XP Antispy 3.93 bremst MS-Antiviren-Tool aus

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Internet-Surfer, 13. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Internet-Surfer

    Internet-Surfer Byte

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    94
    Ich kenne XP Antispy (noch) nicht richtig, weil ich Win2000 verwende und eigentlich dachte, deshalb bräuchte ich es nicht. Deshalb meine Frage: Wenn ich XP Antispy unter Win2k installiere, macht das überhaupt Sinn? "Telefoniert 2k auch nach Hause"? => XP Antispy verhindert das, oder bewirkt AntiSpy nur was unter XP, läuft aber auch unter 2k, weil es eine ähnlich Programmstruktur hat?
    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Gruß,
    IS
     
  2. UKW

    UKW Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.438
  3. Lactrik

    Lactrik Guest

    Also so einige Fehlermeldungen, die dort in Zusammenhang mit einer Antispy-Funktion auftreten, kommen mir aus Foren sehr bekannt vor... ich selber habe sie noch nie gesehen.

    Wäre es möglich, dass ein Großteil der XP-Meckerer AntiSpy verwendet? Das würde erklären, warum ich noch nie Probleme mit XP hatte... ;)

    Alles in allem sehr interessant.
     
  4. pc-pure

    pc-pure Byte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    17
    Moin, moin,

    ich glaub ich geb das Radiohören auf.

    Wenn von UKW dermassen dösbaddeliges Zeuchs rüberkommt.

    Noch dazu mit nem Link auf ne MS-gesponsorte Seite.

    Auf der übrigens auch nicht die reine Wahrheit steht, eher im Gegenteill.

    XP-Antispy ist ein Tool, das, richtig eingesetzt, durchaus sinnvoll ist.

    Man sollte halt einmal lesen, was der Autor n Kommentaren schreibt.

    Es wird ja vor einigen der Einstellungen gewarnt, ausserdem gibbet ja Foren im Netz.l

    Hustensaft und Schmerztabletten können bei falschem Gebrauch durchaus Gesundheitsschäden hervorrufen, bzw. den Tod verursachen. Man glaubt es kaum, aber fragt mal nen Arzt.

    Welcher Dösbaddel aktiviert denn alle Optionen bei XP-Antispy. Das sind die gleichen, die bei jeder HOAX-mail anfangen Systemdateien zu löschen.

    Es ist eindeutig der sinnvollere Weg für Dummies und DAU´s, die sicherheitsrelevanten Einstellungen, die man machen möchte. weil man darüber gelesen hat, über ein solches Tool zu machen, anstatt nach der Anleitung in dem LINK von UKW, auf ne MS-Seite zu gehen, das Gesülze dort nachzulesen und dann per Hand in der Registry rumzupfuschen.

    Da passieren nämlich mehr "Unfälle" als sonstwo.

    Der DAU kann dann auch über die gleiche Oberfläche die Eistellungen rückgängig machen, die ihm dann doch net passen aus Komfortgründen.

    Muss er da wieder über regedit, na dann prost.

    Und die Formulierungen (auf der gewissen Seite, von UKW empfohlen)....

    Grunssätzlich heissts in MS-Sprache: "...es gibt keinen Beweis dafür, dass...".

    Jawohl, liebe Freunde, Gönner und Gesponsorte von M$.

    Wenn reverse engineering erlaubt wäre, dann gäbs Beweise, aber keiner, ders gemacht hat, traut sichs sagen, weil er die Klage, die M$ dann durchsetzt, nie bezahlen kann.

    Ich weiss, was meine Kunden (nach Einweisung natürlich) an dem Tool haben:

    Eine einfache grafische Oberfläche zur Überprüfung der Einstellungen, die sie wollen, und die Möglichkeit, nach WIndows-Updates, diese wiederherzustellen (ja, tatsächlich, MS ist der Meinung, bei Updates meine Einstellungen zum Teil zurücksetzen zu müssen).

    Viel Spass jetzt allen, die wieder ihre Notizzettel suchen müssen, um alle Einstellungen in der Registry und in einzelnen Programmen zu überprüfen.
     
  5. BladeMaster

    BladeMaster ROM

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    7

    DITO! Ganz meine Meinung
     
  6. Internet-Surfer

    Internet-Surfer Byte

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    94
    Hi Leute!
    Bitte :btt: ! Ich wollte fragen, ob es auch sinnvollen Einsatz unter 2000 gibt. Da ich nun einiges gelesen habe, wollte ich fragen, ob diese Einstellungen auch unter 2000 gemacht werden können und ob 2000 auch "nach Hause tel." und das mit XPAS verhindert wird.
    Ich sage ja nicht, dass das Prog sinnvoll ist, oder nicht, darüber wollte ich auch keine Diskussion anleiern, sondern nur wissen, was das für einen Sinn macht, das Prog unter 2000 lauffähig zu machen. Ich war bisher der Meinung (mehr wusste ich halt bisher nicht), dass XPAS nur für WinXP ist, da es eben die Verbindungen zu MS verhindert.
    Thx,
    IS
     
  7. pc-pure

    pc-pure Byte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    17
    Man kann alle Einstellungen auch unter 2k treffen.

    XP-Antispy ändert entsprechende Werte in der registry.

    Sollte es einen Wert nicht geben, weil das System diesen nicht vorsieht, dann wird er eingetragen, hat aber keine Wirkung auf das System, da er ja nicht abgefragt wird.

    Wie sinnvoll das im einzelnen ist, darüber scheiden sich , wie man hier ja sieht, anscheinend die Geister.

    Es ist halt ein Tool, mit dem man per graphischer Oberfläche, einige Einstellungen treffen und überprüfen kann.

    Das Überprüfen ist aus diesem Grunde sinnvoll, da Windows bei Updates einige Einstellungen auf Defaultwerte zurücksetzt.
     
  8. unterfranke

    unterfranke Byte

    Registriert seit:
    28. Januar 2001
    Beiträge:
    51
    ... noch nie gab es ein sinnfreieres Tool wie dieses. :aua:
     
  9. pc-pure

    pc-pure Byte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    17
    Schon mal geguckt wer Michael H. Fischer, der Macher von www.derfisch.de ist?

    Microsoft MVP

    *ggg*

    Für Laien iss es ein gutes Tool.

    Und ganz klar: Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

    Übrigens:

    My Computer is like a Wigwam:

    No Gates, no Windows and an apache inside!
     
  10. jacen_solo

    jacen_solo Byte

    Registriert seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    28
    mit xp antispy geht windows update bei mir seit kurzem nicht mehr
     
  11. UKW

    UKW Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.438
    @ pc-pure
    Ich habe lediglich einen Link zu einem Artikel gepostet der sich kritisch mit diesem Tool auseinander setzt. Das einzig "dösbaddelige Zeuchs" das ich hier in diesem Thread lesen konnte kam von dir. Mit so Schlagwörtern wie "Halbintelligente, Dau's und Dummies" schaffst du dir sicher keine Freunde. Mit Sicherheit bist du nicht in der Lage auch nur eines der Argumente in dem Artikel von "derfisch.de" zu widerlegen.

    Ob das nun ein "MVP" (Most Valuable Professional [1]) geschrieben hat oder nicht spielt erstmal keine Rolle.

    Nun zu dem "Gesülze" wie man das Problem ohne XP-Antispy aus der Welt schafft. Dies erreicht man über folgenden Eintrag in der Registry:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\MRT\DontReportInfectionInformation

    Wobei "DontReportInfectionInformation" vom Typ "DWORD" ist und den Wert "1" haben muss.

    Beschrieben wird das von Microsoft in folgendem Artikel:
    Deployment of the Microsoft Windows Malicious Software Removal Tool in an enterprise environment.

    Article ID: 891716
    Last Review: January 11, 2005
    Revision: 1.1
    http://support.microsoft.com/kb/891716#13

    Ich hoffe pc-pure dass du der englischen Sprache mächtig bist und der Microsoft-Artikel nicht deine Fähigkeiten in Sachen Betriebssystem übersteigt.

    Grüße
    UKW

    [1]
    Most Valuable Professional
    Mitglieder des Microsoft Most Valuable Professional Programms (MVP) sind Spezialisten, die sich durch außerordentlichen Einsatz, hohe fachliche Kompetenz und ein herausragendes Kommunikationstalent in Communities rund um Microsoft-Produkte und -Technologien einen Namen gemacht haben. Hierzu zählen etwa ausgewählte Experten wie IT-Spezialisten, Softwareentwickler, Manager, Buchautoren, Journalisten, Studenten usw.
     
  12. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    MoinMoin!
    Sehe ich auch so, bitpicker. Wenn die gleichen Aussagen z.B. in der c't gestanden hätten, wär's 'ne andere Kiste und ich würde, sagen wir 5 Minuten, drüber nachdenken.
    @ alle anderen: RTFM gilt nach wie vor - soll heißen, wenn man einmal das ReadMe gelesen hätte, wäre klargewesen, daß der Urheber selbst sagt, sein Tool sei ursprünglich für Win2K geschrieben worden usw. Dafür wären noch nicht mal Basiskenntnisse in Englisch nötig gewesen, so praktisch die im Übrigen auch sind...
    Das war das Wort zum Samstag :D
    Henner
     
  13. piXL

    piXL Kbyte

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    225
    Wer Antispy nicht nutzen will, den sollte man auch nicht dazu zwingen. Ansonsten finde ich die Diskussion von pc-pure hier (leider) ziemlich umsonst, denn man kann einer Ameise halt auch keinen Elektromotor erklären :D

    Ich für meinen Teil nutze das Tool jedenfalls, da es eben einfacher und komfortabler zu handhaben ist, als in der Registry herumzusuchen. Aber wer M$ was mitteilen möchte, kann das natürlich gerne tun!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen