Windows XP Kopie und Lizenz

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Cleglaw, 12. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Cleglaw

    Cleglaw Byte

    Registriert seit:
    27. Februar 2002
    Beiträge:
    73
    Hallo!
    Folgendes mal ganz allgemein:
    Angenommen jemand hat eine Kopie von Windows XP Pro, und weil er es so toll findet will er sie "legalisieren".
    Nun hat er ein Angebot erhalten, eine echte Windows XP Pro Lizenz zu kaufen sammt Recovery CD.
    Kann er mit dieser Lizenz ohne Angst vor grünen Männchen die kopierte CD installieren oder eher nicht?

    Danke im Vorraus!
     
  2. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    Hallo,

    eine Software ist ein Urheberrechtlich geschütztes Gut, für das (bis jetzt) lediglich das Recht eingeräumt wurde, EINE einzige Sicherheitskopie anzufertigen.

    Ein Gerich hat aber mittlerweile festgestellt, daß wenn der Rechteverwerter Dir das Recht zur Sicherheitskopie nicht einräumt, Du demtentsprechend auch keine legale Kopie erstellen kannst, da (nach Argumentation des Gerichtes) nicht ersichtlich ist, daß der Datenträger einen Defekt haben kann und damit die Nutzung der Software eingeschränkt bzw. verunmöglicht wird.

    Bei Audio-CDs ist das ein wenig anders, allerdings existiert kein Gesetz, welches Dir ausdrücklich das Recht zur privaten Kopie tatsächlich einräumt. Vielmehr wurden diese Kopien stillschweigend geduldet und die Künstler durch die GEMA-Abgaben, die auf Datent- und Tonräger erhoben werden, entschädigt.

    Eine Software-Kopie ohne Lizenz ist eindeutig (und egal, wie man argumentiert) eine illegale Raubkopie, für die man sich strafbar macht.

    Eine EU-Richtline, die bald in nationales Recht umgesetzt werden muss, verlangt übrigens, das Knacken von Kopierschutzverfahren generell unter Strafe zu stellen. Damit wäre dann auch die Umgehung von Audio-Kopierschutzmechanismen strafbar, selbst, wenn sich die Original-CD nicht im Player abspielen ließe.

    Viele Grüße,
    Toby
     
  3. Cleglaw

    Cleglaw Byte

    Registriert seit:
    27. Februar 2002
    Beiträge:
    73
    Nicht schlecht...
     
  4. Porcupine

    Porcupine Kbyte

    Registriert seit:
    15. Dezember 2000
    Beiträge:
    245
    MS hat doch seine Schnitte schon längst gemacht. Ausserdem gibt es meines erachtens keine klare gesetzeslage zu der ganzen thematik. Es ist z.B bei audio cds erlaubt bis zu 7 Kopien für den Hausgebrauch zu machen und ne Schenkung an gute freunde ist auch nicht strafbar. Wie würds z.B aussehen, wenn mir jemand zum Geburtstag seine sicherungskopie von WinXp Prof schenken würde. Ist das dann strafbar, wenn ich mir die auf meine kiste pflanzen würde. Sehr interessant, ausserdem gibt ja das allseits bekannte österreichische Gerichtsurteil zu Raubkopien. Hat jemand von euch juristichen background und kann mir meine frage und die meines hochgeschätzten vorredners beantworten.
    Gibts hier schon präzedenzfälle vor bundesdeutschen Gerichten?
    Shine on.
     
  5. Cleglaw

    Cleglaw Byte

    Registriert seit:
    27. Februar 2002
    Beiträge:
    73
    Aber ist die Lizenz denn ausdrücklich nur für die Recovery-CD bestimmt?
     
  6. Meracian

    Meracian Byte

    Registriert seit:
    4. November 2001
    Beiträge:
    58
    Öhm... Eine Recovery-Version wird er normalerweise auf seinem Rechner nicht installieren können, da diese Versionen nach bestimmten Zeichensätzen im Bios glaube ich suchen. Sind diese Unikate nicht da, wird er seine Installation verweigern.

    Also ist eine Recovery-Version nur dann sinnvoll, wenn Du sie auch mir Deinem Rechner mitbekommen hast, da es aber scheinbar nicht dem so ist, musst Du wohl oder übel in den Handel und eine normale Version kaufen, die auch dementsprechend teuer ist.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen