Workshop: Der PC als Videorecorder und Fernseher

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Sushi16, 19. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Barönchen

    Barönchen Byte

    Registriert seit:
    21. Mai 2004
    Beiträge:
    17
    Guten Abend,

    ein paar Gedanken meinerseits zum "Workshop: Der PC als Videorecorder und Fernseher" (http://www.pcwelt.de/ratgeber/hardware/40218/index.html), interessant ist, dass

    * wie üblich MPEG2 Aufnahme empfohlen wird, obwohl MPEG2 bei der Aufnahme zu stark komprimiert und späterer Bearbeitung abgesehen von dürftiger Qualität hinderlich ist, aber es ist eine Möglichkeit und zugegebenermassen die einfachste.
    * VDub zum Schnitt empfohlen wird (MPEG2 schneiden und dann wieder als MPEG2 speichern mit VDub - hab ich die letzten Entwicklungsschritte verpasst ?)
    * darüber berichtet wird, dass man mit VDub über Filter "Einzelbilder bearbeiten kann", fahle Farben auffrischen etc geht aber laut Bericht damit nicht, man soll sich Moviexone Plus für 40 Euronen kaufen - hmmmm
    * mit Nero direkt ohne Authoring gebrannt wird.
    * aber vor allem kein Wort über Auflösung verloren wird, genau wie darüber, dass man darauf achten sollte, PAL zu verwenden und damit 25 fps, viele "Kaufprogramme" sind nämlich von Hause aus auf NTSC getrimmt und dann gibts Murks.

    Viel mehr lässt sich diesem Artikel leider nicht entnehmen, da er IMO eigentlich überhaupt gar nicht wirklich etwas erklärt. Ich war einfach ganz überrascht, dass er schon zu Ende war, bevor er begonnen hat.

    Ich verstehe immer nicht, wieso jemand, der so etwas schreibt, sich anscheinend nicht die Mühe macht, vorher zu schauen, worauf zu achten ist, denn auch und gerade dann, wenn man es ganz einfach machen möchte, muss man die Stolpersteine deutlich gelb anmalen, damit keiner darüber fällt. ;)
     
  2. michael_D70

    michael_D70 Byte

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    39
    Hallo,

    was mich bei der ganzen Sache noch interessiert ist, ob es Probleme mit den All-in-Wonder Karten gibt, wenn ich mein aufgenommens Material am Fernseher ansehen will (also über TV-out und n i c h t über einen zusätzlichen stand-alone DVD-Player)

    Oder wäre das nicht eine TV-Karte u n d eine Grafikkarte besser?

    thx
    &
    mfg
    Michael
     
  3. Loewenkind

    Loewenkind Byte

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    17
    Also diesen Artikel als Workshop zu bezeichnen finde ich schon ziemlich hochgegriffen. Nach dem Abschnitt über den Einbau einer Karte und die Treiberinstallation (das dürfte genau so auch in der Kurzanleitung stehen) wird nur das mitgelieferte Programm dargestellt und seine Funktionen beschrieben!

    Hallo PC WELT?! Ein Workshop sollte sich damit beschäftigen, wie man mit Freeware (oder zumindest anderen allgemein zugänglichen Programmen, die nicht nur zu einer bestimmten Karte mitgelifert werden) zB Timeshifting hinbekommt oder ein EPG in sein Aufnahmeprogramm einbindet. Man kann Euren Artikel doch ausdrucken und der vorgestellten Karte beilegen. Für alle anderen, die sich die nicht gerade gekauft haben (oder jetzt gerade wegen des Artikels kaufen) ist das doch wertlos. :aua:
     
  4. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Also 1,5 Ghz ist ja äußerst großzügig bemessen. Ich habe 2 Ghz (AMD Athlon 2400+, 512 MB Ram und habe zwei analoge TV Karten ausprobiert. Das Ergebnis war zum heulen. Mit Ach und Krach und viel Geduld bekam ich gerademal VHS Qualität hin (irgendwas mit 384 Auflösung war das glaub ich) Ich will die Aufnahme, aber ohne großen Qualitätsverlust haben und das wäre dann DVD Qualität (Von DVD Qualiät kann zwar bei analog TV nicht die Rede sein, aber heißt nunmal so und das Bild ist dann wie als wenn man "richtig" TV guckt)
    Das bekam mein Rechner aber nicht auf die Reihe. (ruckel ruckel)

    Das Software VCR taugt daher absolut nichts. (vielleicht ab 3 Ghz aufwärts)
    Momentan überlege ich mir eine TV Karte zu kaufen die einen Hardware Mpeg 2 Encoder drauf hat, allerdings sind diese Dinger sehr teuer und die Meinungen bei den verfügbaren Karten gehen auseinander.

    Vielleicht warte ich, bis es mein Kabelbetreiber geschafft hat auf digital umzustellen (was ja spätesdens bis 2010 deutschland passieren soll) und kauf mir dann eine digitale TV Karte, da soll das mit der Qualität / Anforderung wesentlich besser sein.

    Wer trotzdem eine analoge TV Karte mit Hardware Encoder sucht sollte mal folgenden Link anklicken.. Die Meinungen gehen aber auseinander. Bei ciao.de Hui, bei amazon.de Pfui.

    Link: http://213.221.87.83/prod_pvr250.htm
     
  5. Sushi16

    Sushi16 Byte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    79
    Hallo,

    der Workshop ist ja schön und gut, aber ich hätte mir viel lieber einen über digitale TV-Karten gewünscht. Natürlich haben noch viele "nur" eine Antenne oder Kabelanschluss, aber im Jahre 2004 kann man doch langsam mal auf digitale Dinge eingehen ;)

    Digitale TV-Karten sind außerdem viel interessanter. (speziell DVB-S). Nicht nur die Möglichkeit, viel, viel mehr Programme zu empfangen, legal z.B. Premiere auf dem PC angucken zu können, sondern auch z.B. bei den ersten Karten (z.B. SkyStar 2.6C von Technisat) HDTV empfangen zu können ;)

    Passend dazu wäre ein Test aktueller DVB-S Software interessant. (DVBViewer, WatchTV Pro, ProgDVB, etc.). Hierbei wäre wiederum wichtig zu erwähnen, dass die ein oder andere Software nur mit bestimmten DVB-S-Karten zusammen arbeitet und einige auch mit DVB-C und DVB-T klar kommen.

    Wenn man sich dann noch die Preise anschaut (z.B. die SkyStar 2.6C für 60 ? bzw. mit Fernbedienung für 70 ?) ist sie auf jeden Fall mehr als nur ein Konkurent für die eine analoge TV-Karte ;)

    Viele Grüße
    Sascha
     
  6. Barönchen

    Barönchen Byte

    Registriert seit:
    21. Mai 2004
    Beiträge:
    17
    Hi Jungs,

    Da kommt dann die "böse Seite" ins Spiel:

    Deutsch: http://german.doom9.org/extern_guides/CaptureGuide/Inhalt.html

    nach der Aufnahme bis hin zur DVD: http://www.gleitz.de/typo3/index.php?id=92

    zu den Stolpersteinen: http://forum.gleitz.info/showthread.php?t=18

    erweiterte Anleitung (Englisch): http://www.doom9.org/capture/start.html

    Viel Spaß dabei ;)
     
  7. Bucc69

    Bucc69 Guest

    da geb ich dir recht. solche artikel lese ich in der computer bild. interessant hätte es werden können im abschnitt "aufnahme einstellen". aber wenn man auf die problempunkte nicht eingeht und alles nur anreisst, sollte man zumindest hinweise auf weiterführende quellen geben. recherche tut not...
     
  8. Tooobi

    Tooobi Byte

    Registriert seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    62
    Hi!

    Ich stimme vollkommen zu! Den Inhalt des Artikels gibt das Handbuch und die Onlinehilfe einer guten TV-Karte auch her.

    Sehr schade, hatte mich sehr auf Kniffe, Tricks etc. gefreut, denn Stolpersteine gibts beim "PC als Videorekorder" genügend - muss ich aus eigener Erfahrung sagen.

    Ich habe nach langem Probieren mit Karte, Codecs und Virtual-Dub die für mich besten Einstellungen gefunden, aber wer weiß was noch geht. Nach dem Artikel weiß ich das leider nicht.

    Ich würde mich sehr über eine Fortsetzung des Artikels für Fortgeschrittene freuen.

    Viele Grüße
    Tobias
     
  9. michael_D70

    michael_D70 Byte

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    39
    Ohne dass ich mich in diesem Thema bis jetzt gut auskenne, aber 'Einzelteile' sind mir auch lieber.

    Und diese von PC-Welt zitierte Sapphire All in Wonder 9600 Pro UE- Karte ist ja auch nicht gerade billig (Bei computeruniverse.de habe alledings ich auf die schnelle nur die Sapphire Radeon 9800SE als AIW-Karte gefunden, stolze 252 ? ! http://www.computeruniverse.net/info.asp?id=90107376&language=deutsch )

    Da komme ich doch mit ca. 50 ? je Karte bei der 'Einzllösung' viel günstiger weg - oder habe ich da was grundlegendes übersehen?

    MfG
    Michael
     
  10. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    2 getrennte Karten sind IMMER besser als eine einzelne.

    1tens können All-In Karten (allgemein, nicht nur bei ATI), meistens nichts von beidem richtig.

    2tens kannste so die Graka irgendwann austauschen wenn sie Dir zu langsam geworden ist und die TV-Karte trotzdem weiterverwenden.

    All-In Karten sind pures rausgeworfenes Geld.
     
  11. michael_D70

    michael_D70 Byte

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    39
    Nein, auf diese Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Mir geht es dabei nur um die Fähigkeiten der jeweiligen Karten ein Bild / Film am Fernseher darstellen zu können. Hätte ja sein können, dass es in diesem Punkt gravierende Unterschiede zwischen Grafikkarten und All-in-Wonder-Karten gibt.
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Keine Ahnung, ob jede All-in-Wonder-Karte auch nen TV-out hat, aber wenn, dann sollte es eigentlich keine Probleme geben.

    Warum sollten 2 getrennte Karten da besser sein?
    Oder willst Du gleichzeitig eine Sendung aufzeichnen und eine andere von Festplatte anschauen?
     
  13. Loewenkind

    Loewenkind Byte

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    17
    Stimmt, myHTPC sieht sehr gut aus. Leider läuft GotTV, das Fernseh-Plugin, bei mir nicht. Konnte mir auch im Forum dort keiner helfen. Und nur die anderen Funktionen (Bildbetrachter, Musik abspielen, etc.) waren es nicht wert, es auf der Platte zu lassen. myHTPC ist aber ein tolles Freeware-Projekt.

    Ich nutze zur Zeit iuVCR um Fernsehen zu gucken und aufzuzeichnen. Das hat zwar kein Timeshifting, ist ansonsten aber in Qualität und Geschwindigkeit sehr gut. Und kann über eine selbstgeschriebene Schnittstelle auch direkt aus TVgenial heraus gesteuert werden. Herz, was willst Du mehr?

    Solche Empfehlungen hätte ich mir in diesem "Workshop" gewünscht...
     
  14. idhenry2k

    idhenry2k Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    173
    Nicht aufregen! Einfach die offenkundige Vorgehensweise und Motivation sämtlicher PC-Welt Beiträge akzeptieren:

    Gute Produkte liefert, wer den Verlag vernünftig bezahlt.

    Oder beschwert sich noch jemand bei der Bild über unseriösen Journalismus?

    (An die PC-Welt Redakteure: Sollte ich mit dieser Aussage völlig falsch liegen... Sorry, ist nur eine Vermutung. Allerdings eine, die hier immer wieder auf's Neue untermauert wird.)
     
  15. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
  16. luschie

    luschie Byte

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    16
    Ja, wie wäre es beispielsweise mit dem kostenlosen myhtpc?
    Mit den richtigen Plugins bekommt man auch eine programm- oder zeitgesteuerte Aufnahme hin und hat zudem noch ein Multimediacenter.

    http://myhtpc.net/

    Auf Chip.de gab es einen schönen Artikel darüber. :)
     
  17. HaPeZi

    HaPeZi ROM

    Registriert seit:
    21. Mai 2004
    Beiträge:
    5
    Versteh?ich irgendwie nicht, warum das Schneiden von MPEGs irgendwelche Probleme bereiten soll.
    Wer einfach nur eine Fernsehsendung aufzeichnen und archivieren will, kann zu Freeware-Programmen wie TMPGEnc (merge & cut) greifen.
    Wer nicht nur "mal versuchen" will, sondern das ganze regelmäßig benötigt, muss eben ein paar EURO ausgeben und sich eine gescheite Video-Bearbeitung wie z.B. Ulead VideoStudio (ab Version 7) anschaffen, die ohne irgendwelches Re-Encoden in genau dem gleichen Format ausgeben kann, in dem auch aufgezeichnet wurde. Allenfalls irgendwelche Übergangseffekte werden dann neu konvertiert, aber die sind ja im Regelfall so kurz, dass die dafür erforderliche Mehr-Zeit überhaupt nicht ins Gewicht fällt.
    Wer im Besitz eines DVD-Brenners ist und daher ohnehin nur noch in DVD-Auflösung aufzeichnet, der braucht gar kein separates Schnittprogramm mehr. Dieser Schnitt kann "in einem Abwasch" mit dem DVD-Authoring-Programm erfolgen.
     
  18. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Ich frage mich ernsthaft, was Du für einen Vorteil erhälst, wenn Du den umständlichen Weg über AVI+Encoder gehst ?!

    Ok. Du hast beim verarbeiten mehr möglichkeiten und sparst Dir ein Re-Encoding was Qualitäts-Einbussen mit sich bringt, aber mehr nicht.
    Nur um die Werbung rauszuschneiden, würde ich mir net soviel Umstand machen, da das auch direkt auf MPEGs geht ohne an Qualität zu verlieren.

    Wenn Euer Hauptproblem das schneiden der MPEGs ist, dann hilft vielleicht das hier:

    http://people.freenet.de/toarnold/cuttermaran/cuttermaran_e/index.htm

    Habs selbst nicht getestet, aber dürfte ausreichen.
     
  19. luckyhb

    luckyhb Guest

    @ magiceye04: ;)

    Da Mpeg ja schon das Endformat ist, ist es zum weiterverarbeiten natürlich nicht geeignet.
    Hatte mal was von einem Proggi Nmens "Mpeg Schnitt" o.ä. gehört. Habe es aber nie probiert, da ich den Weg über über *.avi und Encoder gehe.
    Aber wie gesagt, um sich eine Aufnahme nur anzuschau'n und sie nicht zu archivieren, da ist die MPEG Sache schon ok.
     
  20. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Das mit den Cracks hab ich jetzt mal überlesen...

    Mit VirtualDubMod kann man die MPEG-Dateien öffnen und zurechtschneiden - natürlich nur sinnvoll, wenn man die Dateien sowieso ins AVI-Format bringen will. Nur dumm, daß Audiospuren damit nicht umkodiert werden können.
    Aber womit schneidest Du denn die MPEGs?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen