XP weckt sich selber aus Standby

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von hermy, 1. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hermy

    hermy Byte

    Registriert seit:
    22. September 2000
    Beiträge:
    59
    Bei mir läuft der Rechner (XP Prof) wenn ich zuhause bin meist durch, allerdings wenn ich nicht davor sitze schicke ich ihn ins Standby. Das klappte bis vor kurzem auch ganz gut.
    Seit neuestem 'weckt' er sich selber kurz darauf wieder auf. Irgendwann habe ich das mitbekommen, da er ja nach Inaktivität auch selber wieder in den Standby-Modus fällt. Das ist quasi eine Endlosschleife.
    Virenscanner meldet nichts, Firewall LOG zeigt nichts an. Wüsste auch nicht, was ich installiert habe, da ich auch nicht nachvollziehen kann, seit wann das Problem auftritt.
    In der Ereignisanzeige finde ich zu diesen Zeiten immer folgende Einträge:
    RemoteAccess 20186
    TCPIP 4201
    Service Control Manager 7036

    Unter den Prozessen im Task Manager steht auch einiges drin, aber aus meiner Sicht nichts Verdächtiges, z. B. svchost steht 4x drin.

    Hat jemand einen Tipp an was es liegen kann?

    Danke für eure Hilfe
     
  2. jojo14

    jojo14 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    633
    Wenn du DSL hast kann es sein das die Aufweckfunktion bei Netzwerkaktivität dein XP Leben einhaucht, das kannst du im BIOS abschalten.
     
  3. hermy

    hermy Byte

    Registriert seit:
    22. September 2000
    Beiträge:
    59
    DSL habe ich, ja.
    Allerdings hatte ich auch den Router abgeklemmt, also den PC als Standalone betrieben und der Aufwacheffekt war auch gegeben. Da war aber vorher DSL aktiv und ich habe nur vor dem Standby das Kabel gezogen, müsste also mal komplett 'ohne' starten und dann das Standby testen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen