1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

X-Programme als root starten

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von xp-2600, 24. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. xp-2600

    xp-2600 Kbyte

    Das sind genau die Tipps, die mich interessieren.

    weiter so.


    Linux_RULEZ :jump:
     
  2. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Das ist genau der Notbehelf, den ich immer habe. Will doch wenn wissen, wie es an der Konsole funktioniert, falls mal kein kde installiert ist. :(
     
  3. migIII

    migIII ROM

    Wenn schon ein Linux Tip dann auch richtig.

    als User:
    xhost +localhost

    dann su -
    root PW eingeben

    als root:
    export DISPLAY=localhost:0
     
  4. HoKi

    HoKi ROM

    Achtung, der oben von migIII angegeben Tip laeuft nur, wenn man
    Code:
    su
    statt
    Code:
    su -
    verwendet. ;-)

    Ansonsten gibts noch mehrere andere Varianten
    1. Moeglichkeit: sux statt su verwenden. Muss man mglw. erst installieren (60 kB). sux setzt automatisch die Berechtigungen fuer x. Unter Debian:

    Code:
    apt-get install sux
    sux -
    2. Moeglichkeit: xhost verwenden, um die Sicherheitsfunktion des xservers (teilweise) auszuschalten. Achtung: das wuerde ich ausdruecklich NICHT empfehlen, aber wer keinerlei Furcht vor Hackern hat:

    Code:
    xhost +
    schaltet alle user für den Zugriff auf den xserver frei

    Code:
    xhost -
    schaltet alle user ausser den eingetragenen wider ab

    Code:
    xhost +localhost
    gibt alle lokal angemeldeten user frei

    Code:
    xhost +local:root
    sollte den user root freischalten (bin nicht ganz sicher).
    Immer gilt hierbei: unter Umständen muss noch die $DISPLAY Variable angepasst werden.

    3. Moeglichkeit: einen Link auf die aktuelle .Xauthority setzen

    4. Moeglichkeit: xauth verwenden. Das ist sehr schoen hier erklaert (aktuellste Version von "alle macht dem user" auswaehlen):
    http://groups.google.com/groups?q=alle+macht+dem+user+group:de.comp.os.unix.linux.infos
    Ist wahrscheinlich die eleganteste Variante. Ich selbst nehme aber sux.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen