Windows-Symbolik: Der verschobene Aktenkoffer

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Koboldchen, 11. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Koboldchen

    Koboldchen Byte

    Registriert seit:
    21. Juli 2000
    Beiträge:
    64
    Minderheitenschutz ist ja schön und gut - wer verwendet noch Windows 95??
     
  2. jhilli45

    jhilli45 Byte

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    89
    Na, ob 95, 98, Me, 2000 oder XP - das "Problem" an sich zieht sich doch durch alle Versionen. :motz:

    Viel spannender ist doch die Frage, ob ein 650MB-Image in der Zwischenablage (und damit im Aktenkoffer) nicht vielleicht doch besser in den Papierkorb verschoben wird um Arbeitsspeicher freizumachen. Aber das würde voraussetzen, daß man sich über die Gegebenheiten und im Artikel angesprochenen "Marotten" im Klaren ist.

    Meine Erfahrung zeigt aber, daß "Datei löschen" gleichgesetzt wird mit "Datei ist dann unwiederbringlich weg" (und das nicht nur durch "naives Vertrauen in die Windows-Bilder") und der Papierkorb nicht wie sein reales Pendant als temporäre Ablage betrachtet wird, sondern als "Shredder", aus dem man kein zerknülltes Papier mehr rausholen kann.

    Und was reale versus virtuelle Symbole anbetrifft: auch ein realer 10-Liter-Papierkorb wird nicht größer wenn man versucht, mehr als 10 Liter Papier hineinzuwerfen! :no:

    Zudem, welchen Sinn würde es machen, im Windows-Papierkorb zwar die Datei inklusive Wiederherstellungslink zum Ort an dem sie gelöscht wurde aufzubewahren, wenn der Ursprungort auf einem Wechselmedium lag? Solange keine andere/bessere Löschstrategie implementiert wird, wird man gelöschte Diskettendateien im Papierkorb vergeblich suchen. ;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen