Win98 +384RAM

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von StrikA, 15. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. StrikA

    StrikA ROM

    Registriert seit:
    15. März 2002
    Beiträge:
    1
    HOI leude! also kleines Prob! I hab in meinem PC 384MB ram! Tja das Prob is aba, dass win 98 nur 256 unterstützt! ok es steht zwar bei der SysInfo, dass i 384MB hab aba i weiss, dass win nur 256 nutzt! es is net schneller als vorher mit 256! also kann mir eienr sagen, wie i des ändern kann ??

    vielen dank
     
  2. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Der Via KT133A ist zum Glück auch nicht sehr wählerisch. Kann sein, dass dieselben Riegel auf einem K7S5A rumzicken.

    Aber 130DM statt 180DM waren schon ein Grund, NoName zu kaufen. Gleich Speichercheck rüberlaufen lassen. Und wenn was gewesen wär, hätt mir der Händler gleich den nächsten mitgegeben.

    War sowieso über den Umgang mit den Teilen sehr überrascht. 50 Riegel mit Gummiband zusammengehalten und dann für den Kunden in üblicher Alu-Folie verpackt :-)
    Scheint aber sehr robuste Technik zu sein.

    MfG

    Schugy
     
  3. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Habe ja nicht geschrieben das man mehr wie 256MB als Normaluser benötigt (wenn man Win9x/Me hat) und auch nicht das das Problem bei 3 DIMMs nur bei Intelboards auftritt. Letzters tritt aber zum größten Teil bei Intelbaords auf, deshalb hatte ich ja auch noch Mainboard in Klammern dazu geschrieben, da es bei beiden "Fraktionen" auch Ausnahmen gibt.
     
  4. Relax

    Relax Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    951
    Natürlich, wer sofort weiss, dass er viel Arbeitsseicher braucht,
    soll natürlich sofort einen 512MB Marken-Baustein kaufen.
    Denn sonst spart man ja an der falschen Stelle.
     
  5. Relax

    Relax Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    951
    Das mit den Windows Problemchen hab ich aus einem PC-Heft,
    nehme mal an , die quatschen keinen Blödsinn.Zudem raten sie,
    eher eine Bank mit 256MB zu besetzen, als 2 Bänke mit identischen 128MB.
    Und diese Chipsatz-Probleme gabs auch bei AthlonBoards.

    Nicht jeder muss mit Photoshop, CAD o.ä. arbeiten, deshalb sind
    auch bei den meisten Rechner 256MB für den Normalgebrauch ausreichend.Wenn man der Meinung ist, dass man mehr RAM braucht, kann man ja nachkaufen. Auch ich habe 3 verschiedene
    Bausteine, total 448MB, brauche sie kaum, und wenn, dann gibt
    es keine Probleme. Meine Bilder bearbeite ich mit Picture Publisher,
    damit gehts auch für meinen Gebrauch, hab auch mal Photoshop
    probiert, aber so viel Werkzeug brauch ich eben nicht.

    Und wenn User wirklich nur früh einschaltet und abends ausschaltet,
    dann braucht er eben max. nur 256MB.
    Schlussbemerkung: Ich habe mich nicht gegen mehr RAM gewehrt,
    aber oft bekommen Leute viel RAM (fehlerhafte Billigbausteine)
    aufgeschwatzt, die sie zudem gar nicht brauchen.
    [Diese Nachricht wurde von Relax am 16.03.2002 | 11:03 geändert.]
     
  6. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Wenn Windows bei 3 benutzten Bänken langsamer wird liegt es nicht an Windows sondern am Chipsatz (Mainboard) und Kanditaten wären hier zum größten Teil Intelboards.

    Irgendwie habe ich den Eindruck das die meisten hier ihren Rechner Früh einschalten und Abends ausschalten, aber dazwischen nicht einmal was am Rechner gemacht haben. Ansonsten würden sie merken das man bei Speicherhungrigen Programmen (z.B. Adobe Photoshop) auch unter Win98 nie genug Speicher haben kann.
     
  7. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Wo hast Du den Schwachsinn her, kenne keinen (mich eingeschlossen) wo der Rechner bei mehr wie 265MB langsamer wurde, es sein denn man konfiguriert seinen Rechner nach den Formeln die noch aus der Ärea der 4MB RAM HighEnd Rechnern stammen.

    Übrigens Me besitzt den selben Kern wie Win9x und hat damit auch die selben Bugs (Probleme). Für Win2k benötigt man mehr RAM (256MB) wenn man vernünftig arbeiten will und auch die meisten Programme/ Spiele benötigen unter Win2k mehr Speicher als unter einer Win9x Umgebung. Damit ist es auch klar das man hier (Win2k) ein Aufrüsten um 128MB auf z.b. 384MB eher merkt als unter Win9x/Me.
    Habe z.B. ein Spiel das belegt unter Win9x/Me ca. 120MB im Speicher (nur das Spiel) unter Win2k sind es aber schon ca. 200MB (beides bei einer kleinen Karte/Welt). Wenn man jetzt noch ca. 100MB für Windows und sonstiges dazu rechnet, sind 256MB unter Win9x/Me gut gefüllt, würden aber unter Win2k nicht ausreichen.
    [Diese Nachricht wurde von ReneW am 16.03.2002 | 07:45 geändert.]
     
  8. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    nur bei einigen anwendungen cad, große grafikbearbeitung usw. können mit mehr mb umgehen. in der regel wird win98 über 256 mb langsamer.
    wer sih mehr ram einbaut, warum auch immer, der sollte auf win me/2000/xp wechseln
     
  9. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Mit 256MB bin ich bei Linux nicht viel geworden.
    Will doch Mozilla (Der schluckt mit Java gern mal 70MB) nicht zumachen, nur um mal ein bisschen was zu scannen.
    Will man dann noch im Gimp 3-10 Schritte jederzeit rückgängig machen, sind die 768MB echt von Vorteil :-)
    Muss man nicht immer warten, bis die Festplatte mit dem Swappen mal fertig ist.
    Hat sich gelohnt, damals 65 Euro für 512MB auszugeben.

    MfG

    Schugy
     
  10. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Yup, werde meine System auch weiterhin "stabilized" halten.
    Lief die ganze Zeit jetzt ohne Abstürze, und ich war bis jetzt
    noch online!!
     
  11. Relax

    Relax Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    951
    tja, das mit NT hatte mir schon fast gedacht, wollte aber nachhaken.
    Mit dem Wochenende gleichfalls , und ne gute Stabilität noch ;)
     
  12. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Ja, du hast wohl recht. Aber mit Windows NT meine
    ich weniger NT 4.0 (oder die etlichen SPs) als mehr die
    NT-Technologie. Ich schreibe das nächste mal besser Win2k
    oder 2000. Gibt es NT 4 überhaupt noch zu kaufen ?! Ich glaube
    nicht, nur der Support wird noch aufrecht erhalten. Damit
    müsste sich dieses Mißverständnis geklärt haben. :-)

    Und sicher läuft auch Win98 mit mehr Speicher besser und
    runder. Wenn allerdings auch viel Geld für das System.

    Momentan bin ich mit Win2k ganz zufrieden! Ich habe
    allerdings auch eine gute Ausstattung, mit 1,33 GHz und
    zwei Platten mit insgesamt über 80 GB. Eine GF-2 GTS und
    SB Live 5.1 Player runden die Sache ab, bei wie gesagt 384 MB
    RAM.

    Ich gebe allerdings zu, das ich selbst lange Win98 SE eingesetzt
    habe. Seit ich allerdings Win2000 PRO auf meinem Rechner hatte
    (auch auf meinem alten P3-667) bin ich davon ziemlich über-
    zeugt. Das wird vor allen Dingen an der Stabilität und der
    besseren Geräte-Einrichtung liegen. Aber Win98SE läuft
    natürlich (vernünftig konfiguriert) auch gut!

    Schönes Wochenende noch! :)
     
  13. Relax

    Relax Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    951
    >Es nutzt freien Speicher wesentlich besser aus!<
    Verwechselt du da nicht Arbeitsspeicher (RAM) mit Festplattenverwaltung (FAT32/NTFS) ?Davon abgesehen,
    dass WindowsNT veraltet ist.

    Nebenbei dachte StrikA, mit mehr RAM müsste Win98 schneller laufen, was ja dann auch bei bestimmten speicherintensiven Anwendungen stimmt.

    Ihn aber dazu zu überreden, Geld für Win2000/XP auszugeben,
    ohne zu wissen, was er mit dem Rechner macht, ist vielleicht
    zu schnell geschossen.

    Dass die 384RAM bei XP eher nützlich sind, ist klar,
    denn XP braucht schon fast 256MB, um ohne Bremse zu laufen.
    Zudem ist XP nicht auf allen PCs zu gebrauchen, weil es für
    manch ältere Hardware keine Treiber gibt.

    Sicher ist , dass 2000/XP den virtuellen Speicher auf der Festplatte
    besser verwaltet als Win9x.

    >Ab 128 MB RAM ist halt Windows NT die bessere Wahl<
    tut mir Leid, da stimme ich nicht zu .
     
  14. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Klar nutzt das System noch mehr. Auch habe ich hier schon
    im Forum von Leuten gehört, die ihren PC bis an die GB-
    Grenze hochgezüchtet haben!

    Der NT-Core geht damit aber flexibler um. Für große Dateien
    ist allerdings immer satt Speicher angesagt. Gilt natürlich für
    beide Systeme, sonst hört man ja nur noch die Platte rattern.

    Momentan kann man glaube ich mit 256 MB RAM ganz zufrieden
    leben! Bin gespannt, wie lange das noch so sein wird. :-)

    Machs gut!
     
  15. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Stimmt vollkommen!

    Man rüstet seinen Rechner nicht um des Aufrüstens wegen auf,
    sondern nur wenn man es explizit für etwas braucht. Endlich
    sagt das hier mal wieder einer.

    Eine (kleine) Reserve ist trotzdem natürlich nicht verkehrt
    bei Speicher und Festplatte. Bei Win9x bringt aber das großzügige
    Ausbauen nicht viel.

    Win98 gilt aber nach der Meinung vieler Fachzeitschriften ab
    128 MB als vernünftig ausgebaut, 96 ist noch ein klein bisschen
    zu wenig. 64 MB ist dagegen KLAR zuwenig, wie ich vor kurzem wieder bei einem meiner Verwandten gesehen habe.

    Bis dann mal :-)
     
  16. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Ganz lamgsam:

    Weißt Du wirklich das Win98SE nur 256 MB nutzt! Eben!

    Wahrscheinlich nicht. Win98 läuft nach Meinung vieler Windows-
    Experten optimal ab 128 MB RAM bei Standard-Anwendungen.

    Mit viel mehr brauchst Du diesem System nicht kommen.
    Höchstens bei Mega-Spiele wie Diablo II oder Baldurs Gate 2,
    CAD-Anwendungen oder beim Hantieren mit großen Bild- oder
    WAVE-Dateien bringt ein weiterer Speicherausbau noch was.

    Ich habe selbst eine ganze Weile 256 MB SD-RAM (PC-133)
    mit meinem ATHLON-TB 1333 betrieben. Das lief unter Win98SE
    und Diablo 2 ganz ordentlich.

    Steig doch um auf Win2000 PRO (NT 5.0) oder gleich XP.

    Da nützt Dir 384 MB schon eher was, und du hättest auch gleich
    ein stabileres System. Kannst Du ja auch als Dualboot nebenher
    betreiben.

    Ab 128 MB RAM ist halt Windows NT die bessere Wahl. Es nutzt
    freien Speicher wesentlich besser aus!
     
  17. Relax

    Relax Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    951
    Ab 256MB kann Win98 leicht langsamer werden, besonders wenn
    die 3 Bänke mit RAM-Bausteinen unterschiedlicher Grösse und
    Marken bestückt werden.
    Wenn man aber viel mit Bild/Video arbeitet, merkt man diese
    kleinen Geschwindigkeit-Problemchen kaum, da eine Auslagerung auf die Festplatte (.swp Datei) das System bei zu wenigen RAM
    merklich stark bremst (128MB sollen für 98 schon sein).

    Ab 512MB ist anscheinend sogar ein Patch/Update notwendig.
    Manchmal muss auch das Bios eine Update-Kur (neue Version)
    bekommen.

    Besorg dir mal einen RAM-Verwalter (zB Rambooster).
    Der zeigt dir an wie viel RAM gerade benutzt werden und leert den
    RAM (Arbeitsspeicher) von den nicht mehr gebrauchten Anwendungen/Dateien...,wenn eine kritische Grenze überschritten wird (zB wenn nur noch 15% der RAM frei sind....)

    Normalerweise braucht Win98 nur 90-120 RAM, also nützt
    es eben nichts , wenn du mehr rein tust.
    Wenn man nur 1 Liter Milch am Tag trinkt, braucht man keine
    3 Liter zu kaufen ;)
     
  18. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Windows ist also nicht schneller. Kann es auch nicht, da Win98 ab 96MB optimal läuft, trotzdem unterstützt mehr Speicher. Mache mal Videobearbeitung oder arbeite mit einem vernünftigen Bildberarbeitungsprogramm, dann wirst Du sehen wie schnell Deine 384MB knapp werden.
    Man rüstet Doch nicht wegen Windows, sondern wegen denn Programmen/Spielen auf. Aber nicht jedes ist Speicherhungrig das man z.B. 128MB RAM mehr im Rechner merkt.
     
  19. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo,
    win 98/se nutzt wesentlich mehr speicher als 256 mb, ich selbst habe 512 mb am laufen, und windows unterstützt auch noch mehr, mann muss nur ein paar anpassungen in der system ini vornehmen und die sache funktioniert.
    vorteil bei bildbearbeitung als beispiel.
    mfg ossilotta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen