Winlinux will nicht starten

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von petrucci1, 15. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. petrucci1

    petrucci1 Byte

    Registriert seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Hallo erstmal

    Ich habe unter Win98 Winlinux 2001 installiert! Bei einem Klick auf die Verknüpfung wird der PC neu gestartet um Winlinux zu booten! Weit komm ich hier leider nicht,denn der Bootvorgang bleibt hängen bei den Zeilen:

    Partition check:
    request_module[block-major-8]: root fs not mounted
    VFS: Cannot open root device 08:01
    Kernel panic: VFS: Unable to mount root fs on 08:01

    Für Hilfe wär ich sehr dankbar,
    auch mit "echten" Linux-Systemen wie Red Hat hatte ich schon Probleme bei der Installation,nach der Erkennung tat sich nichts mehr!
    Wäre sehr dankbar für jede Hilfe,
    tschüss,Petrucci
     
  2. petrucci1

    petrucci1 Byte

    Registriert seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Hey Leute,es ist vollbracht :-)
    Ich habs tatsächlich fertiggebracht,RedHat zu installieren! Starte ich den PC,kann ich mit dem XP-Bootmanager zwischen Win98 und XP wählen,zum Start von Linux nehm ich dann die Bootdiskette die bei der Installation erstellt wurde! Prima!
    Morgen versuch ich dann noch den Tipp von b-rocki um das Ding in den Bootmanager zu kriegen!
    Grossen Dank an alle die mir bei dieser Sache geholfen haben :-)

    Petrucci
     
  3. b_rocki

    b_rocki Byte

    Registriert seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    120
    Hallo Petrucci!
    Unter linux kannst du mit
    "dd if=/dev/hda? of=/floppy/bootsect.lin bs=512 count=1" einen Bootsektor auf Diskette schreiben. (Bei "hda?" deine Linux-Partition einsetzen, Diskettenlaufwerk unter "floppy" mounten) Die Datei "bootsect.lin" kopierst du in dein "C:\". Öffne in C: die Datei "boot.ini" und füge die Zeile
    c:\bootsect.lin="Red Hat"
    hinzu. Jetzt sollte der Eintrag im Bootmenü erscheinen.
    ciao b_rocki
     
  4. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    @b_rocki

    Null Problemo, wollte nur drauf hineisen, falls Dich die Lösung auch interessiert.

    @petrucci1

    Installiere Lilo einfach auf Diskette! So bleibt der MBR wie er ist. Willst Du Linux, boote von Diskette, wenn nicht, Diskette raus und von Festplatte wie immer booten. Lilo sollte aber keine Probleme haben, denn ist Lilo im MBR und du möchtest Win booten, ruft Lilo den Win bootmanager auf. Versuchs aber zuerst mit Diskette, danach kannst Du immer noch Lilo in den MBR schreiben. Sollte es nicht klappen, Win Bootdikette rein und fdisk/mbr ausführen und alles ist gut.

    Red Hat sollte die ext2 erkennen. Musst Du aber nicht vorbereiten, das kann Linux von selbst, ausser NTFS kann Linux alles verkleinern/benutzen und ist bei der installation auswählbar/änderbar.

    grüße wickey
     
  5. b_rocki

    b_rocki Byte

    Registriert seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    120
    Hallo wickey!
    Ich muß ganz ehrlich gestehen, das ich dieses Posting schon gestern nachmittag geschrieben habe. Ich bin allerdings bei dieser Tätigkeit unterbrochen worden. Als ich vorhin nach Hause kam, habe ich es einfach abgeschickt ohne den Thread nochmal durchzulesen.
     
  6. petrucci1

    petrucci1 Byte

    Registriert seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Trotzdem vielen Dank für die Mühe :-)
    Das letzte Problem besteht jetzt noch darin,ob RedHat 7.1 bei der Installation die ext2 Partition von selbst erkennt und sich darauf installiert,und wie ich den XP-Bootmanager dazu bringen kann,neben XP und 98SE auch Linux zu starten.

    Petrucci
     
  7. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Die Lösung hat er schon weiter oben gepostet. Schuld war der Controller.

    grüße wickey
     
  8. b_rocki

    b_rocki Byte

    Registriert seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    120
    Hallo Petrucci!
    WinLinux basiert auf dem UMSDOS-Filesystem. Stelle dir einfach eine (sehr) große Datei auf deinem Windows-Laufwerk vor. Hier verbirgt sich dein Linux. Die von dir gepostete Fehlermeldung scheint zu bedeuten, das diese Datei nicht gefunden wird.
    Hier ein Lösungsansatz:
    Öffne unter Windows einen DOS-Prompt. Gehe in das Verzeichnis in dem sich WinLinux befindet, z.B. "C:\Linux\Winlinux". Tippe "winlinux" und sieh dir die Bildschirmausgabe an. Es sollte dort etwas stehen wie "hda1". Gehe zurück zu Windows und öffne unter "Start/Programme/WinLinux" das Konfigurationsprogramm. Klicke in dem sich öffnenden Fenster den Button "Erweitert" oder "Advanced". Jetzt siehst du eine Checkbox mit der Bezeichnung "Boot WinLinux from user defined hard drive". Klicke und gib den Wert aus der DOS-Box im Format "/dev/???" ein, wobei "???" z.B. "hda1" ist.
    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Im übrigen ist WinLinux mit einer informativen Website im Internet unter "http://www.winlinux.net" zu finden. Dort solltest du Hilfe bei deinen Problemen finden.
    mfg b_rocki
     
  9. Tuxman

    Tuxman Guest

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    807
    Ich glaube, LILO und WinXP vertragen sich nicht... da stand doch mal was in der PC-WELT... (irgendwie kann man Linux in den XP-Bootmanager aufnehmen).
    Ansonsten pack LILO halt auf \'ne Diskette statt in den MBR. Diskette einlegen - Linux startet; Diskette rausnehmen - Windows startet.
     
  10. petrucci1

    petrucci1 Byte

    Registriert seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Ein Bekannter hat mir vorgeschlagen die Festplatte statt am ULTRA ATA 100 Connector an einen normalen IDE Connector anzuschliessen! Und plötzlich funktionnierts!!!
    Ich möchte mich bei allen bedanken die sich mit meinem Problem auseinandergesetzt haben!
    Dann kann ich ja jetzt auch mein RedHat 7.1 dazuinstallieren :-)
    Nur 2 kleine Fragen noch:
    1. Wenn ich mit Partition Magic 7 eine Linux ext2-Partition mit Swap-Partition erstelle,erkennt das Linux-Setup diese Partition automatisch oder kann ich die gewünschte Partition auswählen?

    2.Ich benutze momentan den XP-Bootmanager zum auswählen zwischen Win98SE und WinXP! Da dieser Linux nicht erkennt,muss ich wohl LILO installieren! Überschreibt dieser den Bootmanager von XP automatisch,so dass ich Win XP immer noch starten kann?
    Oder muss ich ihn manuell desinstallieren?

    Vielen Dank im voraus,Petrucci
     
  11. quereller

    quereller Kbyte

    Registriert seit:
    22. Juni 2001
    Beiträge:
    277
    Probuers mal mit dem http://www.geocities.com/ender7007/ viel glück!
     
  12. petrucci1

    petrucci1 Byte

    Registriert seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Ich hab jetzt jedenfalls mal nachgesehen:
    Die Festplatte ist als Master an den "Primary Ultra ATA 100 IDE Controller" angeschlossen,dahinter hängt als Slave der Plextorbrenner!
     
  13. quereller

    quereller Kbyte

    Registriert seit:
    22. Juni 2001
    Beiträge:
    277
    Ja ein bisschen, habe jetzt wirklich die vermutung das es am board liegt bessergesagt am oben erwähnten contoller wenn der vorhanden ist. Um dieses problem zu umgehen gibts sogar ein howto.
    Sonst hab ich auch keine ahnung mehr.
     
  14. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Uups, warst mit dem ändern schneller...

    Ist Dir also auch aufgefallen ;-)
     
  15. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    <<hde: FUJITSU MPF3204AH, ATA DISK drive>>

    Die Platte hängt aber nicht am ersten IDE-Kontroller als Master, was /dev/hda entsprechen würde, zumindest findet der Kernel dort nix.

    Schraub mal Deinen Rechner auf und häng die Platte an den Ersten IDE Kontroller als Master und schau Dir auch an ob die Jumper überall richtig gesetzt sind.

    Wenn das nix hilft, bin ich überfragt.
     
  16. quereller

    quereller Kbyte

    Registriert seit:
    22. Juni 2001
    Beiträge:
    277
    Hallo ich habe auch keine lösung, aber fals es dich interessiert:
    der kernel will den scsi-treiber für block-geräte laden, kann aber noch nicht auf das dateisystem zugreifen.
    Was ich nicht verstehe ist das er überhaupt ein scsi treiber will bei einer eide-festplatte.
    PS. ich hab irgendwo gelesen das man bei linux mem=128M das M weg lassen soll. linux ist übrigens nur der platzhalter für den namen des kernels, meistens vmlinuz.

    PPS. gib nicht auf :-)

    Achja nach der ausgabe von suse ist deine festplatte /dev/hde ???

    PPPS. (gibts das ) ich hab nicht aufgegeben und aml nach deinem board gesucht. mal ne frage hast du einen Promise® PCI-ATA100 controller drauf?

    [Diese Nachricht wurde von quereller am 15.05.2002 | 15:14 geändert.]
     
  17. petrucci1

    petrucci1 Byte

    Registriert seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Hallo

    Ja,das hab ich alles schon probiert:
    Ich hab die Suse 7.2 LiveEval aus der CHIP,die direkt ohne Installation von der CD starten soll,
    und ich hatte mir RedHat Linux 7.1 Deluxe Edition zugelegt!

    Die letzten Zeilen bei der Installation sind:

    hda: IRQ probe failed (0xfffffff8)
    hda: IRQ probe failed (0xfffffff8)
    hda: no response (status=0x0a), resetting drive
    hda: IRQ probe failed (0xfffffff8)
    hda: no response (status=0x0a)
    hdb: IRQ probe failed (0xfffffff8)
    hdb: IRQ probe failed (0xfffffff8)
    hdb: no response (status=0x0a), resetting drive
    hdb: IRQ probe failed (0xfffffff8)
    hdb: no response (status=0x0a)
    hdd: CREATIVE DVD-ROM DVD1243E, ATAPI CD/DVD-ROM drive
    hde: FUJITSU MPF3204AH, ATA DISK drive
    hdf: PLEXTOR CD-R PX-W8432T, ATAPI CD/DVD-ROM drive
    ide1 at 0x170-0x177,0x376 on irq 15
    ide2 at 0xa400-0xa407,0xa002 on irq 10

    Danach tut sich nichts mehr,das CD-Laufwerk bleibt stehen,und die Festplatten-LED erlischt!
    Trotzdem danke,dass du dich damit auseinander gesetzt hast :-)

    Grüsse,Petrucci
     
  18. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Das wirds wohl nicht sein...

    Sorry, kenn mich mit Win Linux nicht aus, vielleicht kann Dir wer anders helfen. Vielleicht ist WinLinux nicht OK?

    Ich bleibe dabei: Besorge Dir Knoppix oder installiere ein echtes Linuxsystem.

    grüße wickey
     
  19. petrucci1

    petrucci1 Byte

    Registriert seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Hallo,
    alle Partitionen laufen unter FAT32,ich denke das sollte auch funktionieren,da WinLinux jo sowieso unter Windows installiert wird!

    LILO hab ich nicht mit installiert,da ich ja den Bootmanager von XP benutze. Ausserdem weiss ich nicht was passiert wenn sich beide,nämlich LILO und der XP-Bootmanager in die Quere kommen!

    Norton Anti-Virus 2002 (aktuell geupdated) findet keine Viren!

    Der Arbeitsspeicher ist ebenfalls in Ordnung!

    Winlinux ist neben Win98 auf der ersten Partition der ersten (und einzigen) Festplatte installiert,das müsste also /dev/hda1 sein!

    Nur mit der Sache mit dem IDE-Controllertreiber bin ich mir nicht so sicher,kann ich denn da was unternehmen?

    Danke,Petrucci
     
  20. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Hallo!

    Kenne Win Linux nicht habe aber folgendes gefunden:

    Kernel panic: VFS: Unable to mount root fs on 00:00
    Zuerst: Kernel panic bedeutet noch nicht User panic :-)

    Diese Meldung besagt, daß der Kernel nicht in der Lage ist, auf das root-Dateisystem (/) zuzugreifen. Dies kann folgende Ursachen haben:

    Das entsprechende Dateisystem (meist: EXT2) wurde nicht fest (!) einkompiliert.
    Der richtige Controllertreiber (ja, auch IDE kann man deaktivieren) wurde vergessen (oder nicht fest einkompiliert)
    LILO wurde die falsche Boot-Parititon mitgeteilt, und deren Typ (z.B. FAT) wurde nicht in den Kernel eingebunden.
    Die Partitionstabelle wurde (z.B. von einem Windoze-Virus) beschädigt. Großes Pech, da hilft nur alles neu installieren, aber: dann darf auch ein alter Kernel (z.B. von der SuSE-CD) nicht mehr funktionieren, fsck2 sollte sich ebenfalls (vom Rettungssystem aus starten) heftig beschweren.

    Mit Deiner Hardware dürfte Linux eigentlich keine Probs haben.(kommt drauf an welchen Kernel WinLinux verwendet)

    Auch weis ich nicht, ob ein memtest da dabei ist, könnte sich nämlich auch um fehlerhaftes RAM handeln.

    Wenn Du Linux nur mal ansehen möchtest, währe auch Knoppix zu empfehlen. Ohne installation läuft das von CD, auf Deinem System kein Problem (256MB RAM) --> http://www.knopper.net/knoppix/

    Für was anderes kann man WinLinux ja auch nicht verwenden....

    grüße wickey
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen