zeitpunkt der useranmeldung loggen

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von blaufrack, 9. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. blaufrack

    blaufrack Byte

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    56
    Hallo zusammen,

    weiss wer eine Möglichkeit, wie man den Zeitpunkt der Useranmeldung nach Eingabe Username+Passwort und "Enter"
    auslesen kann.

    Ich möchte diesen Zeitstempel in eine kleine Datei geschrieben bekommen.

    Vielen Dank
    der blaue Frack
     
  2. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    geht auch über anmeldescripts.

    das verzeichnis C:\<winverzeichnis>\system32\repl\import\scripts anlegen und dort eine Datei
    Anmelden.bat erstellen in der folgendes drinnen steht:

    Code:
    @echo off
    echo %USERNAME% hat sich am %DATE% um %TIME% an %COMPUTERNAME% angemeldet >> C:\WINNT\system32\repl\import\scripts\angemeldet.txt
    
    dann unter Systemsteuerung -> Verwaltung -> Computerverwaltung -> Lokale Benutzer -> Benutzer -> <der benutzer> -> Profil -> Anmeldescript die datei Anmelden.bat eintragen.
     
  3. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
  4. blaufrack

    blaufrack Byte

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    56
    Hallo Michi, hallo mcse,

    euren Ansatz finde ich sehr interessant,
    geht das auch für einen user im Active Directory....

    Danke für die schnellen Antworten....


    der blaue Frack
     
  5. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    > user im Active Directory

    Mal schnell aus dem Bauch gestümpert...

    Ja, wenn es die AD-Richtlinie (Benutzer + Computer -> Domäne-> [Optionen]) erlaubt...

    a. "Kein Vorrang" ... bedeutet keinen Vorrang für niedere Strukturen, dh. unsere Idee fällt selbst dann aus, wenn Du in einer unteren OU steckst, die es erlaubt.

    b. "Deaktiviert" ... bedeutet keine Verteilung der Richtlinien auf Strukturebene -> *gut* Aber Du solltest in einer Struktur stecken, wo die Richtlinie enabled ist.


    Alternativ kann man auf OU-Ebene Vererbung *von oben* deaktivieren bzw. (besser!) auf höherer Ebene die "Richtlinienvererbung deaktivieren". Letzteres ist "von oben nach unten" und sinnvoll, um spezielle Richtlinien auf unterer Ebene (unser Ansatz) zu realisieren.

    Was nun in euerer Domäne / OUs abgeht, kann ich von hier aus nicht sehen. Nur eines: In AD existieren keine lokalen Benutzer mehr...
     
  6. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    > Das hast du fein erklärt.
    Vielleicht doch nicht so ganz. :D

    > Vielleicht sollte der TO doch zur Batch-Variante wechseln?
    > > In AD existieren keine lokalen Benutzer mehr... :D
    Gibt es dann lokale Anmeldescripte?

    Die sauberste AD-Lösung ist "Richtlinienvererbung deaktivieren" auf Dom.-Ebene mit einer spez. Lösung darunter. - Braucht aber ein Telefonat mit dem Dom.Admin.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen