Win XP, Win 2000 und Suse 8.1 auf 1 HD

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von toco, 14. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. toco

    toco Byte

    Registriert seit:
    29. April 2000
    Beiträge:
    70
    Servus,
    folgendes Problem: auf meinem Rechner sind Windows 2000, Windows XP und Linux installiert. Bis vor einigen Tagen hatte ich Mandrake Linux 9 drauf, aber jetzt wollte ich auf Suse 8.1 umsteigen. Mit Mandrake hat alles reibungslos funktioniert, beim Booten kam erst der Mandrake-Bootmanager, dann der von Windows. Jetzt habe ich Mandrake durch Suse ersetzt und schaff es einfach nicht, die Linux-Partition zu booten.

    Meine Partitionen sehen so aus: 7 Partitionen, die erste ist primär und für Windows 2000 (diese geht über Zylinder 1024 hinaus), dann beginnt die erweiterte Partition. Die erste ist für Windows XP, dann folgt eine für Linux und eine für Linux-Swap, die letzten 3 Partitionen sind FAT-formatiert und ohne eigenes OS, nur für Datenablage.
    Wenn ich jetzt Suse Linux installiere, kann ich im Setup nur entweder LiLo oder gar keinen Bootmanager auswählen, nach der Installation mit LiLo wird allerdings die Bootpartition nicht gefunden und Lilo bricht mit der Meldung "L 01 AA AA AA...usw" ab. Soviel ich weiss liegt das am 1024 Zylinder-Problem. Da es für mich umständlich wäre, meine Partitionen so einzurichten dass die Bootdaten unter der 1024er Grenze liegen, habe ich es mit Grub als Bootloader versucht, da dieser auch booten kann, wenn die Stage2-Daten auf Partitionen über dieser Grenze liegen. Leider hat das auch nicht funktioniert und ich habe mittlerweile auf Suse\'s Support-Seiten gelesen dass Grub nicht funktioniert, wenn die Root-Partition auf einem Raid liegt. Ich habe zwar kein richtiges aktives Raid, aber meine (einzige) Festplatte hängt wegen anderen Laufwerken am IDE-Raid-Controller.

    Meine Frage ist nun, wieso diese Festplatten-Konfiguration bei Mandrake Linux funktioniert hat und es nie Probleme beim Booten oder mit dem Bootmanager gab, aber Lilo bei Suse-Linux es nicht schafft, meine Linux-Partition zu booten.
    Ist bei Mandrake eine neuere Version von Lilo dabei, soviel ich weiss benutzt Mandrake doch auch Lilo als Bootmanager?

    thx
    toco
     
  2. dragonfly

    dragonfly ROM

    Registriert seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1
    Hallo,
    soviel ich weiß können mit Lilo nur vier Partitionen pro Festplatte verwaltet werden. Mein Vorschlag: Zunächst die Partition, auf der sich jetzt Linux befindet formatieren (bitte von WIN aus); dann wie folgt vorgehen: für WIN 2000 und XP jeweils eine Partition; dann eine Partition für allgemeinen Speicher als Dateiablage. Die letzte Partition als unallocated Space lassen. Jetzt Suse Linux 8.1 als Neuinstallation (Paket) installieren und Größe vom System wählen lassen.
    Anschliessend sollte zunächst Lilo, dann der WIN Boot-Loader erscheinen.
    Sollte das zu aufwendig sein, so könnte man das Bootprogramm "Boot-Us" (sh. Google) ausprobieren, vielleicht hilft}s.
    Zur Sicherheit solltest Du ein Image Deiner HD ziehen, man weiß ja nie?!
    Viel Glück.

    Dragonfly
    [Diese Nachricht wurde von dragonfly am 18.02.2003 | 09:07 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von dragonfly am 18.02.2003 | 09:16 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen