Windows 2000 Server einrichten.

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von goldbaer, 3. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. goldbaer

    goldbaer Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    229
    Hallo,

    ich bin am vorbereiten von Windows 2000 Server für einen Kunden, und habe noch gewisse Probleme, die ich bis jetzt noch nicht gelöst habe.
    1. Der Server PC braucht bald 5 min. bis er oben ist.
    2. Der Client PC benötigt bei der Clientanmeldung genausolange.
    3. es gibt bestimmt noch ein Tips, die ich im Internet oder in einem "Fachbuch" nachlesen kann. Wer gibt mir Tips?
    Danke im Voraus.
    [Diese Nachricht wurde von goldbaer am 03.03.2003 | 23:39 geändert.]
     
  2. x0x2x4x6x8

    x0x2x4x6x8 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    571
  3. Chris3k

    Chris3k Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    421
    >>Was für einen Sinn macht Windows 2000 Server, was bringt ein Server-Betriebssystem eigentlich?
    Ich hab auch einen Rechner bei mir stehen, über den unser Netzwerk ins Internet geht, aber der hat Windows 98, wofür 2000 Server?
    <<

    Nur ein Windows 2000 Server kann ein Active Directory einrichten oder als Domänencontroller fungieren.

    Nur ein W2k Server kann mehr als 8 Netzwerkverbindungen verwalten

    Nur ein W2k Server ist multi-prozessor fähig

    Ich denke Punkt eins ist der ausschlaggebenste. Und wenn man sich einmal Software von anderen Firmen (IBM Iseries bzw. AS/400) ansieht, so ist M$ mit dem Preis noch gut dabei. Dazu ist es eben (auch wenn von Micrososft) ein absolut kompatibles, stabiles und gut handzuhabenes server betriebssystem.

    Greets :)
    Chris
     
  4. castanho

    castanho Kbyte

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    292
    Ich denke Winzigweich (MS) wird da die gleichen Unterschiede machen wie schon unter NT4. Auf einem Server dürfen sich beliebig viele Clients gleichzeitig rumtreiben (höchstens begrenzt durch die Anzahl der Zugriffslizenzen, auch Clientlizenzen genannt). Auf der Workstation ist der gleichzeitige Zugriff auf 10 Clients begrenzt. Außerdem verlangen manche Serverprogramme (Exchange, DB-Server etc.) nach der Serverversion.
     
  5. castanho

    castanho Kbyte

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    292
    Was daran liegt, das mit Clientlizenzen nicht Softwarelizenzen gemeint sind. Richtig müßte es eigentlich heißen "Clientzugriffslizenzen" (für den Server nämlich)
     
  6. x0x2x4x6x8

    x0x2x4x6x8 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    571
    Benutzerrechte kann ich auch unter Windows 2000 Professional definieren, Dateien freigeben auch. Egal, ich verstehs immer noch nicht genau. Was ist denn der Unterschied zwischen Win2000 Professional und Win2000 Server?
     
  7. pcdisc-xxy

    pcdisc-xxy Kbyte

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    253
    Was ist dann "Windows 2000 SQL Server" für ein Programm ?

    Ist das das gleiche wie Win2000 Server ?

    Gruss
     
  8. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hier mal eine Liste mit den zwei gängigen Servern was die
    so können:

    ***** Windows 2000 Server *****
    Windows 2000 Server ist der Nachfolger bzw. Weiterentwicklung von Windows NT 4.0 Server für kleinere und mittlere Unternehmen, die ein leistungsfähiges Netzwerk-Betriebssystem oder auch eine Plattform für Webseiten oder E-Commerce-Lösungen benötigen. Sie finden mit Windows 2000 Server den idealen Einstieg, um sich dem modernen Wettbewerb erfolgreich zu stellen und ihre PC-Verwaltungskosten zu reduzieren.

    Hardware-Empfehlungen:

    Mindestens Pentium 200 MHz oder vergleichbarer Prozessor
    128 MB Arbeitsspeicher
    Mindestens 1 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte
    Features im Überblick:

    Höchste Applikations-Stabilität ja
    Optimierte Benutzeroberfläche ja
    PCI, ISA, PC-Card, USB 1394 und Infrarot ja
    Erweitertes Plug & Play ja
    Umfassende Treiberverfügbarkeit ja
    Power-Management ja
    Ruhezustand (Hibernate Mode) ja
    Für Desktops und Notebooks nein
    Netzwerk-/Applikationsserver ja
    Active Directory Domänen Server ja
    Klonen durch Festplatten-Duplizierung ja
    Installation über das Netzwerk ja
    Verwaltung über MMC ja
    Remote Management ja
    Höchste Sicherheit ja
    Integration mit Netware und Unix ja
    Bidirektionale Synchronisierung mit Novell NDS ja
    Terminal Services ja
    IP-Loadbalancing mit 32 Servern nein
    Failover-Clustering nein
    Winsock Dirct für gesteigerte Performance nein
    Prozess-Kontrolle für Workload-Management nein
    Maximale Anzahl von Prozessoren 4
    Maximaler Arbeitsspeicher in GB 4
    Preis ca. 1300 Euro inkl. 10 Clients



    *** Windows 2000 Advanced Server ***
    Windows 2000 Advanced Server ist der Nachfolger bzw. Weiterentwicklung von Windows NT 4.0 Server Enterprise Edition für Unternehmen mit hohen Anforderungen an die Leistung bzw. Verfügbarkeit von Diensten und Server-Applikationen bei unternehmenskritischen sowie E-Commerce-Anwendungen. Der Windows NT Terminal Server ist Bestandteil des Produktumfanges.
    Preis ca. 5000 Euro inkl. MwSt. und 25 Client- Lizen.

    Hardware-Empfehlungen:

    Mindestens Pentium 200 MHz oder vergleichbarer Prozessor
    128 MB Arbeitsspeicher
    Mindestens 1 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte
    Features im Überblick:

    Höchste Applikations-Stabilität ja
    Optimierte Benutzeroberfläche ja
    PCI, ISA, PC-Card, USB 1394 und Infrarot ja
    Erweitertes Plug & Play ja
    Umfassende Treiberverfügbarkeit ja
    Power-Management ja
    Ruhezustand (Hibernate Mode) ja
    Für Desktops und Notebooks nein
    Netzwerk-/Applikationsserver ja
    Active Directory Domänen Server ja
    Klonen durch Festplatten-Duplizierung ja
    Installation über das Netzwerk ja
    Verwaltung über MMC ja
    Remote Management ja
    Höchste Sicherheit ja
    Integration mit Netware und Unix ja
    Bidirektionale Synchronisierung mit Novell NDS ja
    Terminal Services ja
    IP-Loadbalancing mit 32 Servern ja
    Failover-Clustering 2
    Winsock Dirct für gesteigerte Performance nein
    Prozess-Kontrolle für Workload-Management nein
    Maximale Anzahl von Prozessoren 8
    Maximaler Arbeitsspeicher in GB 8
     
  9. Bingo-Ingo

    Bingo-Ingo Byte

    Registriert seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    62
    Als Beispiel sei da eine Auftragsbearbeitung genannt. Es müssen von allen Arbeitsplätzen aus alle Aufträge bearbeitbar sein. Da geht niemand mit der Diskette herum um die Daten dann zentral abzuspeichern. Da abendliche Backup der Daten geschieht nur einmal auf dem Server und nicht von allen Workstations.
    Updates lassen sich schneller überspielen z.B. . Die Worstations können Remote/Fernadministriert werden.

    Datensicherheit, weil Benutzerrechte definiert werden können.

    Gruss von Ingo
    [Diese Nachricht wurde von Bingo-Ingo am 04.03.2003 | 00:28 geändert.]
     
  10. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    das der Preis die Software qualifiziert behauptet ja niemand........es ist einfach nur so das eben richtig hingelangt wird,getreu dem Motto "Es gibt was zu verdienen,packen wir`s ein" :(

    mfg
    Y
     
  11. Bingo-Ingo

    Bingo-Ingo Byte

    Registriert seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    62
    richtiger\' Server hat zudem RAID, ein Backuplaufwerk, ein zweites redundantes Netzteil, eine UPS und einen fitten Admin, der daran gedacht hat einen zweiten identischen RAID-Controller auf Vorrat anzuschaffen. ;-)

    ...und normalerweise Intel-Hardware.(Prozessor)
    Weil AMD-Hardware nach meiner Erfahrung immer sehr patchanfällig war/ist.
    Ganz zuschweigen von der Wärmeentwicklung.

    Gruss von Ingo
    [Diese Nachricht wurde von Bingo-Ingo am 04.03.2003 | 00:40 geändert.]
     
  12. x0x2x4x6x8

    x0x2x4x6x8 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    571
    Was für einen Sinn macht Windows 2000 Server, was bringt ein Server-Betriebssystem eigentlich?
    Ich hab auch einen Rechner bei mir stehen, über den unser Netzwerk ins Internet geht, aber der hat Windows 98, wofür 2000 Server?
     
  13. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Ein unverschämt hoher Preis qualifiziert nicht zu Businesssoftware ;-)

    Gute Software muss einfach nur funktionieren, viel Arbeit abnehmen und gerade so teuer sein, dass die Firma ihre Rundum-Betreuung aufrecht erhalten kann und die Beschäftigten ein Auskommen mit ihrem Einkommen haben. Ob nun für Business oder zu Hause....

    MfG
     
  14. pcdisc-xxy

    pcdisc-xxy Kbyte

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    253
    Gute nacht, ich geh jetzt schlafen !!
     
  15. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    nö,ich nicht ,goldbaer
     
  16. pcdisc-xxy

    pcdisc-xxy Kbyte

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    253
    Ja, sehr teures Los hast du da gezogen !!!!

    Keine billigere Software für Server ?
    [Diese Nachricht wurde von pcdisc-xxy am 03.03.2003 | 23:53 geändert.]
     
  17. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    das ist eben das Los der Businesssoftware
     
  18. pcdisc-xxy

    pcdisc-xxy Kbyte

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    253
    Kostet ja ne richtig menge Geld !!!

    Wie kommt ihr auf so eine idee, ein so teureres serverprogramm zu installieren ? Gibt es da auch billigere versionen ? ZB. Linux ?
    Und da der Preis ?

    Dazu kommt noch ein durchschnittlicher PC (AMD 1800+, usw....) und startet dann in ca. astronomischen Zeiten von 5 min ?!?! :-)

    Gruss
     
  19. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    > Und win2000 server ist ein separates Programm auf ner CD?

    Ja.

    > Und wie teuer?

    ca. 600 Euro für 1 Server + 5 Clients, wobei die Clients ohne Server nicht lauffähig sind. Es gibt auch noch weitere Serverversionen für "richtig" Geld, hab mich aber nie mit den Unterschieden beschäftigt.

    Gruss, Matthias

    PS: Was ist Plenken? http://www.sockenseite.de/usenet/plenken.html
     
  20. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    kostet richtig Geld.....Phi mal Daumen ab 1000? aufwärts,je nach Anzahl der Clientlizenzen............als SB Version ab ca.600 ?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen