XP endlos laaaaaaahm

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von h4xx, 5. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. h4xx

    h4xx Byte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    94
    tach @ all
    gestern hab ich mich nun durchgerungen von 2k mal auf XP zu wechseln...
    naja ging alles reibungslos bis hier her!
    aber jetzt nachdem ich wieder meinen stand erreicht habe ( ein paar programme wie win rar etc. ), updates ( bis auf sp2 ) mit diesem update - diesnt installiert habe; irgendwie alles sooo langsam!
    bei 3dmark 2001 hab ich knapp 20000 punkte ( shuttle sn95g5 mit 3200 + 1gb ram ) bei auflösung von 1024 x 7xx ( meine arbeitseinstellung ).
    kann auch sein das die punkte nicht mehr aktuell sind da es ja irgendwie auch schon 3d mark 05 gibt oder so!
    man kann z.b. nicht sooo flüssig zwischen mehreren IE's switchen oder wenn ich sachen wie netzwerkumgebungen öffne, das wenn ich auf symbole auf der linken seite ( netzwerkverbindungen ) klicke es nicht sofort öffnet. ( nicht nur bei netzwerkumgebung )
    free-av ist drübergelaufen, keine probleme etc.
    ich hab mir überlegt sp1 drauf zu machen, da mit sp2 ja viele probleme kamen!?!?
    habt ihr vielleicht ne idee?
     
  2. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    ich hatte ohne SP1 keine Probleme, mit SP1 keine Probleme und mit SP2 ebenfalls keine Probleme !
    mfg ossilotta
     
  3. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Aktuelle Chipsatz- und Grakatreiber installiert? DMA als Übertragnungsrate bei den Laufwerken eingestellt? XP Designspielereien abgestellt? Adware auf dem System?
     
  4. meeero

    meeero Guest

    also das, was du beschreibst, sind konfigurationsprobleme.



    das kann viel zu viele ursachen haben, die ich hier mal so nicht auflisten werde....wäre viel zu lang.

    aber schau zB mal im taskmanager an, was viel cpu verbraucht, lass chkdsk über deine partitionen laufen, defragmentier mal, schalte unnötige dienste aus, mach dhcp weg und trag eine statische ip ein oder besorg dir einfach... debian.





    ciao
     
  5. drheinlaender

    drheinlaender Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    978
    Da kann ich auch ein Lied von singen.
    Mein Zweitrechner, ein Sony-Vaio mit Intel 2,5 GHz und 512 MB RAM, ist geradezu quälend langsam. Der Windows-Start dauert so an die 2-3 Minuten bis man überhaupt was machen kann. Autostart ist ausgemistet, Trojaner und Viren sind nicht drauf. Der Taskmanager zeigt an, dass die CPU so gut wie nix zu tun hat (zwischen 0 und 2%). Will ich aber ein Programm starten dauert es eine Ewigkeit bis sich was tut. Der extremste Fall bei C&C Alarmstufe Rot2 - Yuri's Rache. Das Laden des Spiele dauert geschlagene 8 Minuten. Komischerweise laufen die Anwendungen, wenn sie einmal endlich gestartet sind flüssig und ohne Stocken. Selbst wenn ich Spiele wie Farcry oder C&C Generäle spiele, gibt es weder Ruckler noch Verzögerungen.
    Versetze ich aber den PC in den Ruhestand, ist er nach dem Einschalten in Null Komma Nix wieder da. Also kann er doch ziemlich schell von der Platte lesen. Nur frage ich mich, warum macht er im Betrieb so Zicken. Alle Laufwerke sind im DMA-Modus. Dieses Problem habe ich übrigens schon von Anfang an mit diesem Rechner. Selbst wenn ich ihn in den abgesicherten Modus hochfahre, braucht er ewig lange. Alle bisherigen Versuche, ihn schneller zu machen - Fehlanzeige! Auch Neuaufsetzen hat nichts gebracht.
    Naja, ich bin ja noch jung. Ich kann ja warten. :D

    Mein neuer Rechner, der Aldi, geht dagegen ab wie eine Rakete, obwohl schon vollgepfropft mit Programmen, dauert das Hochfahren kaum mehr als 15 Sekunden.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen