1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

WinXP /Win2K Probleme

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von MacOil, 26. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MacOil

    MacOil Byte

    Registriert seit:
    26. Oktober 2002
    Beiträge:
    23
    Hallo

    Im Februar diesen Jahres habe ich mir während eines längeren Aufenthaltes in den USA einen PC mit folgender Ausstattung gekauft:
    Athlon 1900+; Epox 8KHA+, 2x 256 MB DDR,Visiontek Geforce 3 Ti 200, Creative Audigy Gamer , 40GB 7200 Maxtor HDD, 3,5 " FDD, Plextor 24/10/40 A CD-Brenner; EPO 16x DVD-ROM; 400w PS (AMD u. Intel P4 certified); OS Win XP Pro
    Die ersten Probleme traten nach etwa 2 Tagen auf. Windows gab beim Booten die Meldung, daß es nicht richtig starten könne und gab mir mehrere Modi zur Auswahl. Egal welchen Modus ich auswählte, das System machte einen Reboot und zeigte mir wieder obige Meldung (Endlosschleife). Ich brachte den Rechner zum Händler zurück, der etwa 2 Wochen alles versuchte (Komponententausch). Er sagte sobald die Soundkarte mit allen Features installiert sei, käme es zu diesem Problem (auch mit den neusten Treibern). Er wollte mir die Minimalkonfiguration an Treibern aufspielen, da diese sich als stabil erwiesen hatte. Ich habe das abgelehnt und um die Lizenz von XP zu erhalten, habe ich mir dann Win 98 SE gekauft. Unter diesem System lief alles einwandfrei.
    Im Sommer kaufte ich mir dann Creative analog 5.1 Lautsprecher ( Inspire 5300). Es gelang mir nicht, die Soundkarte auf das 5.1 System umzustellen. Win 98 brachte nach dem Neustart fortwährend die Meldung, daß die Soundkarte nicht richtig installiert sei und die Installation wiederholt werden müsse. Eine Wiederholung der Installation ( nur Win 98SE, Graphic-Karte und Audigy ;Partition (10GB) - neu formatiert) brachte das gleiche Ergebnis. Daraufhin wandte ich mich an ein Internet-Forum, wo ich den Rat erhielt, Win 98 SE zu vergessen und auf Win XP umzusteigen, da Win 98SE den 5.1 Modus meiner Soundkarte offensichtlich nicht darstellen könne.
    Ich installierte daraufhin wieder meine Version von Win XP und diesmal klappte die Installation der Soundkarte mit dem 5.1 Modus einwandfrei. Der Sound war grandios. Nach 2 Tagen startete Win XP nicht mehr (siehe oben)... . Ich hatte diesmal jedoch vorgesorgt und mit Ghost ein Image vom funktionierenden System gemacht.
    Ich spielte das Image auf und hatte den gleichen Fehler. Win XP startete nicht.
    Dann versuchte ich eine Neuinstallation . Ich formattierte die System Partition (10GB, inzwischen auf einer neuen 60GB 7200 Maxtor HDD) und versuchte einen "Clean Install". Diesmal machte das System einen Reboot als es WinXP im Setup starten wollte ( Boot - Setup lädt Files von CD - Setup startet WinXP - Reboot). Seitdem habe ich es nicht hinbekommen, Win XP auf meinen Rechner zu installieren. Es klappt nicht mit meiner Original XP-CD, auch nicht mit einer Kopie dieser CD. Ich habe mir sogar eine deutsche Version von XP geliehen. auch mit dieser klappt es nicht.
    Daraufhin habe ich mit Arbeitskollegen ( Fach-Informatiker) den Rechner auseinandergenommen. Wir haben alles ausprobiert. (Minimal-Hardware: Mainboard, 1x RAM, HDD; CD-Brenner), Bios default settings, neues Bios, IRQ-tuning,. Nichts half. Windows XP läßt sich nicht auf meinem Rechner installieren.
    Daraufhin habe ich mir von einem Kollegen Windows 2000 Pro (englisch) zu Testzwecken geliehen.
    Aber auch mit diesem System habe ich kein Glück.
    Der Rechner führt jetzt einen Reboot aus, sobald ich z.B. Pinball 3D von Microsoft im Vollbildmodus spielen möchte. Manchmal wird aber auch im Desktop ein Reboot ausgelöst.
    Im Sudhian Internetforum bekam ich die hilfreichsten Tips. Leider hat keiner geholfen.
    Das Power-Supply hat eine errechnete Leistung von 382.7 w (Strom x Spannung)
    Kein IRQ wird doppelt vergeben ( Display Cntrlr IRQ 11; Multimedia Device IRQ10)
    Eine andere Soundkarte (SB 128 PCI) bringt nichts, selbst mit onboard Sound ( AC97 , bis dato im Bios deaktiviert) tritt der Fehler auf. Somit kann die Soundkarte ausgeschlossen werden. Ich benutze den aktuellesten VIA 4in1 Treiber (4.43),auch die anderen Treiber sind die aktuellsten, die im Internet zu finden sind. Ich habe Win2k SP 2 und SP3 ausprobiert. Ich übertakte die CPU und die Graphic-Karte nicht. Die CPU Temperatur steigt nicht über 55°C (Anzeige beim Bootvorgang)
    Es sind unter meinen System-Komponenten keine "Exoten". Ich habe eigentlich nur Mainstream-Komponenten von bekannten Herstellern.
    I
    ch habe keine Ahnung mehr was ich noch machen soll (ausser einen neuen Rechner kaufen).
    Hilfe!!!!!
    T.
     
  2. Promethreus

    Promethreus Byte

    Registriert seit:
    4. März 2002
    Beiträge:
    25
    Viel Gerede und keine Lösung. Versuch die Try-and-Error-Methode. Alle Komponenten raus (bzw. abschalten). Nur das nötigste und dann starten und testen. Ich kann dir genau sagen, was die Meldung oben bedeutet, nämlich: Hier stimmt etwas nicht. Mehr wirst du darüber wahrscheinlich nicht erfahren (lohnt sich auch nicht). Da es aber offensichtlich ein Speicherproblem ist könnten mehrere Dinge in Betracht kommen (Bios Einstellungen zur Grafikkarte unbedingt zurücksetzen.......write Burst oder ähnliche Funktionen wie 0Ws write usw. alle erstmal abschalten). Natürlich die Hardware prüfen (ist die Graka wirklich fast im AGP-Sockel, der RAM Speicher in Slot 1 oder 3 eingesteckt usw). Manchmal ist auch eine Oxydschicht auf den Kontakten einer Karte oder RAM-Riegels (da besonders gerne) verantwortlich für unerklärliche Ausfälle. Also nie die Kontakte berühren und im Zweifelsfall reinigen. Eine solche Schicht entsteht allein durch Berührung durch die Fette der Haut. Sie bildet aber erst nach einer gewissen Zeit eine isolierende Wirkung so dass man bei der Fehlerdiagnose verzweifeln kann ("häh? Hat doch immer funktioniert"). Wenn kein Hardwaredefekt vorliegt muss die Möhre laufen !!!
     
  3. MacOil

    MacOil Byte

    Registriert seit:
    26. Oktober 2002
    Beiträge:
    23
    Hallo Wolfgang :-)

    Habe herausgefunden, das unmittelbar vor dem Reboot ein Stop-Error aufgetreten ist.
    STOP: 0x0000007F (0x00000008, 0x00000000,
    0x00000000, 0x00000000) unexpected kernel mode trap.

    Ich habe auch das eventlog gecheckt und die SaveDump-Meldungen der letzten Tage enthielten alle dieselbe Memory-Adresse)
    Könnte das vielleicht weiterhelfen?

    Gruß T.
     
  4. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo McOil,

    an der Software (Betriebssystem) kann es wohl nicht liegen
    wenn das System 2 Tage lang läuft und dann ausfällt.

    Motherboard und/oder Netzteil austauschen dann läuft die Maschine.
    Profis verwenden Enermax Netzteile..2 Lüfter, geräuscharm und impulsfest.
    zuverlässige und stabil laufende Boards gibt es von MSI...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen