Zehn Jahre Gefängnis für Kritik an Regierung

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von kuhn73, 20. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kuhn73

    kuhn73 Megabyte

    Schön bigott.
    Einerseits: Ist schon schlimm, wie die Chinesen mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung umgehen. Das muß natürlich getadelt werden. Protest...
    Andererseits: Ist aber auch toll, was sich da an wirtschaftlichen und finanziellen Möglichkeiten in einem Land auftut, was gut ein Fünftel der Weltbevölkerung stellt (und welches vielleicht sowieso schon einen Großteil der westlichen Konsumartikel herstellt).

    :rolleyes:
     
  2. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    ... und in den USA werden die Menschen bespitzelt.

    ... Demonstranten gegen den IRAK-Krieg wurden auch in den ach so demokratischen USA verhaftet.

    ... die USA entführen fremde Staatsangehörige in das Ausland um sie zu verhören.

    ... die USA besetzen fremde Länder ohne Beschluss des UN-Sicherheitsrates für Öl unter dem Verwand der Terrorbekämpfung

    ... die USA missachten geschlossene Abkommen und Verträge (Kyoto Klimaschutz-Protokoll)


    und und und

    WAS IST NUN VERWERFLICHER ???
     
  3. Du hast das wichtigste vergessen: Die Chinesen behaupten nicht eine demokratische Staatsform zu haben.

    Allerdings macht die Tatsache, dass die USA noch schlimmer sind, die Chinesen nicht besser :-(
     
  4. Cliff_2

    Cliff_2 Byte

    Tja, bloss hat das "Einerseits" mit dem "Anderseits" absolut nichts zu tun. Wozu also ein dermaßen dummer Vergleich? :aua:
     
  5. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Hallo,
    erstmal vorneweg, ich will jetzt China, bzw. die chinesische Regierung nicht verteidigen, aber man muß immer erstmal auf sich selbst schauen.
    Was passiert denn hier wenn jemand sagt das es in Ordnung ist das herrschende System gewaltsam zu stürzen, bzw. sogar direkt dazu aufruft? Auch hier würde der Staat nicht die Hände in den Schoß legen, und auch hier gibt es Gesetze die dann zum tragen kommen würden, auch wenn man definitiv nicht gleich 10 Jahre in den Knast kommen würde.
    Also, ist immer einfach auf andere zu zeigen, aber auch im "Westen" greifen ähnliche Mechanismen wenn es darum geht als Staat seine Macht zu erhalten. Hat auch durchaus seine Berechtigung wenn man an Weimar denkt.



    Grüße Jasager
     
  6. cf11

    cf11 Kbyte

    Was hat das mit Menschenrechtsverletzungen in China zu tun?? Thema verfehlt, 6 setzen!!
    Die Menschenrechtsverletzungen in China werden nicht besser, nur weil andere Staaten es auch die Menschenrechte nicht ernst nehmen.
    Neben China und USA könnte mann noch Russland, Nordkorea, Weißrußland, Iran und noch viele mehr nennen.
    Macht das das Verhalten der Regierung in China besser?
     
  7. Die sind eben nicht so blöd und lassen sich durch Demokratiegeschwafel und Pseudomenschenrechte das kaputt machen, was sie gerade so toll aufbauen. Stellt Euch doch mal vor es gäbe noch den Genscher und der würde das gleiche Chaos und die gleiche Tragödie anrichten können wie in Jugoslawien es wäre eine Katastrophe für die ganze Welt in erster Linie natürlich für die Chinesen. Nein laßt die mal ihr Ding machen, die machen das schon. Jedenfalls besser als unsere Fritzen. Was uns die einmal 4-Jahres-Demokratie bringt, davon können gerade wir im Osten ein Lied singen.
     
  8. cf11

    cf11 Kbyte

    wie gut es die Chinesen machen lässt sich hier nachlesen:
    http://www2.amnesty.de/internet/deall.nsf/51a43250d61caccfc1256aa1003d7d38/9a3965faf5582e7cc125712a003b137a/$FILE/Chin0601-dp.pdf

    Was die Situation in China mit den Bürgerkrieg in Jugoslawien zu tun hat weiß ich nicht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen