zu heiß? 60° Syst. / 67° Cpu

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von jade, 30. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. freak69

    freak69 Byte

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    62
    ich meine hauptsächlich in der abstimmung der einzelnen komponenten nicht so sehr ob intel oder amd.


    Intel Pentium 4 3,06 GHz
    EKL Radial Papst 80
    MSI 865G Neo2-LS
    2x Infineon (original) DIMM 256 MB PC3200
    QTechnology QT-02400A 400 Watt Netzteil
    Western Digital WD1600JD
    Pioneer DVD-120S
    NEC ND-1300A
    Casetek CS-1018 BM

    Vielen dank jetzt schon für eure antworten


    euer freak

    >you need a freak like me<
     
  2. wu-wolle

    wu-wolle Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juli 2003
    Beiträge:
    5.305
    Ich kenne das nur von den größeren Platten von IBM. Aber würde mir dann wohl auch keine kleinere von denen zulegen.

    Gruß
    wolle
     
  3. Roland70

    Roland70 Byte

    Registriert seit:
    24. Juli 2003
    Beiträge:
    45
    Die WD's sind meines wissens etwas lauter wie die anderen. Ich persönlich finde die Maxtor Platten sehr gut.
    Auf jedenfall auf die 8MB Cache achten und min. 7.200 rpm, dann kann man schon mal nicht allzuviel falsch machen.
    Von IBM würde ich abstand halten. habe nur schlechtes gehört. Oft Totalausfälle.
    Wenn sie laufen, dann sind sie bestimmt auch gut, doch .....!
     
  4. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    568
    Ist die WD- wirklich so schlecht im Vergleich zur Samsung-Platte?
     
  5. Roland70

    Roland70 Byte

    Registriert seit:
    24. Juli 2003
    Beiträge:
    45
    Also wenn du ein 865 Board hast, dann würde ich auf gar keinen fall eine 3.06 CPU kaufen, da dies ein 533 FSB CPU ist und du in das Board ein FSB 800 CPU einbauen solltest. Bringt auf jedenfall mehr Power. Lieber einen kleiner, wenn das Geld nicht reicht, anstelle ein 533er.
    Bei den Memory würde ich dir auf Kingston HyperX oder Corsair raten, denn schnelle und gute Ram sind wichtiger wie immer nur die höchste CPU.
    Brauchst du 3 Ghz momentan wirklich??
    Wenn nein, dann kauf dir den 2.4 Ghz mit 800Mhz FSB und bis in einem Jahr den letzt möglichen Prozessor für dein Board. Wird dann wohl ein 3.6 ghz sein, oder so in der Richtung.
     
  6. wu-wolle

    wu-wolle Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juli 2003
    Beiträge:
    5.305
    Hallo!

    Ich bin AMD-Freund. Aber das ist wohl eher eine Entscheidung des Herzens. ;) *spaßbeiseite*

    Der Intel wäre mir zu teuer. Ein "schwächerer" oder ein AMD (für den Preis ein 64er) tut es auch.
    Die WD-HDD würde ich gegen eine Samsung SP tauschen.
    Und der NEC ist auch schon etwas älter "ein untergehender Stern". Da eignet sich wohl eher der LG oder der Pioneer A06.

    Gruß
    wolle
     
  7. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Ich finde die Zusammenstellung gut. Einzig den DVD-Brenner würde ich gegen einen Pioneer DVR-A06 tauschen (bessere Brennqualität und Fehlerkorrektur).

    Gruss,

    Karl
     
  8. freak69

    freak69 Byte

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    62
    vielen dank für die tips.
    mit genau den beiden teilen war ich mir auch nicht sicher da ich mich mit platten und dvd brenner nicht so aus kenn




    freak 69

    >you need a freak like me<
     
  9. jade

    jade ROM

    Registriert seit:
    24. Januar 2001
    Beiträge:
    4
    Hi
    Suche Vergleichswerte oder jemand der ungefähr mir etwas zu den oben genannten Temp. etwas sagen kann.
    Lieben Dank im voraus !

    jade

    KT6 Delta (ViIA 600 Chipsatz)
    2,5 Barton @ 2,8 Artic Copper Lüft. 333 Ram 2.5 Chiftec Geh.
    Temp. gemessen mit Aida 32 bei 21°
    Zimmertemp.
     
  10. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    @ AMDUser

    Die Jungs von Epox antworten mir jetzt gar nicht mehr, dabei war mein Hauptanliegen die aktuelle BIOS Version die nur Probleme gemacht hat :confused: .
     
  11. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Wenn man sich die anderen aktuellen Boards anschaut, sieht man mit Ausnahme von meinem und dem EP-8K9A7i überall den dicken fetten Fühler.
     
  12. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    ich habe mir mal zwischenzeitlich ein Bild des Boards runtergeladen und vergrössert. Interessant ist wirklich, dass kein Heissleiter aufgelötet ist, was mich jedoch etwas stutzig werden lässt, ist der Verlauf einiger Leiterbahnen vom/ zum Attansic-Chip und dass er statt der bisher nur 4 Pins auf jeder Seite nunmehr wesentlich mehr hat :confused: . Einige kann ich nicht verfolgen, da diese auf der Rückseite des Boards verlaufen.
    Ich komme so langsam zu der Auffassung, dass möglicherweise die Diode des XP?s zum Auslesen der CPU-Temp. genutzt wird, diese jedoch auch an den I/O-Chip abgezweigt wird - jedoch für die Anzeige im BIOS bzw. der Monitoring-Programme der I/O-Chip verwandt wird. Dabei bleibt die Frage offen, wieso und warum dann noch max. 10° bzw. 20°C zu den vom I/O-Chip gemeldeten Temps dazuaddiert werden sollen :confused: . Irgendwie etwas verwirrend !
    Denn der Attansic Chip hat normalerweise nur einen einen Ein- und einen Ausgang und kann daher ja nur eine Funktion übernehmen (Abschaltung bei zu hoher Temperatur). Andererseits ist bei diesem Board bereits eine andere Version des Chips verlötet der offensichtlich wesentlich mehr Ein-/ Ausgänge hat, als z.B. 8K5A2 oder 8K5A3 von Epox.

    Da mir weder ein Board dieses Typs real vorliegt und ich dies auch bisher nicht verbaut/ verkauft habe, kann ich jetzt nur diese Vermutung anstellen. Ein ähnliches Prinzip wird bei anderen Herstellern von KT400(A), KT600 Boards auch angewandt.
     
  13. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Stellt sich nur die Frage was Epox als Fühler bezeichnet. Kenne ja einige Boards und bei allen die 100pro einen Fühler haben, war dieser (egal welche Bauweise) etwa so hoch wie der Sockel selbst und hatte immer die Bezeichnung RT1. Dieses Epox hat aber innerhalb des Sockles nur Bauteile die höchstens 1mm hoch sind und kein RT1, sondern nur RT2 und RT3 (leerer Platz). RT2 ist bei allen anderen Boards der Sensor für die Systemtemperatur und dürfte es auch bei diesem Boards sein, denn steigt die CPU Temperatur geht auch die Systemtemperatur hoch (von 27/28 im Leerlauf auf 32 unter Last).


    Nochwas, wenn man jetzt mal von +20° bei externer Messung ausgeht und man diese bei jedem Board dazurechen sollte, frag ich mich warum mein CPU-Kühlkörper selbst nach X Stunden Morrowind nur ca. 28° warm wird, während beim Bekannten mit einem älteren Epox Board (CPu wäre laut Support dann auch ca. 65°) man diesen nicht mehr anfassen kann.
     
  14. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    So, die Antwort ist schon da :)

    ... die Temperaturüberwachung bei Einsatz einer XP-CPU erfolgt mittels Diode/ Pin des Prozessors und dem Attansic ATTP1-Chip. Die Abschalttemperatur liegt gemäss AMD-Spezifikation bei ca. 110°C. Für weitere Information siehe Handbuch Seite 3-13. Sollte eine andere CPU als eine XP CPU eingesetzt werden, so erfolgt keine Überwachung via Diode/ Pin und Attansic ATTP1-Chip.

    In der Sockelmitte ist ein Heissleiter angebracht welcher in Verbindung mit dem Winbond I/O-Chip W83697HF für die Temperaturanzeige im BIOS und/ oder Monitoringtools verantwortlich zeichnet. Die Auslese- bzw. Anzeigegenauigkeit ist je nach Belastung der CPU abhängig und die Abweichung vom tatsächlichen Wert kann bis max. 20°C betragen, wobei die Regelabweichung bei 5- max. 10°C liegt. ...

    Alles weitere bzgl. der Ausleseganuigkeit der Monitorring-Programme ist in einem anderen Beitrag von mir hier im Thread zu finden.
     
  15. forellenandre

    forellenandre ROM

    Registriert seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    5
    genau die temperaturen hatte ich mit meinem elitegroup board und einem 2000 xp
     
  16. Nobody-3

    Nobody-3 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    353
    @forellenandre

    Cpu-Kühler: Spire 5F271B1L3 FalconRock II?
    (ist eine anderer Lüfter drauf Coolermate LED Aluminium-Lüfter - Steel Blue)

    CPU 1800+ (nicht übertaktet)

    2 Revoltec Darkblue LED-Lüfter einen vorne reinsaugend einen hinten raus blasend
    einen 120iger (Titan) im Seitenteil auf 5V laufend reinblasend

    CPU temp:50°
    Sys temp:30°
     
  17. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Sowohl als auch - siehe mal diesen Auszug aus einem Artikel bzgl. Temperaturauslesung und -interpretation

    ... Zunächst kommt es darauf an, wie das Board die Temperaturen ausliest und an den I/O-Chip weitergibt und was der "damit macht".

    Möglichkeit 1:
    Via Diode bzw. Pins des Prozi. Diese M. (Methode) wird bei sehr vielen KT333, KT400 aber auch den meisten nForce2 Boards in Verbindung mit T-bred Prozis verwandt um sowohl die Temp. auszulesen als auch für den Fall der Fälle bei einer zu heissen CPU via Attansic-Chip (ein Temp. Überwachungs-Chip) für eine Abschaltung des Systems zu sorgen.

    Möglichkeit 2:
    Via Heissleiter bzw. Sensor in der CPU-Sockelmitte. Diese M. wird bei sehr wenigen KT333 Boards aus den Anfängen aber auch bei wenigen nForce2 Boards verwandt. Für den Fall der Fälle wird wie bei Möglichkeit 1 ebenfalls via Pin bzw. Diode in Verbindung mit dem Attansic Chip abgeschaltet.

    Gemeinsam haben beide Möglichkeiten folgendes. Das Auslesen via Diode/ Pin des Prozis geschieht mit einer Genauigkeit von (lt. Herstellerangaben) +/- 3 max. 5°C und wird auch so vom I/O-Chip entsprechend übermittelt.
    Wird hingegen via Heissleiter bzw. Sensor ausgelesen können die Differenzen bis zu 10-15°C betragen (Hier ist nach wie vor ASUS die absolute "Krönung"). Viele Hersteller haben mittlerweile die Differenz auf max. 10°C "drücken" können, weil sie viel Arbeit und Mühe in etliche Versuche gesteckt haben und dadurch nun genauer geworden sind.

    Wird via Heissleiter bzw. Sensor ausgelesen, ist auch noch wichtig zu wissen, wo entsprechende Tools wie MBM, Speedfan, VCool, ASUS-Probe, PC-Alert, etc. die Leitungen die beim I/O-Chip ankommen bzw. abgehen, "anzapfen". Dadurch können die Differenzen wie schon oben aufgeführt, auftreten und falsch vom User interpretiert werden. Denn manche I/O-Chips addieren zur gemessenen Temperatur auch noch einen "Sicherheitsfaktor" (s. Absatz bei "Gemeinsam haben beide ...") dazu und dann wird natürlich auf der Abgangsseite des Chips eine andere Temp. angegeben als auf der Eingangsseite.

    Hinzu kommt auch noch, dass manche Boardhersteller bei Rev.- Änderungen der Boards möglicherweise auch die Art und Weise der Temperaturauslesung ändern (können), so z.B. beim Epox 8RDA3+ von Rev. 1.0 zu Rev. 1.1 offensichtlich geschehen.

    ...
     
  18. forellenandre

    forellenandre ROM

    Registriert seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    5
    ganz genau.

    sonst ruf doch auch mal beim support an.

    was hast du denn für eine temperatur und mit welchem kühler?
     
  19. Nobody-3

    Nobody-3 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    353
    @AMD USER

    Das würde ja bedeuten dass die ebenso schlampig arbeiten wie Gigabyte was die Temperaturauslesung und -interpretation angeht???


    Schlampig im sinne von zu hoher oder zu niedriger temp??

    (ich habe ein Gigabyte [GA7VAX] deswegen würde mich das mal interresieren)
     
  20. forellenandre

    forellenandre ROM

    Registriert seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    5
    so ich habe mal beim gigabyte support angerufen.

    die temp die ich auf meinem board habe sind am core gemessen desshalb liegen sie so hoch, bei anderen boards wird über dem core gemessen desshalb kommen so viele auf temperaturen von 35 bis 45 grad. mann muß dann nochmal ca 10 grad drauf rechnen dann hat man die ungefähre core temperatur vom prozessor.

    also brauch man sich wenn man temperaturen von 60 grad oder mehr hat keine sorgen machen.

    in diesem sinne.......
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen