WIN98 SE-Probleme beim Hoch/Runterfahren

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von knoedel, 8. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. knoedel

    knoedel Byte

    Registriert seit:
    23. April 2001
    Beiträge:
    38
    Hallo!

    Mein Rechner (Athlon 800 MHz, 256 SD-RAM, 30 GB FP) bleibt beim Runterfahren manchmal hängen. Aber noch häufiger (fast bei jedem dritten Start) bricht er beim Hochfahren von WIN 98 ab und startet nochmal neu, was auch (zu 99%) funktioniert - allerdings mit dem lästigem ScanDisk.

    Ich habe bereits einmal die Festplatte formatiert und alles neu installiert sowie einen anderen Arbeitsspeicher probiert.

    Bin über jeden Rat dankbar!
     
  2. hexxi

    hexxi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2001
    Beiträge:
    213
    Quatsch - nicht "auf dem Board"... auf der sogenannten "Northbridge" findet sich die Seriennummer derselben ... dazu muss ggf. der Kühler von der Northbridge (=KT133A Chipsatz) sanft abgelöst werden (klebt dort im Regelfall fest - kann vorsichtig entfernt und hernach wieder draufgedrückt werden).

    Es geht aber einfacher: setze mal den FSB probehalber auf 100 MHZ (du untertaktest dann Deine CPU) - läuft dein Mainboard anstandslos, dürfte mein Tipp ins Schwarze getroffen haben.

    Greets
    Joe
     
  3. Chris3k

    Chris3k Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    421
    ja auf dem board eben :)
     
  4. knoedel

    knoedel Byte

    Registriert seit:
    23. April 2001
    Beiträge:
    38
    Das Mainboard ist mit Via 133 (weiß aber nicht, ob KT oder ähnliches, da muss ich erst nachschauen) bestückt und FSB ist 133 MHz. Werde auch mal bei der Seriennummer nachschauen (steht die drauf?).

    Danke erstmal!
     
  5. hexxi

    hexxi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2001
    Beiträge:
    213
    Bezüglich Shutdown: hole Dir von Microsoft das "Shutdown Supplement" für Windows 98... downloaden und installieren.

    An sich ist Deine Ausführung recht mager - kein System beschrieben, keine Komponenten ausser Prozzi & Ram...

    Die Probleme beim Hochfahren deuten eher auf einen anderen Defekt hin. Hast Du gar ein Mainboard mit Via KT133 oder 133a Chipsatz? Und ist dein Systemtakt größer 100 MHZ (FSB)? Dann sieh nach, ob der ViaKt133a eine Seriennummer wie "1EA0" oder "1EA4"... im Code hat. Ich hatte dasselbe bei FSB 266 - mit diesen Chips schmiert Dir das System dauernd weg, USB\'s können ausfallen und und und.

    Die Symptome wären sonst wie angegeben - beim 2. Start gehts durch... erste Hilfe wäre, den FSB auf 100 MHZ runterzuregeln, was Leistung kostet, aber Ärger spart. Sollte meine Vermutung richtig sein, bleibt langfristig nur der Wechsel zu einer stabilen Plattform wie dem Via KT 266a.

    Vielleicht ein Schuss ins Blaue, vielleicht aber auch ein Volltreffer.

    Greets
    Joe
     
  6. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Für den Logoff gibt es für Win98 Updates.

    Für deinen Bootvorgang würde ich dir empfehlen ein neues, stärkeres Netzteil zuzulegen.

    und wenn du kein ScanDisk nach einem mistglücktem Start haben willst, dann füge in die <B>msdos.sys</B> im Abschnitt <TT>[Options] </TT>denn Wert "AutoScan=0" ein oder ändere die "1" auf "0".
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen