win98SE aufr mehreren Platten

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von Jörn Stadelmann, 21. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    s sein darf, noch eine kleine Zusatzfrage: Könnte ich mit einem Trick vielleicht sogar auf einer Platte mit zwei Win98SE fahren. (Es geht alles ums testen und ausprobieren.)

    Ich danke Euch schon \'mal für die Mühe einer Antwort und wünsche noch einen guten Tag

    Leule

    PS.: Im Archiv konnte ich leider nur Artikel zum Installieren von verschiedenen Systemen finden.
     
  2. leule

    leule Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    67
    d\'rauf verzichten, auf einer Platte mehrere 98SEs zu installieren. Ich habe drei Platten und werde einfach auf jeder ein 98erSystem installieren und mit der Kleinsten (20 GB) experimentieren.

    Schade ist, daß man nicht einfach auf einer Platte ein schönes und gut funktionierendes System installieren kann, um es dann auf alle anderen Platten zu kopieren. Da läßt sich wohl nichts machen ?

    Ich danke Euch jedenfalles wirklich herzlich und entschuldige mich für meine Ahnungslosigkeit, - aber gerade wir Dummies haben oft ein ganz irrationales Bedürfnis mit Sachen umzugehen,
    die wir überhaupt nicht begreifen, die aber so schön bunt sind :-))

    Alles Gute und nochmals vielen Dank
    Eure Leule
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ich habe Boot Magic lange nicht mehr verwendet.Wahrscheinlich funktioniert das inzwischen auch über die schon angesprochene Dynamisierung der Partitionstabelle. Man sollte sich dabei allerdings bewußt sein, dass das eine kitzlige Angelegenheit ist, denn wenn da bei der ständigen Veränderung der Partitionstabelle etwas schief läuft, muss man evtl. mit vollständigem Daten-Verlust rechnen.Es ist ja durchaus auch möglich, das Booten über primäre Partitionen einerseits und logische Laufwerke mit dem NT-Loader andererseits miteinander zu kombinieren.Das eine schließt das andere ja nicht aus.Auch auf diese Weise kann man bei der Beschränkung auf drei primäre Partitionene ( man braucht ja eine erweiterte dabei), mehr als 4 OS booten und das ohne Einsatz eines externen Bootmanagers.

    franzkat
     
  4. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Es lassen sich pro Platte 4 primäre Partitionen anlegen. Ich hatte so eine Konfiguration selber mal im Einsatz. Der Bootmanager von Partition Magic ist in der Lage, die "überzähligen" Partitionen zu verstecken, und er kann ein OS von jeder beliebigen Platte booten.
     
  5. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    > Und wenn\'s sein darf, noch eine kleine Zusatzfrage: Könnte ich
    > mit einem Trick vielleicht sogar auf einer Platte mit zwei
    > Win98SE fahren. (Es geht alles ums testen und ausprobieren.)

    Ja, mit dem NT4 / Win2k / WinXP / Win2k3 Bootmanager.

    Dieser ermöglicht es, 2x Win9x zu booten.
    Ausgehend von einer XP-CD könntest du folgendermassen vorgehen, Analog kannst du aber auch mit NT4 2k 2k3 verfahren. Im Falle von NT4 muss C: allerdings zwingend mit FAT16 formatiert werden - für die anderen NT-Versionen darf es auch FAT32 sein. Falls du mit NT4 Partitionierst, achte darauf, das du die FAT16 nicht größer als 2GB erstellst (NT und Co können FAT16 bis zu 4 GB aufbohren (ist ab 2k aber scheinbar nicht mehr während der Installation möglich))- ansonsten kann Win9x die Platte nicht mehr lesen...

    Du installierst WinXP in ein logisches Laufwerk, dann erstellst du auf c eine leere bootsect.dos. Anschließend Win9x installieren. Dann machst du eine Kopie (der dann nicht mehr leeren bootsect.dos) - z.b. bootsect.tmp
    Anschließend benennst du die Restlichen 9x-Startdateien (Autoexec.bat, Config.sys, msdos.sys io.sys um in *.dos)
    Dann installierst du das zweite 9x.

    Nun benennst du die bootsect.dos um in bootsect.w40 und die bootsect.tmp in bootsect.dos

    Dann editierst du die Boot.ini - (die XP-Partition kannst du gegebenenfalls wieder löschen)
    Die Relevanten Zeilen für die 2 Win9x lauten in der Boot.ini
    ________

    timeout=15
    default=c:\bootsect.w40

    [Operating Systems]

    c:\bootsect.dos="Windows 9x-1" /win95dos
    c:\bootsect.w40="Windows 9x-2" /win95

    ______________
    Damit würde die 2te Installation automatisch nach 15 Sekunden Wartezeit gestartet.

    Mit den Parametern /win95 bzw. /win95dos emuliert NTLDR die Multiboot-funktion von Win9x. Im gegensatz zu der in 9x integrierten Funktion, wird hier anscheinend nicht die Dos-Version überprüft - Win9x weigert sich hier nämlich beharrlich die io.sys und msdos.sys in etwas anderes als *.w40 umzubenenen - mit dem Erfolg das es über den Menüpunkt "Vorherige Dos-Version starten" exakt einmal funktioniert - danach ist eine Installation nicht mehr startfähig.

    Abgeleitet aus:
    <B>So richten Sie ein Dreifach-Bootsystem für WinNT/95/98/MS-DOS ein </B> http://support.microsoft.com/?kbid=157992

    J3x
     
  6. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    &gt;Damit kann man auf einer Platte bis zu 4 Primärpartitionen anlegen, aus denen beliebige Betriebssysteme gebootet werden können. Bei entsprechend mehr Platten geht das natürlich auch mit mehr Partitionen

    Die Zahl von 4 primären Partitionen kannst Du mit einem normalen MBR nicht überschreiten.Wenn Du mit einer zweiten Platte arbeitest, müßtest Du eine erweiterte Partition haben, die dann logische Laufwerke auf der zweiten Platte eröffnet, so dass man nur noch 3 primäre partitionen zur Verfügung hätte. Booten kannst Du normalerweiase nur von der Platteb, die am ersten IDE-Kanal hängt.Eine Ausnahme bilden spezielle BIOSe, die den Bootvorgang von einer anderen Platte ermöglichen.Die Grenze mit 4 primären Partitionen kann man mit speziellen Bootmanagern durchbrechen, die den MBR und seine Partitionstabelle dynamisch verwalten (z.B. BootIt Next Generation)

    franzkat
     
  7. leule

    leule Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    67
    Lieber Yogibier und lieber Zirkon,

    ich danke Euch für Euren Rat. Mit dem MBR Error 3 muß ich mich irgendwie noch arangieren und den PartitionMagic werde ich ausprobieren.

    Wünsche Euch einen schönen Abend/Tag/Morgen

    Leule
     
  8. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Was Du brauchst ist ein Bootmanager, wie er z.B. bei Partition Magic dabei ist. Damit kann man auf einer Platte bis zu 4 Primärpartitionen anlegen, aus denen beliebige Betriebssysteme gebootet werden können. Bei entsprechend mehr Platten geht das natürlich auch mit mehr Partitionen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen