Win XP für Oldie-PCs: Microsoft verrät Details zu

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Sim666, 1. Januar 1970.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    Es wird sich schon zeigen, was sich die
    Heimanwender so alles ausdenken... ;) also, abwarten... :kaffee: (TeeMitVielZuckerTrink')
    Andererseits, wenn es zum gleichen Preis verkauft werden sollte, warum mach sich M$ sorgen? Hat M$ Angst um IE und MP? Die sind ja quasi kostenlose Beilagen zum WinXP... Oder will M$ damit verhindern, dass auf solchen "schlecht zu überwachenden" PCs Anwendungen laufen, die quasi als Raubkopiermaschinen fungieren? :nixwissen
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.612
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand von win2k auf eine abgespeckte XP-Version wechseln will, besonders, wenn ihm das Thema Sicherheit am Herzen liegt.
    Dann müsste es eher XP Pro sein.

    Die bunten Bildchen von XP haben mich aber noch nie gereizt.

    Und win98/Me laufen am 30.06.2006 aus.

    Was für ein OS wollen sie denn dafür einsparen, um weniger Patches programmieren zu müssen?
     
  3. Chacky

    Chacky Megabyte

    Registriert seit:
    30. März 2003
    Beiträge:
    1.024
    Wozu sollten Firmen die alten Krücken aus dem Keller wieder rausholen???

    Aus meinem Bekanntenkreis, die in einer Firma beschäftigt sind, benutzt man solch alte PCs/Notebooks kaum noch.


    Da würde ich das Geld lieber für Hard- oder Software investieren. (Firewall, Virenscanner, oder sonst wat)


    @deoroller

    Meinst du damit Updates/ Fixes,.... denn ich dachte ME oder 98 werden schon lange nicht mehr offiziel supportet.
    Habe immer nur von inoffiziellen Service Packs gehört.
     
  4. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Es gibt lediglich kritische Upates für Win98, nicht mehr die "normalen", zumindest nicht kostenlos. Also ganz tot ist der support (noch) nicht...


    Ist doch auf Basis von Pro und nicht Home, steht zumindest im Artikel...

    na die ganze Win9x-Linie und NT4 nehm ich mal an...

    Win2k läuft mit den kritischen noch bis 2010, da kommen sie so schnell nicht drumherum *freu*
     
  5. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    welcher große gewerbliche Betrieb hat denn heute nach 4 Jahren XP noch alte Hardware, die nur für WinMLP taugen würde?

    :sorry: Microsoft, da stimmt irgendwas nicht!

    Betriebe schreiben PCs/Notebooks in der Regel in drei Jahren ab und ersetzen sie dann, da auch die Garantie abläuft durch aktuelle Geräte. Der Support für Windows 2000 ist offiziell ausgelaufen, es machte also keinen Sinn bei dem älteren Betriebssystem zu bleiben. NT 4.0 war schon lang tot und Win 9x ist gewerblich wohl erst recht kein Thema.

    Die einzigen User die ich mir vorstellen könnte sind eben die Leute die privat mal vor 5 Jahren einen PC gekauft haben, der ihnen im Prinzip immer noch reicht. Denen könnte man einreden wollen auf die WinSparversion umzusteigen. Aber wenn die Lizenz genau so teuer wie die von XP Pro ist, dann wird auch das nicht funktionieren. Abgesehen davon altern alle PCs und Geräte die aus dem letzten Jahrtausend sind, sollten auch privat "abgeschrieben" werden. PCs waren neu und mit Komplettsoftware nie preiswerter und leistungsfähiger als jetzt. Junge Gebraucht-PCs bekommt man mit Windows XP Home drauf für den besagten "Apfel und das Ei", da ist verdammt wenig Luft für eine gut klingende unterm Strich aber eher dämliche Idee wie MLP.

    Auch ein Pentium III 600 mit 128 MB im Notebook läuft prima mit normalem XP, wie alt soll die Hardware denn dann noch sein???

    Nachtrag: Das Patchen von Betriebssystemen wie Windows sollte in dieser Form, die MS uns darbietet gar nicht nötig sein. Es ist lächerlich jeden Monat mehr oder weniger viele Korrekturen einspielen zu müssen, die es nicht geben würde, wenn Windows den Namen Betriebssystem verdient hätte. Warum nennt man es nicht einfach Patchsystem für PCs mit kostenlos mitgelieferten Betriebsfunktionen ohne echte Garantie auf Funktion?

    Auch wenn ich Linux nicht ausstehen kann, es scheint für etwas ältere PCs die bessere und preiswertere Lösung zu sein.
     
  6. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.612
    :spitze:

    Bei win98 gibt es allein schon deshalb weniger neu zu patchen, weil es keine NT-Dienste hat, auf die sich Angreifer hauptsächlich konzentrieren. Aber der IE macht es dann wieder genau so unsicher, wie die "modernen" Betriebssysteme, wenn Spyware sich darüber einklinkt.
    Außerdem ist man da immer Admin, aber dass kommt kaum zum Tragen, da die meisten XP-User den Grundschutz, der das Arbeiten unter Eingeschränkten Rechten bietet nicht anwenden.

    Es ist eben immer noch schicker, sich allerhand Sicherheitssoftware zu installieren, von der alle profitieren, die Malwaremaffia und die Sicherheitsindustrie und der User gibt bereitwillig sein Geld dazu aus.
    Aber das ist ein anderes Thema.
     
  7. Sim666

    Sim666 Byte

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    18
    Ich find´s gut!
     
  8. Sim666

    Sim666 Byte

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    18
  9. Sim666

    Sim666 Byte

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    18
    noch ein test
     
  10. Sim666

    Sim666 Byte

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    18
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand von win2k auf eine abgespeckte XP-Version wechseln will, besonders, wenn ihm das Thema Sicherheit am Herzen liegt. Dann müsste es eher XP Pro sein. Die bunten Bildchen von XP haben mich aber noch nie gereizt. Und win98/Me laufen am 30.06.2006 aus. Was für ein OS wollen sie denn dafür einsparen, um weniger Patches programmieren zu müssen?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen