XP, ME, 2000, welches für wen?

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von Smitty10, 20. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Smitty10

    Smitty10 Byte

    Registriert seit:
    6. September 2002
    Beiträge:
    9
    Hi,
    kann mir mal einer sagen, welches von den dreien den für wen gemacht ist und was die größten Unterschiede sind. Bin bisher 98 SE Nutzer wie wohl die meisten vorher und habe mich über neue Betriebssysteme nicht informiert. Wollte hier mal damit anfangen.

    MfG

    Martin
     
  2. Somebody

    Somebody Megabyte

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.225
    WinME ist der Nachfolger von Win98.
    Er hat eine etwas bessere Hardwareunterstützung, da recht viele Treiber mitgeliefert werden. Außerdem ist eine Systemwiederherstellung integriert worden.
    Die Oberfläche ist auch etwas überarbeitet worden.
    So besitzt ME zum Beispiel die "Persönlich angepassten Menüs" damit werden im selten verwendete Programme und Ordner ausgeblendet.

    MfG

    René
     
  3. socknaduff

    socknaduff Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    988
    Dein System ist für Windows XP oder 2000 optimal geeignet.

    Zum RAM: ab 512 MB aufwärts kann der Einsatz von Windows 95, 98 oder ME problematisch werden. Abhilfe schafft ein Eintrag in die SYSTEM.INI-Datei.

    Viel RAM hilft viel - dies gilt aber nur bis ca. 768 MB. Ab dann macht mehr RAM nur noch Sinn, falls ständig riesige Datenmengen im Speicher gehalten werden müssen - Beispiel: Videobearbeitung etc. ...
     
  4. freaknerd

    freaknerd Kbyte

    Registriert seit:
    10. Mai 2001
    Beiträge:
    404
    Hi,
    Windows XP sollte ab nem 166 Pentium I mit 64 MB Ram laufen...allerdings wie ein Sack Nüsse. Ich habs mal testweise auf nem 233 Pentium I mit 128 MB Ram installiert...läuft tadellos und auch recht fix. Allerdings bist du für die Installation alleine schon fast ein GB an Plattenplatz los...einziger Nachteil...[HALT, bitte keine Diskussion über Vor- und Nachteile von WindowsXP jetzt :-) !)
    mfg
    FreakNerd
     
  5. Smitty10

    Smitty10 Byte

    Registriert seit:
    6. September 2002
    Beiträge:
    9
    Hi,

    Was sollte ein System denn zu bieten haben, damit Win2000 bzw. XP darauf stabil laufen.
    Ist ME dann sowas wie eine neuere version von Win 98. Sieht es denn optisch auch gleich aus oder schon ganz anders.
    Noch eine andere Frage. Kann man eigentlich genug Ram haben? Also ich meine ob nicht irgendwann eine Grenze erreicht ist, ab der es nicht mehr sinnvoll ist weiter aufzurüsten.
    Hier mein aktuelles System:
    Epox 8KTA3L+, Duron 1200, 512 SDRAM, SeagateU6 40,8GB,
    LG GCE 8320B, Grafikkarte ist uralt daher kommt bald ne neue.
    bin anti gamer

    MfG

    Martin
     
  6. Somebody

    Somebody Megabyte

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.225
    Also Win98, ME und XP Home richten sich an den Privatanwender.
    Zwischen 98 und ME gibt es keine großen Unterschiede.
    Win2000 wir auch von vielen Privatanwendern genutzt aufgrund der hohen stabilität, war aber eigendlich für Workstations bzw. Server gedacht (in der entsprechenden Version)

    Der große Vorteil ist, das Win2000/XP auf dem sehr stabielen NT-Kern basiert und ein absolut eigenständiges BS ist. Nicht wie Win9x/Me das ja bekanntermaßen noch auf Dos basiert.

    WinXP ist eine "Weiterentwicklung" von Win2000. Es soll die jeweils besten Eigenschaften von Win98/Me mit Win2000 verbinden sprich, bessere Mulimediafähigkeiten / Netzwerkfähigkeiten(halte ich persönlich für ein Gerücht).

    Wenn du mit deinem System so wie es ist zufrieden bist, dann würde ich dabei bleiben. Zumal XP einen relativ starken Rechner benötigt und meiner Meinung nach nicht so Kompatibel ist, wie man es vieleicht gerne hätte.

    MfG

    René
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen