WIN XP und LINUX installieren wie?

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von schmetterhemd, 5. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. schmetterhemd

    schmetterhemd Byte

    Registriert seit:
    4. September 2003
    Beiträge:
    61
    Hallo,
    ich möchte mir WIN XP und LINUX auf einer Festplatte installieren.
    Wie gehe ich vor?
     
  2. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    *lol*
    Nana, wer wird denn wohl hier den blanken Sarkasmus versprühen...
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @Biertrinker

    >es gibt wahrscheinlich einige Alternativen,(kommt ein wenig auf den Geldbeutel an)

    Starkes Argument. Es gibt wahrscheinlich ein Leben nach dem Tod; kommt aber auch auf den Geldbeutel an.

    XP auf FAT12 : Das kommt richtig gut. XP auf HPFS ? Ich habe die besten Erfahrungen mit XP auf Minix gemacht.

    Ich freue mich, dass hier endlich mal jemand dabei ist, der richtig Ahnung von Dateisystemen und Bootimages hat.

    Dein die wohlgesonnener Forumsfreund

    franzkat
     
  4. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Ja, wozu Low-Level...das frage ich mich auch bei fast jeder Antwort von Schmetterhemd.
    Such' mal nach seinem Namen hier im Forum und mach' Dir die Mühe, seine Postings zu lesen...
    Bei jeder Kleinigkeit "empfiehlt" er Low-Level-Format.
    Vielleicht weißt Du dann, wo Du meine Bemerkung einzuordnen hast ;-)
     
  5. Biertrinker

    Biertrinker Byte

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    115
    Es gibt wahrscheinlich einige Alternativen, (kommt ein wenig auf den Geldbeutel an), wobei FAT (12/16/32) sicherlich die schlechteste Lösung ist. WinXP läßt sich z.B (Bootdiskette) auch auf HPFS installieren.
     
  6. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Hallo Biertrinker !

    Ich habe den Eindruck, dass es dir etwas schwer fällt, genau zu lesen. Dir wird die kleine Feinheit meiner konditionalen Konstruktion nicht aufgefallen sein; deshalb will ich sie -extra für dich - nochmal erläutern. Ich habe nicht generell FAT32 für XP empfohlen, sondern ich habe gesagt, dass dann

    >Wenn [...] der Schreib-Zugriff von Linux auf das XP-System wichtig ist

    FAT32 gewählt werden sollte. Ich weiß nicht, ob dir bewußt ist, dass es dazu keine Alternative gäbe.
     
  7. Biertrinker

    Biertrinker Byte

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    115
    @ Franzkat

    Hallo Franz,

    Wenn du FAT32 für XP empfiehlst, dann kannst du auch zu Ext2 für Linux raten. Die Dateisysteme sind von der anfälligkeit durchaus vergleichbar.

    Suse ist nur eine Linux-Distribution - nicht Linux. Es gibt jede Menge Distributionen, die gerade keine Standardeinstellung für die Partitionierung bereithalten.

    @ Antidepressiva

    Wozu ein Low-Level Format - Neue Rechner mit vorinstalliertem OS sind doch zurzeit recht günstig zu haben :D

    @ Spezialist7

    Den Nuhr-Spruch hast du bestimmt schon zur genüge gehört - trotzdem schreibe ich ihn dir nochmal:

    wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten

    @schmetterhemd

    Es gibt Dokumentationen auf den Installations-CD?s der gängigen Distributionen - meistens findet man diese im Ordner DOC :(

    @all
    Grüße
    Biertrinker
     
  8. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Im Grunde ist das nicht kompliziert.Du installierst zuerst XP und achtest dabei auf zwei Dinge : Wenn dir der Schreib-Zugriff von Linux auf das XP-System wichtig ist, dann solltest du als Dateisystem für XP FAT32 nehmen.Wenn dir der Lese-Zugriff reicht, kannst du auch ein NTFS-System nehmen.Wichtig bei NTFS wäre zweitens, dass genug Plattenspeicher für Linux übrig ist, da Linux NTFS-Partitionen nicht mit dem eigenen Partitionierer verkleinern kann (auch das ginge nur bei FAT32). Anschliessend legst du die Linux-Installations-CD in das Laufwerk, bootest von dieser und installierst Linux. Linux erkennt das XP-System und macht automatisch einen vernünftigen Vorschlag für die Erstellung der Partitionen (System,Swap), den du ruhig übernehmen kannst.Bei der Frage nach dem Bootloader spricht nichts dagegen, diesen im MBR zu installieren, da du dann dort immer das jeweilige OS beim Booten auswählen kannst.
     
  9. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Wie wäre es, wenn Du den Tipp verwendest, den Du bevorzugt anderen Usern gibst?

    Low Level Format...
    Mit anschließender Verschrottung der Platte?
    Viel Erfolg!
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Hi!

    Du solltest noch wissen, dass Linux nur auf FAT32-Partitionen schreiben kann, von NTFS kann es nur lesen.

    MfG
    Gamer3000
     
  11. specialist7

    specialist7 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Juli 2002
    Beiträge:
    490
    Hallo!

    Ich würde zuerst die Festplatte partitioneren, d.h. in zwei Teile aufteilen. dabei musst du nbeachten, das beide Partitionen primär sein müssen. Dann aktivierst du zuerst die eine spielt dort win xp rauf und dann die andere, wo du anschließend linux installierst. Linux liefert die in den meisten Fällen einen Bottmanager mit, wo du auswählen kannst, welches System du starten möchtest.

    Falls du ausführlichere Infos brauchst, sag einfach bescheid.
    Als Partitionerer empfehle ich dir powerquest Partition Magic.

    Mfg

    Heiko
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen