1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Wo bekomme ich guten/günstigen Büro-PC ?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von beg, 14. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. beg

    beg Byte

    Registriert seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    47
    Hallo,
    ich suche für mich einen guten und wenn möglich nicht teueren PC. Es werden keine Spiele o.ä. gespielt, nur verschiedene Büroanwendungen sowie Sachen übers Internet erledigt, täglich jedoch 12-15 Stunden lange Betriebsdauer. Leider habe ich nur minimale Kenntnisse, was das Innenleben eines PC}s angeht. Der jetztige PC hatte nur 450 MHz, Pentium II, 128 MB und lief 3 Jahre fast ohne Pause.

    Also habe ich mich auf ebay.de umgeschaut, dort würde ich aber 1) Katze im Sack kaufen, d.h. vielleicht für Sachen bezahlen die ich hier gar nicht benötige 2) bei vielen PC}s dort ist eine Nachinstallation von Treibern und anderen Bestandteilen oft nötig - das kann ich leider nicht.

    Habe mir deshalb hier im Forum ähnliche Diskussionen angeschaut und auch die links dort und bei einem etwas gefunden. Was kann man von diesem PC halten ? Fehlt da etwas, was nachinstalliert werder muß oder nicht dazu paßt ? WIN98 oder 2000 versuche ich selbst von CD zu installieren.

    Beschreibung:
    · AMD XP 2000+ (1666MHz)
    · Miditower 350W ATX
    · ELITEGROUP K7S5A LAN
    · 256MB DDRAM PC266 Marke
    · 48x/16x DVD-ROM
    · GeForce4 MX440 64MB DDR TV-Out
    · 80GB/7200/U100 Festplatte
    · 3,5" Markenfloppy
    · Sound on Board
    · LOGITECH Pilot+ Maus Wheel
    · Win98 Tastatur
    · ohne Betriebssystem
    ? 549,-

    http://www.funcomputer.de/default.php?page=shop&artnr=99228

    Bin dankbar auch für andere Tipps und Kommentare.

    Schöne Grüße :)
     
  2. beg

    beg Byte

    Registriert seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    47
    Danke allen für die Tipps und Antworten, habe mich inzwischen schlau gemacht und werde die Nachrüste-Aktion am Wochenende starten - also vorerst kein neuer PC. Dies ist allerdings mit der Gefahr verbunden, dass ich hier weiterhin lustige Fragen stellen werde ;) .

    Danke und Gruß :)
     
  3. Horst Senier

    Horst Senier Kbyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    263
    Hallo beg!
    Daß Sie nicht bei Ebay kaufen halte ich für sehr vernünftig. Aber Ihr alter Rechner täte es sicher auch noch. Was da an Arbeiten zu machen ist, das schafft jeder Laie.
    Kaufen Sie ein DVD-LW (kann sowohl DVD als auch CD lesen) für ca. 60 ?, befreien Sie den Lüfter der alten CPU vorsichtig von Staub (feiner Pinsel plus Stausauger bewirken da einiges), rüsten Sie Ihren RAM mit ein oder zwei Riegeln 128 MB SDRAM von Infineon auf und legen Sie sich noch ein neues Floppy-Laufwerk zu. Das kommt sie auf vielleicht 200 - 250 ? und Ihr alter Rechner ist wieder flott. Nutzen Sie die Ausbauphase auch noch dazu, mal das System zu entmüllen und sie werden sehen, er tut auch weiterhin seine Arbeit ohne zu murren.
    Schnelle P4 oder Athlons brauchen vielleicht Zocker, die jedes Quäntchen Leistung aus ihrem Kasten holen wollen, aber für stinknormale Büroarbeit und Surfen im Internet tut es Ihr Rechner allemal. Und wie schon von meinen Vorrednern gesagt, wenn Sie sich zutrauen, Windows zu installieren, dann können Sie auch Treiber installieren, denn fast alle aktuellen Treiber haben heutzutage Installations-Routinen oder werden von Windows selbst eingebunden.
    Ich persönlich habe einen PII 400 im Betrieb, der nach wie vor alles macht und das seit 1997! :-)

    Gruß Horst
     
  4. aramon

    aramon Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    1.253
    hi,

    das mit dem aufrüsten würde ich nicht tun, weil man dann nie fertig wird ... jetzt ist es die cpu, dann mehr ram, dann festplatte usw .... man wird nie fertig, ausserdem hat man dann die alten teile rumliegen. besser dann den alten komplett verkaufen.

    bei einem bürorechner ist evtl auch mal eine datensicherung fällig, daher wäre ein cd brenner nicht schlecht, auf dvd würde ich auch nicht verzichten, evtl ist ein dvd/cdrw kombilaufwerk machbar oder ein dvd brenner, wenn die zu sichernden daten im gigabyte bereich liegen.

    es ist auch vernünftig, alles bei einem händler um die ecke zu kaufen, wenn man sich nicht so auskennt. da kann man hingehen, wenn es nicht funktioniert und der eine händler kann die schuld nicht auf die teile des anderen schieben.
     
  5. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Zitat:
    >bei vielen PC}s dort ist eine Nachinstallation von Treibern und anderen Bestandteilen oft nötig - das kann ich leider nicht.

    Also, wenn Sie es sich nicht zutrauen Treiber nachzuinstallieren, dann würde ich an Ihrer Stelle auf keinen Fall einen PC ohne Betriebssystem nehmen.
    Nach der Windows Installation dürfen Sie dann nämlich auch die Treiber installieren.
    An Ihrer Stelle würde ich einen PC bei einem Versandhandel mit vorinstalliertem Windows kaufen (z.B. bei Dell).

    PS Wenn es nur ein Bürorechner werden soll, würde ich an Ihrer Stelle einen langsameren Prozessor nehmen. Ich würde Ihnen auch einen Intel-Prozessor empfehlen, weil ich häufig von instabilen Motherboard von AMD gehört habe und wenn es sowieso nicht auf Leistung ankommt ist das wahrscheinlich die bessere Wahl.
    Eigentlich reicht aber schon der alte Rechner für die Büroarbeit.
     
  6. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Ach wieso? Du brauchst eigentlich nur einen neuen Lüfter und ein neues CD Laufwerk. Beides kostet sehr wenig. Und für den Einbau sollte er auch nicht zu viel verlangen. Neuer Prozessor würde, naja, vielleicht 50? kosten? Grafikkarte musst du nicht austauschen lassen, bringt nämlich nix für Büroanwendungen. Netzteil brauchste auch wahrscheinlich kein neues.
     
  7. beg

    beg Byte

    Registriert seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    47
    Das ist auch vernünftig, was du schreibst, aber davon habe ich leider keine Ahnung. Habe nur 1x im Leben eine Netzwerkkarte reingesteckt, das war}s auch. Und eine größere Aufrüstung traue ich mich nicht zu, wenn}s dann irgendwo stoppt, bin ich geliefert ;) .

    Anderseit, würde ich den Rechner irgendwo hinbringen und sagen, "tauschen Sie Prozessor, Grafikkarte, Lüfter, CD Laufwerk aus oder auch Netzteil usw. + Arbeit, kostet mich das sicher auch 400 - 500?. Oder nicht ?

    Weiß auch gar nicht, ob jemand überhaupt so etwas macht.

    Danke unf Gruß

     
  8. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Die alten Probleme kann man alle problemlos beheben. Neuer Lüfter, neues CD Laufwerk etc. Weil der Rest des PCs reicht ja :) Von einem neuen PC wirst du nur mehr Lärm haben und einen höheren Stromverbrauch (oder du nimmst einen VIA Prozessor... nur dann haste auch kaum mehr Leistung als du bereits hast).

    Vielleicht macht auch etwas aufrüsten Sinn. Du solltest problemlos einen schnelleren Prozessor in dein System kriegen, mehr RAM wenn du möchtest, vielleicht statt eines CD Laufwerks einen CD-Brenner (Backups etc.).
     
  9. beg

    beg Byte

    Registriert seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    47
    Hallo aramon und steffenxx,

    danke für euere Antworten und Tipps. Also doch selber bauen ? Das wollte ich als Laie eigentlich umgehen. Werde im Laden um die Ecke anfragen, ob die so etwas mit den empfohlenen Teilen machen - falls es nicht allzu teuer ist (?).

    P.S. Der alte PC hat verschiedene Probs (Überhitzung, CD geht nicht immer usw.), deshalb die Umtauschaktion.

    Gruß :)
     
  10. aramon

    aramon Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    1.253
    hi,

    evtl wäre ein intel p 4 1,8ghz mit gigabyte ge 667 mainboard mit integrierter grafik zu überlegen.

    an diesem system würde ich ein anderes mainboard nehmen. ohne tiefergehende kenntnisse würde ich ein board mit via kt 333 oder kt 400 chipsatz nehmen, z.b. epox 8k3ae oder msi kt3 oder kt4v, weil das ecs mit dem sis chipsatz nicht mit allen speichern / grafikkarten läuft.
     
  11. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, eigentlich sollte dein bisheriger Bürorechner noch für alle Officeanwendungen genügen.
    Wenn du aber unbedingt einen neuen Rechner haben willst, solltest du dir vielleicht das Asrock K7VT ansehen http://www.asrock.com.tw/product/amd/index.htm
    Im Zusammenhang mit dem XP2000 solltest du auf ein gutes Netzteil (z.B. HEC 300LR-PT ) und einen vernünftigen Lüfter (z.B. EKL 1041) achten. Als Festplatte würde ich dir zu Seagate raten (leise) und statt der GF4 MX440 lieber eine ATI Radeon 9000(passiv gekühlt) fürs Office + DVD .

    MfG Steffen

    PS.: K7S5A macht zum Teil Probleme mit GF4 MX ! Das Asrock hat einen VIA KT266A Chipsatz und USB 2.0 !
    [Diese Nachricht wurde von steffenxx am 14.01.2003 | 12:50 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen