WinHEC 2006: Microsofts XPS vs. Adobes PDF?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sinus, 25. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Auf nichts warten wir mehr, als auf eine neue Microsoft-"Norm". Nur stellt sich die Frage, ob hier der Teufel PDF mit dem Beelzebub XPS ausgetrieben werden soll.

    PDF ist ein Format, dass für viele Zwecke eine fast optimale Darstellung von Dokumenten mit guter Skalierbarkeit ermöglicht. Einziger Fehler: dahinter steckt mit der Firma Adobe ein US-Unternehmen, das in den hegemonialen Bemühungen um die totale Eroberung von Marktsegmenten dem Ober-Monopolisten MS kaum nachsteht. Nicht umsonst stehen beide Krähen in der BSA einträchtig nebeneinander und hacken sich nicht die Augen aus.

    Anders als bei dem allgegenwärtigen MS-Betriebssystem kann sich der Verbraucher zumindest gegen die "Schenkungen" von Adobe wehren, indem er alternative Software zum "telefonierenden Betrachtungselefanten" Adobe Reader wählt. Mit einem Zehntel dessen Volumen läuft hier Foxit, schlank und überzeugend schnell.

    Gott schütze mich vor einem weiteren MS- (oder Adobe-) Format, ob es XPS oder wie auch sonst heißen mag.
     
  2. voegly

    voegly ROM

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    1
    Für mich hört sich das eher an, als wenn MS eher in Konkurrenz zum neuen Format von OpenOffice.org (*.odt) treten will. Das basiert auch auf XML und ist gezippt.

    Davon mal abgesehen ist PDF schon so stark verbreitet, dass man Adobe ohnehin nichts mehr anhaben könnte, auch wenn man dies wollte!
     
  3. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    Und der kommt - Windows Media Photo oder WMP!
    :guckstdu:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen