xp prof. ohne aufkleber legal?

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von vögelchen, 11. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hallo Leutchen,
    Ihr könnt mir doch bestimmt weiterhelfen.
    Jetzt hab ich gedacht, ich mach ein gutes Geschäft und kauf mir eine OCM Version von privat und habe eine original verschweißte CD mit SP1 und Erste schritte Handbuch auch erhalten. ABER:
    :confused:Was mich wundert ist, daß da kein Hologramm-Aufkleber ist mit Registriernummer und so. Der müsste doch eigentlich draufkleben, oder? Der Verkäufer meint, er könne den von seinem PC nicht entfernen, ohne ihn zu zerstören...!? Ich frage mich, obdas Programm auch ohne diesen Aufkleber LEGAL verwenden kann oder ob ich darauf bestehen soll, diesen Aufkleber zu erhalten oder das Geschäft lieber rückgängig machen oder was soll ich tun?????:confused:
    Würde mich über schnelle Antwort freuen. Danke.
    Vögelchen
     
  2. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    @CaptainPicard
    @CaptainBenSisko

    die Definition Systembuilder trifft im weitesten Sinne auf jeden zu, der sich den PC selbst zusammenbaut und das Betriebssystem installiert und einrichtet.
    es rechtlich gesehen völlig legal sich eine OEM bzw. SB -Version zu nkaufen und auch zu verwenden

    Gruß
    Wolfgang
     
  3. CaptainPicard

    CaptainPicard Viertel Gigabyte

    Wenn ich mich nicht ganz täusche, bedeutet das, daß diese Version nur für Händler ist, die den Rechner zusammenstellen, vorinstallieren und dann verkaufen. Korrigiert mich, wenn das falsch ist.

    @ Captn Ben
    Grüße von der Enterprise an die DS9 :D
     
  4. Was hat es eigentlich damit auf sich, dass auf diesen OEM-Versionen sowas wie "nur für Systembuilder" draufsteht? Ich dachte immer OEM bedeutet einfach kein handbuch, kein Support (keinen kostenlosen jedenfalls).

    Gruß vom Ben
     
  5. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Die Lizenz ist nicht an ein Stück Papier oder an einen Aufkleber gekoppelt!

    Eine Lizenz ist ein Benutzungsrecht. Entweder es wird übertragen, dann hat derjenige, an den übertragen wird, das alleinige Nutzungsrecht. Oder es wird eben nicht übertragen. Dann hat der "Käufer" eine hübsche CD, die er sich an die Wand nageln kann. Maßgeblich ist also der Kauf eines Rechts. Wer eine CD mit passendem Code verkauft, der überträgt aber eben dieses Nutzungsrecht. Der Aufkleber ist ein hübsches Schmuckstück, von dem sich Nordamerikaner sicherlich beeidrucken lassen.

    Installier das Dings und wenn Microsoft bei der Registrierung meckert, daß die Nummer schon vergeben wäre, dann ists Zeit für eine Betrugsanzeige gegen den Verkäufer. Bitte keine Rücksichtnahmen!

    MfG Raberti
     
  6. Vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Jetzt sehe ich schon ein bisschen klarer! Der Link ist sehr interessant und ich werde mir alles genau durchlesen.
    Ihr habt mir sehr geholfen! Danke.
    Vögelchen.
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Hi !

    Du solltest darauf bestehen, dass der Verkäufer Dir das Ding noch schickt - heißt nicht umsonst "Lizenzaufkleber" ! Und durch erwärmen mit einem Föhn lässt sich so ein Aufkleber auch entfernen, ohne ihn zu beschädigen.

    Mehr zur rechtlichen Lage:

    http://www.internetrecht-rostock.de/PC-Welt/OEM.htm

    dort heißt es u.a.:

    ---
    ... erlaubt bspw. Microsoft den Verkauf von Software , wenn der Anwender selbst keine Kopien zurückbehält und die vollständige Software mit allen Komponenten verkauft wird.

    Dies bedeutet, dass die Original-CD, die Handbücher und die Echtheitsbescheinigung sowie der Lizenzaufkleber beim Verkauf mitübergeben werden müssen.
    ---
    cu, Andreas
     
  8. mschuetzda

    mschuetzda Megabyte

    Hallo,
    der Verkäufer muss Dir die Registriernummer mitliefern (das muss nicht der Aufkleber sein) und vertraglich zusichern, dass es sich um eine Originalversion handelt und er diese Lizenz nie bzw. nicht mehr installiert hat.

    Wenn die Registriernummer an seinem PC klebt, hat er sie schon mal installiert oder sie war installiert als er den Rechner kaufte.

    Außerdem muss er bestätigen, dass es sich nicht um eine "Recovery-CD" handelt. Denn es könnte sein, dass diese mit Deiner Hardware nicht installierbar ist.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen