xp start

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von cm60, 16. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cm60

    cm60 Byte

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    104
    hallo

    habe nur eine kleine frage kann mir jemand sagen ob es normal ist wenn mein rechner 2min und 32sec zum hochfahren benötigt

    PIII 866

    gruß cm60
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @eise

    >Du muss 4 Reihen Knallbonbons setzen - für jeden Tausender einen

    Ich bewahr mir lieber noch was auf;)
     
  3. eise

    eise Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    148
    @ petra:
    was entsetzt Dich denn so?
    Das ist eine ganz normale "Gockelei" zwischen Männern :-)

    @franzkat:
    Du muss 4 Reihen Knallbonbons setzen - für jeden Tausender einen

    @Ace:
    ich konnte Dir schon wieder nicht folgen....
    Du bist clever genug, um hier eine große Bereicherung zu sein.
    Es ist jedoch nicht möglich, Deiner Schreibweise zu folgen. Zu viel durcheinander /_-[1]'* ...

    Schreib? doch so, daß wir alle davon profitieren können....

    :wegmuss:
     
  4. Nevok

    Nevok Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    12.196
    @ cm60

    Evtl. kann dir Bootvis weiterhelfen. Lies dir mal folgende Seite durch:

    http://www.windows-tweaks.info/html/bootvis.html

    Achtung: Mit Bootvis kann man sich unter Umständen das System zerschießen!!!

    Du könntest aber auch mal mit dem RegCleaner 4.3 verwaiste Registryeinträge aufspüren und entfernen. Info's zum Programm und den Downloadlink bekommst du hier:

    http://www.pcwelt.de/downloads/system/windowsoptimierung/8949/

    Setze das Programm aber mit bedacht ein. Das Programm legt Sicherungen der gelöschten Schlüssel an. Falls nach einem Neustart des Rechners Fehler auftreten, kannst du mit Hilfe der Sicherungen dein System wieder funktionsfähig machen. Sollte alles glatt laufen, dann bewahre die Sicherungsdateien noch eine Zeitlang auf und lösche diese dann.

    Wenn der Neustart ohne Probleme verlaufen ist, dann optimiere die Registry mit dem Programm Ntregopt. Dieses Programm optimiert die Registry dahingehend, daß diese verkleinert wird. Info's und Downloadlink findest du auf dieser Seite:

    http://www.pcwelt.de/downloads/sonstiges/aktuellesoftware/37498/

    Gruß
    Nevok
     
  5. Nevok

    Nevok Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    12.196
    Was hat das damit zu tun? Ich habe auch Software von Symantec (NAV und NPF) drauf und trotzdem ist mein Rechner nach 30 Sekunden betriebsbereit.
     
  6. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Da ich schon über 1000 bin, mach ich's einfach jetzt schon mal :

    :laola:
     
  7. pcpetra

    pcpetra Byte

    Registriert seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    56
    Oh Gott!!!
     
  8. eise

    eise Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    148
    Ganz klare Auskunft....
    1. Netzwerkverbindung zum D-Link (das bedeutet automatisch, daß er nicht auf T-Online oder sonstiges klicken soll)
    2. auf Eigenschaften klicken
    3. TCP/IP anklicken und dann auf "Deinstallieren" klicken. -> alternativ - so sagt manne07 - reicht es natürlich auch, das Häkchen zu entfernen.

    Da steht nirgends etwas, daß TCP/IP aus dem Kernel entfernt werden soll oder sonst irgendein verworrenes Kauderwelsch (das ja ohnehin von den meisten Usern nicht verstanden wird).

    Funktioniert hervorragend - wenn der Rechner direkt am DSL-Modem hängt und nicht am Netzwerk (hab? ich auch angemerkt).
    cm60 und seto können dies ja offensichtlich auch bestätigen.

    Dabei wird TCP/IP bestimmt nicht aus dem Kernel entfernt, sondern nur lokal von der jeweiligen Netzwerkverbindung entbunden - aber interessiert das den "normalen, nicht Informatikstudenten, der ein Problem beim Rechnerstart hat?

    Ich denke, daß es cm60 und seto ziemlich egal ist, wohin sich ihr TCP/IP aufgelöst hat oder auch nicht - der Rechner läuft und mehr wollen wir doch alle nicht.

    @ manne07:
    :laola:

    @ cm60 und seto: :danke: für die Rückmeldung
     
  9. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @Eise
    @Ace Piet

    Ace Piet schreibt :Und für den Rest der Welt: Wer behauptet, er könne TCP/IP in 2000 / XP *deinstallieren* (i.S. die Funktionen sind im Kernel nicht mehr existent), von dem hätte ich gerne die Quellen

    Genau so ist es. Ein Deinstallieren unter XP/W2K ist auf einfachem Wege gar nicht mehr möglich. MS schließt diese Möglichkeit de facto aus.
    (Eise müßte also mal beschreiben, wie er bei der vermeintlichen Deinstallation vorgegangen ist).

    Was möglich ist, ist, ein defektes TCP/IP-Protokoll unter XP wieder zu reparieren.Das geht, indem man in der Eingabeaufforderung in den system32-Ordner wechselt und dort den folgenden Befehl eingibt :

    netsh int reset tcpreset.txt

    Das Ergebnis kann man sich dann in der Datei tcpreset.txt anzeigen lassen.
     
  10. Gast

    Gast Guest

    @ seto
    :spitze: :spitze: :spitze:
     
  11. seto

    seto Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    342
    Hallo Ace Piet,

    Mag sein, daß viele unnötige Dinge geschrieben worden sind, manche individuelle Querschläger dabei waren und so mancher "professionelle" Hinweis nicht sofort begriffen wurde. Ja es glich durch die vielen Einzeiler eher einem CHATROOM und wirkt auf einen Gastleser sehr verworren. Aber das wichtige dabei ist doch, daß manche "unerfahrene user" ein Problem weniger mit Ihrem System haben.
    Leider muß ich sagen, daß mich persönlich Deine Beiträge sehr verworren haben, da sie für meine Verhältnisse zu kompliziert und in fachchinesisch geleistet wurden. Ein einfaches "nimm das Häkchen vor TCP/IP bei der LAN-Verbindung raus, um den Bootvorgang zu beschleunigen" hätte vieles vereinfacht. Ein pädagogischer Beitrag "warum das so ist" hätte hinterher immernoch gepaßt, womit auch Dein persönliches Verlangen, das letzte Wort zu haben, befriedigt worden wäre.

    Danke @ manne, eise und natürlich Dir

    Versteh das bitte als kleinen Denkanstoß, wenn Du nächstesmal wieder DAUs rettest!

    seto
     
  12. eise

    eise Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    148
    brauch?s aber nicht.
    alle Rechner laufen hervorragend und sin nach 38 Sekunden Startklar :-)
     
  13. Gast

    Gast Guest

    kannste wieder installieren, und dann nur das häkchen bei TCP/IP entfernen und OK drücken, das reicht.
     
  14. eise

    eise Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    148
    hm...
    bei meinen Rechnern habe ich es deinstalliert...
     
  15. Gast

    Gast Guest

    Dieser Link war an "Ace Piet" gerichtet, dort steht auch alles, wie es franzkat sagt.
    Nur das häkchen entfernen und nicht deinstallieren :D
     
  16. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
  17. eise

    eise Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    148
    endlich ein Cleverle im Forum unterwegs :bet:
    Sag mal - warum hast Du uns so wild basteln lassen, wenn Du die Lösung dank Deiner unendlichen Erfahrung bereits in der Hosentasche hast?
    War Deine DSL-Verbindung down, weil Du probiert hast TCP/IP zu deinstallieren??
    :rolleyes:
     
  18. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ihr seid schon alle echte Spezialisten : TCP/IP deinstallieren und so weiter.Da frage ich mich, wie denn da die Datenpakete aus dem Internet und zurück übertragen werden sollen. Richtig ist folgendes : Ich deinstalliere nicht TCP/IP, weil dann - wie ja oben schon bemerkt worden ist, internetmäßig überhaupt nichts mehr läuft, sondern ich deaktiviere die TCP/IP-Bindung an die Netzwerkkarte, was beileibe nicht dasselbe ist, wie das Protokoll als solches zu deinstallieren. Jetzt stellt der intelligente User natürlich die Frage ; Und wie kommen dann die TCP/IP-Daten-Pakete aus dem Internet und wieder zurück, wenn diese Bindung an das Protokoll deaktiviert ist ? Antwort : PPPoE tunnelt TCP/IP bis zum DSL-Modem. D.h., TCP/IP-Pakete werden weiter übertragen, aber in PPPoE gekapselt. Deshalb kann die Bindung ohne weiteres deaktiviert werden, und es werden in dieser getunnelten Form weiter TCP/IP-Pakete übertragen.
     
  19. eise

    eise Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    148
    oh mann cm60
    herzlichen Glückwunsch!
    Warum hast Du nicht gleich das gemacht, was ich in meinem ersten Beitrag geschrieben habe?? Dann hätten wir uns ein paar Nervern gespart...
    :aua:

    Hauptsache es läuft - gemeinsam sind wir stark :)

    @NEVOK:

    :D:D :D :D :D
     
  20. eise

    eise Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    148
    @ Ace Piet:

    von Dir war der Ratschlag?
    Aha....

    ;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen