöscht werden (da sie, wenn ich das richtig verstanden habe, nicht mal im CMOS selbst liegen).
     
  14. Profus

    Profus Guest

    Ich habs bisher noch nicht ausprobiert, aber das Bios-Passwort kann man doch per CMOS-Reset löschen oder nicht???

    Gruß
    Profus
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen