Windows diskret: XP Antispy 3.82 steht bereit

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von _sid_, 23. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005

    Erstens: XP telefoniert nach Hause? Ach ja? Mal von den Fehlerberichten abgesehen (die man persönlich bestätigen muss)... erzählt mal! Das nähme mich schon sehr Wunder...

    Zweitens: Nach der Installation von XP Antispy passiert gar nix. Man muss es nämlich gar nicht installieren. Und selbst wenn - es passiert es dann etwas, wenn man das Programm startet und es benutzt.

    So long...
     
  2. nikibaby

    nikibaby ROM

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    2
  3. tk69

    tk69 Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    205
    Hi,

    beim Download gabs schon die Version 3.83.

    Cu und Gruß
    tk
     
  4. wolfgang300

    wolfgang300 Kbyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2002
    Beiträge:
    157
    Hallo am Nachmittag!

    Innerhalb von 24 Stunden gibts schon die nächste Version 3.83 mit folgendem Changelog, habe soeben nachgesehen auf der Originalpage:

    * Das Verbindungslimit lässt sich jetzt wahlfrei einstellen, durch direkte Texteingabe in die Combobox. Ansonsten lässt sich zwischen 50, 100, 200, 500 und unlimitiert auswählen.
    * Das aktuell eingestellte Limit der Verbindungen wird jetzt auch angezeigt.
    * BugFix: Der Eintrag 'Fehlerberichterstattung von Office 2003' enthielt einen Fehler und wurde auf einigen Systemen nicht gesetzt..
    * Die Einträge zur Fehlerberichterstattung von Office hab ich jetzt unter die Kategorie 'Fehlerberichterstattung' gelegt. (Sie waren vorher in 'Verschiedenes')

    Also besser gleich die neue 3.83 statt der alten 3.82!
     
  5. Nardes

    Nardes Kbyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    141
    Hallo,

    es steht bereits die Version 2.83 zur verfügung.
    Bugfixes:
    Verbindungslimit lässt sich jetzt einwandfrei einstellen und lässt sich jetzt auch anzeigen.
    Die Fehlerberichterstattung für OfficeXP enthielt einen Fehler.
    Die Einträge der Fehlerberichterstattung für Office liegen jetzt inder Kategorie Fehlerberichterstattung.

    (Alles auf der Hompage von XPANTISPY nachzulesen)

    PS:
    Die Kommentare werden nicht angezeigt, wenn man die Meldung liest und einen Kommentar abgibt.
     
  6. btpake

    btpake Guest

  7. tk69

    tk69 Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    205
    Hi,

    es gibt schon die Version 3.83!

    Cu und Gruß
    tk

    PS: ich hatte schon mal gepostet, jedoch wurde der Text nicht gespeichert.
     
  8. AMDfreak

    AMDfreak Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. Februar 2002
    Beiträge:
    859
    Liebe PC Welt!

    Die aktuelle Version ist die 3.83.

    Wie schon mehrmals in letzter Zeit sage ich schlaft mal schön weiter.

     
  9. AMDfreak

    AMDfreak Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. Februar 2002
    Beiträge:
    859
    Liebe PC Welt!

    Die aktuelle Version ist die 3.83.

    Wie schon mehrmals in letzter Zeit sage ich schlaft mal schön weiter.

     
  10. AMDfreak

    AMDfreak Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. Februar 2002
    Beiträge:
    859
    Liebe PC Welt!

    Die aktuelle Version ist die 3.83.

    Wie schon mehrmals in letzter Zeit sage ich schlaft mal schön weiter.

     
  11. AMDfreak

    AMDfreak Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. Februar 2002
    Beiträge:
    859
    Akutell ist Version 3.83.

    Aber ich wünsche noch einen schönen schlaf.

     
  12. sacky

    sacky Byte

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    40
    Warum verzapfen Sie ständig solchen Müll, wie etwa "Windows telefoniert nach Hause" oder Windows spioniert den Anwender aus. Ihre Zeitschrift konnte noch nie mit Fakten belegen, was Microsoft denn so auf meinem PC herumspioniert. Und überhaupt, was soll die ganze Panikmache eigentlich? Was will den MS von mir wissen? Etwa meine Konto-Nummern, etc? Da hätte Microsoft sicher viel zu tun um all die ausspionierten Daten auszuwerten. Eine eigene Abteilung in Größe und Umfang des BND wäre da schon nötig. Das würde jährlich einen zweistelligen Milliardenbetrag verschlingen. Und was sollte dann Microsoft mit all den Daten machen? Etwa Benutzer überführen und anklagen, die eine gesaugte Windows-Version auf Ihrem PC haben? Microsoft kann gar nix machen, dafür sorgen Gesetze. Also spioniert Microsoft ohne Sinn und Zweck herum, weil die auch den ganzen Tag nix besseres zu tun haben. Gerade Ihr doofes Blatt, mit den primitiven Schlagzeilen auf der Titelseite, hat schon vor Jahren immer wieder den Wunsch geäußert, das PC und die Möglichkeiten des weltweiten Netzes eine Art Verschmelzung finden, etwa dass Aktualisierungen ganz automatisch heruntergeladen werden und so Betriebssystem und Anwendungen immer auf dem neuesten Stand sind. Jetzt und heute, wo das so ist, da kritisieren Sie es auf das schärfste. Jetzt gibt es die Möglichkeit, seinen PC immer aktuell zu halten, ganz automatisch, vom Hersteller des Betriebssystems. Und ausgerechnet jetzt, kotzen Sie darüber ab, weil ja MS meine Betriebssystem-Version prüfen kann (und muss, sonst geht das mit der Auto-Aktualisierung ja gar nicht). Und sie bedienen sich dann auch noch, um Auflage zu machen, aus dem Reich der Mythen und Legenden, was um gottes Willen da noch so alles an MS übertragen wird... Wurde nicht schon vor eineinhalb Jahren eideutig festgestellt, was z.B. bei der Aktivierung von Windows an Daten an Microsoft übertragen wird? Es gab erwartungsgemäß Entwarnung, es ist nur ein Zahlenschlüssel, nichts weiter! Sie haben damals herumgeschrien, dass für diesen Zahlenschlüssel eine viel zu hohe Anzahl an KB's gesendet wird, die für diese einfach Zahlenfolge gar nicht nötig wäre. Und Sie haben mit dieser Panikmache garantiert Auflage gemacht. PC Professionell konnte das aber aufklären, was Sie längst wussten, aber bewusst verschwiegen haben um mit diesem Spionage-Müll Kasse zu machen. Die für Ihr empfinden, überflüssigen Kilobytes waren für die Verschlüsselung des gesendeten Codes. Hauptsache Panik um nichts machen und Hauptsache damit die Auflage steigern. Exakt das ist Ihr Credo, Ihr unseriöses. Sie sind neben "Computer-Bild" das allergrößte Scheißblatt auf diesem Planeten, welches durch gezielte Desinformation gigantisch Profit macht.

    Dass Microsoft mit Windows der Motor der gesamten Software-Industrie ist, das liest man in Ihrem Magazin nicht. Das auch deutsche Unternehmen, etwa SAP, erst durch diese verlässliche Plattform (ein Windows XP führt noch heute Programme aus, die für Windows 3.11 oder 95 geschrieben wurden) groß und profitabel wurden und die eben jene Kontinuität auch für die Existenz dieser Unternehmen in hohem Maße wichtig war. So kann ich auf Windows XP Pro auch heute noch Office 6.0 installieren und benutzen. Oder sogar alte Spiele von Win 95 problemlos ausführen.

    Von den lästigen Sprechblasen, die Sie im Zusammenhang mit "XP Anti-Spy" erwähnen, profitiert der Anwender oft auch sehr. Immerhin ist Windows das einzige Betriebssystem, welches mir sofort eine Rückmeldung gibt, wenn etwas nicht funktioniert hat, oder neue Hardware gefunden wurde. Statt der früheren, "lästigen" Pop-Up-Dialogfelder, sind es heute unter XP oftmals diskrtete "Sprechblasen" aus der Taskleiste. Aber man kann es ja wohl niemanden wirklich recht machen, schon gar nicht der PC-Welt. Haben Sie schon einmal mit Mac OSX gearbeitet? Wollen Sie ein System welches den Anwender zumeist im Dunkeln tappen lässt, weil es kaum etwas zurückmeldet, so wie das Mac OS?

    Wahrscheinlich aber wollen Sie möglichst hohe Auflagen, um möglichst viel Geld zu verdienen und dazu ist Ihnen alles recht, selbst das, dass mich mein Betriebssystem ständig imformiert.

    Mein Fresse, was sind sie für ein verdammtes Schmierblatt...
     
  13. sacky

    sacky Byte

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    40
    >Erstens: XP telefoniert nach Hause? Ach ja? Mal von den Fehlerberichten abgesehen (die man persönlich bestätigen muss)... erzählt mal! Das nähme mich schon sehr Wunder...

    Siehe meinen Thread. Und im Übrigen ist PC-Welt so oder so ein bekanntes Schmierblatt, welches mit Desinformation seine Auflagen steigert. Dieses Rotz-Blättchen konnte noch nie seine auf der Titelseite fettgedruckten Schlagzeilen, irgendwie beweisen. Im Gegenteil: Meistens hatte PC-Welt ultra-negativ formulierte Headlines auf dem Titelblatt, im zugehörigen Beitrag im Heft, ruderte die Redaktion dann oft deutlich zurück oder ging erst gar nicht mehr auf Ihre Schlagzeile ein (so als ob diese gar nicht zum Beitrag gehörte).

    Informier Dich einfach aus anderen Quellen, CHIP schient mir jedenfalls deutlich seriöser zu sein.

    Grüße!
     
  14. mschuetz

    mschuetz Kbyte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    267
    Das ist doch genau so ein Laberblatt !:bet:

    Es gibt doch kaum noch was neues auf dem Markt, deswegen labern, labern und alte Kamellen aufwärmen, egal in welches Blatt man schaut.
    Ausnahmen die anspruchsvolleren Zeitschriften aus dem Heise-Verlag.

    Gute Nacht!
    ;)
     
  15. sacky

    sacky Byte

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    40
    Ja, die CT - das ist die Quelle der Information und nicht der desinformation.

    Grüße
     
  16. Nardes

    Nardes Kbyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    141
    Kommt davon, wenn man den Artikel liest und die bereits bestehenden Kommentare nicht angezeigt bekommt. Ich habe jedenfalls keinen Bock, zuerst ins Forum zu gehen und nachzuschauen, ob bereits jemand etwas dazu zu geschrieben hat.
     
  17. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Nun macht die PC Welt mal nicht schlechter, wie sie ist. Auch dort ist mal Redaktionsschluss, die Ergüsse müssen in den Druck und das Heft in den Umlauf. Da hängen nun mal alle Zeitschriften etwas hinten dran mit den allerneusten Informationen. Es sind letztlich Monatsausgaben und keine Tageszeitungen.
    Gruß Eljot
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen