WindowsNT NACH Windows2000 installieren?

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von AMDUser, 12. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,
    ob mir jemand helfen kann?
    Ich möchte gerne auf meinem Notebook, auf dem seitens des Herstellers Windows2000 installiert ist, nachträglich Windows NT 4.0 installieren.
    Ist dies ohne Problem denn möglich oder überschreibt NT 4.0 den Bootsektor der Festplatte komplett?
    Die Festplatte des Notebooks ist in C, D und E unterteilt....auf C liegen alle Systemdateien....ich möchte NT 4.0 auf D installieren.
    Bin dankbar für jede Hilfe! :-)
    Thanx`n greets,
    Stephan
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Die einfachste, unkomplizierteste und naheliegendste Lösung ohne irgendwelche Klimmzüge und Turnübungen ist in diesem Fall einfach NT 4 auf einer neuen primären Partition einzurichten.
    Da brauchst Du auch kein teures Partitionierungstool wie Partition Magic.Besorg dir die Knoppix-CD.Unter dem Menü-Punkt : System findest du das Programm QTParted, ein PM-Klon, mit dem Du das sehr bequem arrangieren kannst.

    franzkat
     
  3. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Endlich wieder im Thread ;-)

    Folgende Grundvoraussetzungen benötigst du, damit du NT4 überhaupt installieren kannst:

    - Die Aktive Primärpartition darf nicht über den 1024sten Zylinder (ca.8GB) gehen.
    - Die Startpartition müßte mit FAT16 (max 4GB) formatiert sein.
    oder,
    Mit NTFS - dann musst du allerdings während der Installation schon den NTFS-Treiber von Diskette aus einbinden. In diesem Fall musst du beim ersten Neustart während der Installation allerdings deine 2K-CD einlegen, in die Reperaturkonsole booten und die Dateien NTDETECT.COM und NTLDR (Bootfont.bin optional) ersetzen, Die Originalen NT Dateien sind dann nicht mehr in der Lage NT zu Booten ;)

    Wenn deine Partitionen größer sind, bliebe dir noch die Möglichkeit, NT in VMWARE http://www.vmware.com zu installieren. Sofern dein Notebook mit reichlich RAM (512 MB) und einen GHz Prozessor bestückt ist, läßt sich damit ganz gut arbeiten.

    J3x
     
  4. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    >der NT-Bootsektor und der von Win 2000 sind ja nicht identisch

    Sie rufen beide NTLDR auf - nur das zählt ;-)

    J3x
     
  5. raimue

    raimue Byte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    61
    Hallo Franz,

    na ich weiß nicht, jeder Sektor hat doch 512 Byte, auch der 1. einer Part. Ich habe ja nur das Bootstrap-Prog. in diesem Sektor gemeint und das faengt beim Offset 0x3C (hex) (steht im 2. Byte am Anfang des Sektors) an. Also , wenn ich jetzt auf die Schnelle richtig rechne 512 - 4*16 +4 = 452 Byte. Die letzten 2 Abschlußkennungsbytes mitgerechnet, wegen der Missverstaendnisse.

    So nun noch zu der Bemerkung mit INT13-extendet: Da ist mir was unlogisch. Wenn die Systempartition (MS-Terminologie) > 7,8 Gbyte waere, dann koennte nach der NT-Install nicht einmal das starten. In dem Falle müßte man ggf. mit der W2K - Recovery-Konsole operieren. Nur ihr habt die Diskette vergessen. Wenn sie so erstellt wird, wie ich es beschrieben habe, kann W2K auf jedenfall davon gestartet werden. Es wird damit das Bootstrap-Prog. im Bootsektor und die 3 Startdateien auf C:\ voellig übergangen. Also mal zum Mitdenken:

    - Boot von Diskette, deren Bootsektor enthaelt das Bootstrap-Prog von NT/W2K
    - Laden von NTLDR von Diskette, Anzeige Boot.ini- Eintraege
    - Nach Auswahl des Systems, Laden von NTDETECT.COM von Diskette

    - erst jetzt wird durch laufenden NTLDR und ausgewaehltem ARC-Pfad aus BOOT.INI die HAL.DLL ... NTOSKRNL.EXE und Reg.Dateien von der Platte gelesen.

    Wenn ich jetzt eine neue Zeile in die Boot.ini auf der Diskette einfüge, mit Angabe der 2. Partition und dem Systemroot von NT (\WINNT), dann kann ich sogar via dieser Diskette sogar NT booten.

    Es stimmt, der alte NT-Bootsectorcode hat einen Fehler (siehe iX 11/98 S.40). Somit kann er nicht von Systempartitionen > 8 GByte booten. Auch der weitere Startvorgang bricht ab, wenn die ATAPI.SYS nicht innerhalb der ersten 8 GByte liegt und muß imindestens die Version aus SP4 sein (EIDE-Platte vorausgesetzt).

    Also Bootsector bei so großer Systempartition (aber nur bei > 8GB) noch via Recovery-Konsole mit fixboot korrigieren und ggf. ATAPI.SYS unter D:\WINNT\System32\drivers durch neue Version ersetzen.

    r.m.
    [Diese Nachricht wurde von raimue am 12.08.2003 | 13:54 geändert.]
     
  6. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    >Was machen die paar 400 Byte (genaue Anzahl laesst sich ermitteln) des Bootsektors von C: denn ???

    Ich habe den Eindruck, mit Bootsektoren hast Du Dich noch nicht näher beschäftigt, sonst wäre dir bekannt, dass ein Bootsektor immer aus 512 Bytes besteht. Natürlich stehen da auch noch ein paar andere Informationen in einem solchen Bootsektor außer der Referenz auf den NTLDR. Deine Vorgehensweise würde dazu führen, dass W2K für den User nicht mehr starten würde.

    franzkat
     
  7. raimue

    raimue Byte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    61
    Hallo Franzkat,

    das hin und herbooten dient nur dem Test , ob NT nach dem W2K -Start seine eigene Partition lesen kann, da W2K alle NTFS-Partitionen automatisch auf NTFS Version 5.0 upgratet. Damit kann der urspruengliche NT4 - NTFS.SYS - Treiber aber nichts anfangen und NT kann seine Partition nicht mehr lesen, startet gar nicht. Sollte NT bei seiner Install den Bootsektor der C:\ Partition überschreiben, so dürfte das keine Auswirkungen auf den Bootprozess haben.

    Was machen die paar 400 Byte (genaue Anzahl laesst sich ermitteln) des Bootsektors von C: denn ??? Sie schauen nach, ob NTLDR vorhanden ist, schreiben auf den Monitor die Fehlermeldung NTLDR fehlt ..., wenn nicht da. Und laden diese Datei in den Speicher, welche dann gestartet wird. Diese zeigt Dir nachher die - in der Boot.ini - eingetragenen Systeme zur Auswahl an. Alles klar ??? In den MOC -Kursen zu NT / W2K / XP lernt man sowas. Steht auch in den Technischen Referenzen (MSPRESS) oder in den MCSE - Selbststudienwaelzern.

    Gruß r.m.
     
  8. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ich denke, dass bei einer solchen Vorgehensweise auch der Bootsektor von Win 2000 noch einmal mit fixboot von der R-Konsole aus neu geschrieben werden müßte, da er durch die NT-Installation überschrieben wurde ( der NT-Bootsektor und der von Win 2000 sind ja nicht identisch). Das normale Neubooten von 2000 ("anschliessend W2K booten, runterfahren und NT nochmals booten..") würde hier IMHO nicht ausreichen, um den Bootsektor für W2K wieder herzustellen.

    franzkat
     
  9. raimue

    raimue Byte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    61
    Moin, moin,

    - die 3 Dateien c:\ntdetect.com; c:\ntldr; c:\boot.ini und wenn vorhanden c:\ntboodd.sys auf eine unter W2k formatierte Diskette sichern

    - von NT-CD booten und NT nach D: installieren, anschliessend Servicepack 6a installieren (W2K startet dann erstmal nicht)

    - von W2K-CD die Datei \i386\NTFS40.sys nach D:\WINNT\System32 \drivers\NTFS.Sys kopieren, damit NT NTFS5.0 versteht, wenn D: mit NTFS formatiert wurde

    - nun von Diskette NTDETECT.COM und NTLDR von Diskette nach C:\ zurückschreiben, anschliessend W2K booten, runterfahren und NT nochmals booten. Beide Systeme sollten jetzt laufen

    Gruß r.m.
     
  10. StephanD

    StephanD Kbyte

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    173
    Hey Andreas,
    einige Spiele, wie C&C "Alarmstufe Rot" laufen auf W2K nicht....wir spielen es oft bei uns in der Fakultät im Netzwerk. :-)
    Greets,
    Stephan
     
  11. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    als generelle Installationsreihenfolge gilt: Das älteste System zuerst, dann das neuere.
    In deinem Falle zunächst NT dann W2K.

    Jedoch frage ich mich allen Ernstes wieso du noch NT installieren möchtest, W2K ist doch um Längen stabiler und besser als NT. Und Software die auf NT läuft, läuft meines Wissens nach auch mit W2K.

    Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen