XP übelst langsam

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von namxi, 29. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. namxi

    namxi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    291
    Hallo Ihr!

    Mein Rechner ist in letzter Zeit teilweise übelst lahm.
    Ich habe es als erstes gemerkt, als ich eine DVD brennen wollte. Das Laufwerk [Plextor PX-712A] blinkte zwischendurch immer wieder grün [normalerweise während des Brennvorganges dauerhaft orange]. Daraufhin kontrollierte ich den Pufferstatus [Brennprogramm ist Nero 6.6.0.13], dieser brach immer wieder massiv ein [teilweise unter 20%], der Vorgang dauerte letztendlich über 40Min. [normal: etwa 8-10].
    Ich beobachtete dann eine Weile den Taskmanager [Prozesse, geordnet nach CPU-Last] und stellte fest, das bei keinen aktiven Anwendungen [also nur normal die Hintergrundprogramme wie Antivir oder auch geöffnete aber nicht arbeitende Programme wie ICQ oder Outlook] die CPU-Last aller paar Sekunden auf 20-30% steigt, der Mauszeiger stockt dann.

    Wird jedoch ein Programm aktiv [z.B. kopieren von Dateien im Explorer, Chatten mit ICQ usw.] geht so gut wie gar nix mehr, die CPU- Auslastung beträgt permanent mind. 90 %. Gestern musste ich beispielsweise nach Eingabe meines Textes [2 Zeilen oder so] im ICQ Fenster knapp 30 Sekunden warten, bis er da stand, das Absenden dauerte nochmal so lange. Im Explorer dauert das Kopieren von 1,88GB [2500 Files] mind. 30 Min. usw.

    Ausserdem bemerkenswert ist, dass nicht eine einzelne Anwedung die CPU Auslastung verursacht, sondern die Programme ständig wechseln. So kann es schonmal sein, dass Opera beim wechseln einer INet site 70% (!!!) CPU-Last verursacht, im nächsten Moment genehmigt sich ICQ 35% usw. Es ist wirklich kein vernünftiges Arbeiten mehr möglich.

    Erstmal meine Rechner Konfig:
    - Abit NF7-S NForce2
    - Athlon XP 2400+
    - 1024MB DDRRAM [Marke, weiß grad nicht genau was..]
    - 2x Seagate Barracuda 160GB [IDE]
    - WinXP Pro SP2

    Ich vermutete von Anfang an einen Virus, ein kompletter Scan mit Antivir brachte keine Funde. Dann habe ich sowohl Spybot als auch AdAware jeweils in der neuesten Version durchlaufen lassen, das gab zwar Funde, aber keine Verbesserung der Situation nach beheben dieser.

    Das XP ist zwar schon ein paar Jährchen drauf, aber bis vor 2 Tagen etwa lief es absolut einwandfrei. Ich habe in letzter Zeit viele Viren per Outlook bekommen, Antivir hat immer brav gemeldet und ich gelöscht.

    Wäre wirklich schön wenn da jemand ne Idee hat, das nervt echt extrem und ist auch sehr frustrierend!


    Grüße

    Namxi
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.638
    Guck mal im Gerätemanager unter IDE, ob ein oder mehrere Laufwerke im PIO-Modus laufen. Das belastet die CPU enorm.
     
  3. namxi

    namxi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    291
    Hey krass! Am primären IDE Kanal [müsste eigentlich die beiden HDs sein] läuft tatsächlich ein Gerät im PIO- Modus, das andere im Ultra-DMA- Modus 5. Am sekundären IDE- Kanal müssten die DVD LWs hängen, die laufen auch beide im Ultra- DMA- Modus 2..
    Jetzt ist nur die Frage: wie bekomm ich das geändert?

    Hab gerade mal im Bios nachgeschaut, da ist überall Auto eingestellt [als andere Option ist nur Disable da].

    Jetzt fällt mir auch wieder ein, wodurch das kommen könnte: Hab vor kurzem den CMOS gelöscht, das wirds wohl sein..


    Grüße

    Namxi
     
  4. namxi

    namxi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    291
    Hmm.. Hab grad nen neuen NForce Treiber drübergebügelt, jetzt kann ich den DMA-Modus ändern.. Mal schauen obs was bringt..


    Grüße

    Namxi
     
  5. Eric March

    Eric March CD-R 80

    Registriert seit:
    11. September 2003
    Beiträge:
    7.069
    Das ist mir aber zu hoch.
    Klar leidet das BIOS an Gedächtnisverlust wenn ich das CMOS lösche - aber aktuelle BIOSe erkennen eh vollautomatisch negschlossenes Gerät und das vor allem "so schenll wie möglich".

    Wenn du dort PIO (und das weniger an den LW denn den Controllern - guck da mal in dne Gerätemanager!!) siehst würde ich ein anderes CShräubchen zum Drehen ins Auge fassen, habe mir dieses notiert:

    XP UDMA & PIO
    Wenn wegen 6 Lesefehlern XP "unwiederbringlich" UDMA verbietet und PIO erzwingt muss man hier ansetzen: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318} in dem Unterschlüssel 0001 usw. liegen (vg. Eintrag DriverDesk dort). Finden Sich darin Einträge [DWORD] MasterIdDataCheckSum oder SlaveIdDataCheckSum lösche man diese...
    ...aber leider ist das ggf. nur ein halber Sieg. WIN zählt nämlich absolut statt sich daruf zu beschränken bei akuten Unfällen den Modus herunterzuschalten. Das heißt: die Bremse kann prompt wieder auftauchen. Ein bisschen was kann man dagegen tun - nach Ende der Sitzung lässt sich im Unterschlüssel per ResetErrorCountersOnSuccess [DWORD] auf 1 der Zähler runtersetzen. Passiert es aber (meist C/DVDs und darum auch meist der Sekundäre IDE-Kanal) innerhalb der Sitzung muss man vorher wie oben erst die Sperre lösen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen