Win XP erkennt SATA Laufwerke nicht

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von bfabian, 3. April 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bfabian

    bfabian Byte

    Registriert seit:
    17. Januar 2001
    Beiträge:
    53
    hallo,

    ich habe mir einen neuen rechner zusammengestellt... er sieht wie folgt aus:

    Mainboard: Albatron PX915P4C Pro
    512 DDR-400 Samsung ram
    Asusu NE6600 GT Extrteme PCi-E Grafikkarte
    Intel Pentium 4 3.2 ghz Prescott
    Seagate Baracuda 160GB
    Seagate Baradcuda 20GB
    Sony DVD-Brenner
    Sony DVD-Laufwerk
    Win XP home Edition SP2

    die beiden DVD Laufwerke sind über Serial ATA angeschlossen, und die beiden festplatten über den normalen IDE-Anschluss. Das problem ist, dass unter windows die beiden DVD Laufwerke nicht erkannt sind. Kann es daran liegen, dass win XP SATA evtl nicht unterstützt oder sowas?

    Vielen dank,

    fabian
     
  2. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Hast du die Treiber für den SATA-Controller installiert?
     
  3. bfabian

    bfabian Byte

    Registriert seit:
    17. Januar 2001
    Beiträge:
    53
    sorry wegen dem doppelposting, war mir nicht sicher wo es hingehört.

    wo kriege ich den treiber her? ich habe alle treiber von der mainboard CD installiert, aber da war glaube ich kein spezieller treiber für SATA dabei... :S

    vielen dank,

    fabian
     
  4. marblecube

    marblecube ROM

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    2
    ich musste mir von einem kumpel eine eigens angefertigte windows-xp-install cd zusammenstellen lassen, auf die wir auch die zusätzlichen s-ata treiber zufügen mussten... dann noch über knoppix... usw...
    vorher ließ sich ausser dem bios gar nichts betreiben...
     
  5. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Ist der SATA-Controller onboard oder ist der ne eigenständige PCI-Karte?

    Wie siehts denn im Gerätemanager von Windows aus? Irgendwelche unbekannten Geräte?
     
  6. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    @ marblecube
    Windows ist doch schon installiert. Und hier hängen die optischen Laufwerke an SATA, nicht die Fetplatte.
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.978
    War denn keine Treiber-Diskette dabei?
    Ansonsten halt beim Hersteller runterladen.

    Gruß, MagicEye
     
  8. bfabian

    bfabian Byte

    Registriert seit:
    17. Januar 2001
    Beiträge:
    53
    hallo,

    leider war keine treiberdiskette dabei, und ich kann auf der albatron website auch keine extra treiber für SATA finden.

    es ist ein onboard SATA controller, und im gerätemanager sind auch keine unbekannten geräte. habe gerade mal aus verzweifelung versucht, die festplatten über SATA anzuschließen und dann hochzufahren, und es hat geklappt. jetzt mal gucken, ob die andern laufwerke auch erkannt werden...

    vielen dank,

    fabian
     
  9. poro

    poro Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    13.635
    Wo hast Du die denn her?

    Waren das nicht eben noch IDE -Geräte? Sind die schon im Handel?

    Oder hast Du da IDE-SATA (oder andersrum)-Adapter dazwischen geknallt?
     
  10. Hellraver

    Hellraver Byte

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    51
    Hallo,

    ich habe das gleiche Problem. Hab mir heute einen Adapter gekauft, sozuagen einen IDE to Serial ATA Converter. Den stöpselt man hinten an seine Laufwerke und dann soll es getan sein. So ist das aber leider nicht.

    Vorerstmal meine angeschlossenen Laufwerke.

    Primär Master: Seagate 120 GB 7200 rpm IDE Ultra ATA 100
    Primär Slave: Seagate 120 GB 7200 rpm IDE Ultra ATA 100

    Secondär Master: Thosiba DVD ROM Laufwerk ATA 33
    Secondär Slave: Liteon CD Brenner ATA 33

    PCI IDE Controller: NEC DVD Brenner ATA 33

    So war der Stand der Dinge davor.

    Was ich vor hatte? Mein Mainboard besitzt 2 Serial ATA Anschlüsse welcher auch als IDE betrieben werden kann. Na ja, ich wollte gerne meinen NEC DVD Brenner mittels Adapter an den Serial ATA Anschluss dranhängen. So hätte ich wieder einen PCI Steckplatz frei, weil der PCI IDE Controller wegfallen würde. Ist mir auch lieber weil dieser den Systemstart etwas verlängert, wegen Diagnose. Gekauft habe ich mir diesen Adapter http://www.delock.de/produkte/gruppen/Konverter/IDE_Ultra_ATA_zu_S-ATA_kompakt_61301.html

    Der scheint alles laut Angabe zu unterstützen. Nun zum folgenden Ergebnis. Im Bios wird mir der DVD Brenner auch erkannt. Starte ich dann denn Rechner, wird der DVD Brenner immer noch erkannt bzw. kann ich es noch bei den Systemmeldungen ablesen bevor es weitergeht. Wird dann Windows XP geladen und fertig hochgefahren, erscheint ab da nicht mehr der DVD Brenner. Ich weiss nicht warum. XP zeigt mir das Laufwerk nicht an.

    Wenn ich dann in den Gerätemanager reinschaue und zwar unter "IDE ATA/ATAPI-Controller" und dann unter "Primärer Kanal" bzw. der Kanal der für diesen Serial ATA Anschluss auf den Mainboard verantwortlich ist, sehe ich das der "aktuelle Übertragungsmodus" >Ultra-DMA-Modus 2< ist. Schliesse ich nämlich das Laufwerk ab und starte neu, würde dann unter "aktueller Übertragungsmodus" >nicht anwendbar< stehen. Das heisst jetzt, das mein DVD Brenner bis dorthin von XP erkannt wurde, nur zeigt er mir das Gerät nicht im Explorer weder noch in der Datenträgerverwaltung an.

    Daher dachte ich mir, es könnte nur ein Serial ATA Treiberproblem sein, obwohl der Adapter keine Treiber braucht. Der Treiber für die Serial ATA Anschlüsse auf den Board selber sind aber installiert und trotzdem wird der Brenner nicht erkannt. Habs auch mit dem DVD Laufwerk probiert. Gleiches Ergebnis! Komischerweise werden aber meine IDE Festplatten mittels Serial ATA Adapters unter Windows XP angezeigt. Kann mir das einer erklären? Gibt es auch eine Lösung dafür? Oder kann mir jemand das Problem nennen. Ich wäre jedenfall sehr dankbar darüber.

    Gruss

    hellraver
     
  11. Hellraver

    Hellraver Byte

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    51
    Nach den darauffolgenden Erkenntnissen die du dann zu lesen bekommst, würde ich sagen ja. Im PIO Mode läuft das IDE DVD/CD ROM Laufwerk/Brenner am SATA Anschluss erfolgreich.

    @bfabian und all die anderen eventuell oder in Zukunft betroffenen

    Sodale, ich habe vorübergehend die Lösung gefunden. Es ist auch eine allgemeine Lösung und kann auch gänzlich angewendt werden. Nur verstehe ich nicht warum das so ist. Was das wäre erzähle ich jetzt.

    Wenn ich schon sagte, im Gerätemanager und zwar unter "IDE ATA/ATAPI-Controller" und dann unter "Primärer Kanal" bzw. der Kanal der für diesen Serial ATA Anschluss auf den Mainboard verantwortlich ist, sehe ich unter "Einstellungen>Erweiterte Einstellungen" das der "aktuelle Übertragungsmodus" >Ultra-DMA-Modus 2< ist. Bis dahin hat XP das Laufwerk erkannt. Denn im Bios und soagr unter DOS wird das Laufwerk erkannt. Man kann quasi XP unter DOS damit installieren. Nur scheint das Laufwerk nicht unter XP auf. Erst als ich im Gerätemanager unter "IDE ATA/ATAPI-Controller>Primärer Kanal>Einstellungen>Erweiterte Einstellungen" den >Übertragungsmodus< von >DMA, wenn verfügbar< auf >nur PIO< auswähle.

    Erst dann erscheint der Brenner, das DVD Laufwerk...ect. Ich weiss zwar nicht in welchem PIO Mode der Brenner läuft, aber nur im PIO Mode wird der Brenner mittels IDE to Serial ATA Converter erkannt bzw. in der Datenträgerverwaltung und im Explorer angezeigt. IDE Festplatten werden hingegen ohne weiteres z.B im Ultra-DMA-Modus 5 erkannt bzw. vorallem in der Datenträgerverwaltung und im Explorer angezeigt. Obwohl der Brenner oder mein DVD Laufwerk den Ultra-DMA-Modus 2 (ATA33) unterstützt, zumindestens funktioniert es ja mit einem IDE Kabel, wird mittels IDE to Serial ATA Converter das Laufwerk aber nicht mehr erkannt.

    Erkannt wird es im Ultra-DMA-Modus schon, nur wird das Laufwerk in der Datenträgerveraltung und im Explorer nicht angezeigt. Erst nach Umstellung zu PIO Mode. Ich weiss nicht, entweder liegt es am Adapater dass unter XP ein DVD/CD ROM Laufwerk mit Ultra-DMA-Modus 2 nicht angezeigt wird (unter DOS aber schon) oder XP hat seine heimischen Tücken. Vielleicht hat jemand Lösungsvorschläge, mittels IDE to Serial ATA Converter, ein DVD/CD ROM Laufwerk/Brenner, trotzdem im Ultra-DMA-Modus 2 zu betreiben. Ohne Adapter funktioniert es, möchte aber das der Ultra-DMA-Modus 2 auch mit Adapter funktioniert.

    Zumindestens ist vorübergehend dieses Problem gelöst, hoffe es hilft auch den Threadersteller weiter. Er könnte auch einen Bericht darüber erstatten obs bei ihm auch so läuft wie bei mir.

    Gruss

    hellraver
     
  12. Michi.Re

    Michi.Re Byte

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    17
    Habt Ihr im BIOS mal geschaut? Ob es ein Modus für den IDE oder SATA-Betrieb gibt? Bei den Festplatten kann man auf RAID oder IDE/SATA umstellen...vielleicht auch bei den LW! Nur so ne Idee....
     
  13. Hellraver

    Hellraver Byte

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    51
    Danke für deine Idee, scheinst aber nicht ganz mitgedacht zu haben ;) Aber nichts für ungut.

    Wenn ich in meinem Bios den Serial ATA Mode nicht auf IDE stellen könnte, geschweige denn diese Funktion hätte, quasi den Raid Mode verwendet hätte, wäre erstens das Laufwerk im BIOS und unter DOS nicht erkannt worden.

    Zweitens wäre es nie so weit gekommen dass das Laufwerk, im Gerätemanager unter "IDE ATA/ATAPI-Controller>Primärer Kanal>Einstellungen>Erweiterte Einstellungen", angezeigt wird (bzw. der Übertragungsmodus).

    Drittens hätte der Hardwaremanager von XP nach Systemstart einen Raid Controller gefunden, die dafür nötigen Treiber verlangt und im Gerätemanger eine eigene Rubrik namens "SCSI- und Raid-Controller" erstellt. Es muss also ein IDE Controller gefunden werden. Ein IDE Controller wurde auch gefunden, als ich den IDE MODE für den Serial ATA Anschluss ausgewählt habe. Und denn habe ich ausgewählt bevor ich das Problem hier schilderte.

    Viertens hätte dann nach Punkt drittens meine IDE Festplatte mittels IDE to Serial ATA Converter nicht funktionieren können (wie beschrieben), weil sie erst gar nicht in diesem Mode vom Bios erkannt wird und der Primäre Kanal im Gerätemanager unter "IDE ATA/ATAPI-Controller" schlichtweg nicht vorhanden wäre. Warum? Wenn der IDE Mode im Bios nicht ausgewählt wäre, hätte der Hardwaremanger auch keinen IDE Controller gefunden. Somit wäre nicht nur die Festplatte im Bios nicht erkannt worden, sondern auch das DVD/CD ROM Laufwerk/Brenner. Hat es aber, nur das halt das DVD/CD ROM Laufwerk/Brenner in der Datenträgerverwaltung und im Explorer nicht aufgeschienen ist. Die Festplatte hingegen schon. Daher muss und kann nur der IDE Mode ausgewählt sein.

    Und fünftens würde, wie in meinem vorherigen Posting beschrieben, mein Laufwerk aufeinmal nicht erfolgreich den Dienst verbringen. Den Konflikt habe ich ja bekannt gegeben.

    Wie gesagt, nichts für ungut. Nur ne kleine Info. Und wie ich sehe habe ich schon wieder einen Roman verfasst :)
     
  14. Michi.Re

    Michi.Re Byte

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    17

    Oops! Da war ich die letzte Nacht wohl schon zu müde...
    Nun ja... ich hatte mit meiner SATA-Platte auch so Probleme, die
    läuft jetzt mit dem RAID Treiber unter XP. Der Promise Treiber, der eigentlich dafür gedacht ist, läuft nicht mit XP...Sprich: Im BIOS im IDE Betrieb, im BS mit RAID-Treiber... :aua:
    Windoof eben... war also nur so ne Idee...
     
  15. Hellraver

    Hellraver Byte

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    51
    Mich würde mal brennend interessieren ob du ein Intel oder AMD System hast. Denn du brauchst für die jeweiligen CPU Hersteller nur den Chipsatztreiber draufspielen, um einen Serial ATA Anschluss im IDE Mode zu betreiben. Ja, ich brauche z.B nur den Intel Chipset Driver draufspielen, damit der Serial ATA Anchluss der im Bios als IDE Mode angegeben wurde, unter XP auch erkannt wird....1/2

    Aber unbedingt müsste ich den Chipsetdriver nicht draufspielen, weil es auch mit den Standartreibern funktioniert die XP mit sich bringt. Was ich damit sagen will ist, die Treiber für den eigentlichen IDE Controller sind dieselben die für den Serial ATA Anschluss (der als IDE Mode fungieren soll) verwendet werden.

    Weiter!

    2/2.....Erkannt wird sozusagen ein zweiter IDE Controller. Den ein IDE Controller ist im Gerätemanager unter "IDE ATA/ATAPI-Controller" IMMER vorhanden.

    Bei mir wäre das der "Intel(R) 82801EB Ultra ATA Storage Controllers" Dieser bringt den primären und sekundären IDE-Kanal mit sich. Man hat also von Haus aus 3 Einträge im Gerätemanager unter "IDE ATA/ATAPI-Controller".

    Das wäre dann:

    Intel(R) 82801EB Ultra ATA Storage Controllers
    Primärer IDE-Kanal
    Sekundärer IDE-Kanal

    Aktiviere ich jetzt im Bios den Serial ATA Schluss und weise diesen den IDE Mode zu, findet der Hardwaremanager von XP nach dem hochfahren einen zweiten IDE Controller. Das wäre dann wieder der Intel(R) 82801EB Ultra ATA Storage Controllers. Und dieser bringt wieder einen Primären und Sekundären IDE-Kanal mit sich.

    Somit habe ich dann 6 Einträge die so aussehen:

    Intel(R) 82801EB Ultra ATA Storage Controllers
    Intel(R) 82801EB Ultra ATA Storage Controllers
    Primärer IDE-Kanal
    Primärer IDE-Kanal
    Sekundärer IDE-Kanal
    Sekundärer IDE-Kanal

    Warum jetzt wieder ein "Intel(R) 82801EB Ultra ATA Storage Controllers" gefunden wird liegt daran, das der Serial ATA Anschluss im IDE Mode den gleichen Treiber verwendet wie der eigentliche IDE Controller. Habe ich weiter oben am Anfang auch erwähnt. Und deshalb wird es auch nie erforderlich sein einen Treiber installieren zu müssen, geschweige denn einen Promise Treiber, zumindestens bei mir nicht. Es reicht wenn man sich den aktuellen Chipsatztreiber installiert. Aber auch das wäre nicht nötig, weil wie gesagt die Standardtreiber von XP auch funktionieren.

    Nur hiesse der Controller dann nicht mehr "Intel(R) 82801EB Ultra ATA Storage Controllers". Funktionieren tut es aber trotzdem. Muss es auch, sonst könnte man ja XP nicht installieren. Den bei der Installation verwendet XP ja seinen Standardtreiber für den IDE Controller. Und wenn die Installation fertig ist, kann man immer noch den aktuellsten Chipsatztreiber installieren. Jedenfalls verwendet bei mir der Serial ATA Anschluss im IDE Mode den gleichen Treiber wie der eigentliche IDE Controller.

    Wenn jetzt also im Bios der IDE Mode ausgewählt wird, erscheint NUR kurz nach dem hochfahren eine Meldung das eine neue Hardware gefunden wurde, und zwar ein IDE Controller. Treiber braucht man dafür nicht mehr installieren, weil, wie erwähnt, der Serial ATA Anschluss im IDE Mode den gleichen verwendet wie der eigentliche IDE Controller. Und dieser Treiber ist ja schon nach der XP Installation installiert. Deshalb wird man normalerweise auch nicht mehr dazu aufgefordert.

    Wurdest du nach einem Treiber aufgefordert, als du den Serial ATA Anschluss im BIOS auf IDE Betrieb gesetzt hast? Oder hast du willkürlich einen Treiber bzw. diesen Promise Treiber installiert? Wenn ich auf RAID Betrieb umstelle werde ich auch nach einem Treiber aufgefordert. Nur wird dann im Gerätemanger eine eigene Rubrik namens "SCSI- und Raid-Controller" erstellt. Tja, und im IDE Betrieb wie erwähnt. Sorry das ich schon wieder soviel Texte verfasst habe. Ich liebe es aber gerne sehr ausführlich :)

    Gruß

    hellraver
     
  16. ctd03

    ctd03 Byte

    Registriert seit:
    31. Januar 2002
    Beiträge:
    33
    vielleicht sollte man mal das Handbuch des Motherboards zu Rate ziehen. Habe auch ein Board mit S-ATA. Bei mir heißtes im Handbuch S-ATA only Hard Disk Drive bzw. supported high performance mass storage devices. Also einfach beide HD'S an S-ATA und beide CD bzw. DVD LW an IDE 1 und 2 und alles läuft Tadellos - natürlich die Chipsatztreiber nicht vergessen.
    Außerdem unterstützen nur moderne HD's bis zu UDMA 150! CD bzw. DVD liegen bei UDMA 66 bis UDMA 100!
    Also viel Erfolg - Gruß Tim
     
  17. Hellraver

    Hellraver Byte

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    51
    Vielleicht war dass das erste was getan worden ist.

    Bei mir heisst es nicht nur im Handbuch SATA only, sondern auch im Bios. Nur will ich SATA only nicht. Das bedeute nämlich das beide IDE Kanäle abgeschaltet werden und nur der SATA Anschluss alleine im Betrieb ist. Deswegen auch das only! Und auf was wollten wir hinaus?

    Ich möchte aber beide HD's nicht an den SATA Anschluss. Ich wollte nur den DVD Brenner. Ausserdem hätte ich mir dann wieder einen Adapater kaufen müssen, wenn ich 2 HD's an den SATA Anschluss dranhängen wollte. Du verstehst? Und tadellos würde es aber nicht bei SATA only laufen. Wenn dann schon im Enhanced oder Auto Mode.

    Eigentlich unterstützen das nur echte SATA Hard Disks.

    Das ist natürlich komplett falsch. Davon träumt man warscheinlich noch! CD/DVD ROM Laufwerke/Brenner liegen bis jetzt nur bei ATA 33 UDMA Modus 2. Wenn dann schon korrekte Angaben machen :no:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen