Zu hoher Verbrauch in Rechnung gestellt

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von Kord, 20. Januar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kord

    Kord Kbyte

    Registriert seit:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    188
    Hallo!
    Ich möchte gerne eine etwas allgemeinere Frage stellen:
    nach einem Providerwechsel (Grundgebühr + 5GBer Traffik für gut 35 € - sehr teuer, ich weiß), kamen Rechnungen über einen Verbrauch von 20 GB bis 25 GB von ca. 300 bis über 400 €. Die Rechnungen kamnen alle etwas verspätet, der Zugang wurde sofort gekündigt und ein Zugang zu einem anderen Provider geschaffen.

    Nun sind die Verbrauchsraten prlötzlich wieder normal, vorher waren sie auch erheblich geringer.

    Nun behauptet die Gesellschaft (örtlicher Anbieter) aber, interessiert uns nicht, der Verbrauch hat stattgefunden.

    Abgesehen von den rechtlichen Möglichkeiten, welche technischen habe ich? Ich kann ja nicht beweisen, dass ich mein Surf-Verhalten nicht geändert habe.

    Über Links und Tipps etc. würde ich mich freuen :bussi:
     
  2. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.467
    Meines Wissens muss immer der beweisen das eine Leistung erbracht wurde, der diese auch in Rechnung gestellt hat. Wenn du von deinem Recht überzeugt bist, würde ich es auf einen Prozess ankommen lassen. Der Provider muss dann ggf. sein Meßverfahren gutachterlich beurteilen lassen, um seine Rechnung aufrecht erhalten zu können. In der Regel läuft das dann vorher bereits auf einen Vergleich hinaus. In jedem Fall würde ich einen Anwalt zu dem Thema befragen. Du selbst kannst sonst nicht viel machen, es sei den, der Verbrauch liegt über den theoretisch möglichen technischen Grenzen.

    Gruss, Matthias
     
  3. frajoti

    frajoti Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    3.670
    Du müsstest doch wenigstens die Enzelverbindungsnachweise einholen können. Evtl. kannst Du damit dann Deinem Provider erklären, daß Du nicht - zumindest allein - für das erhöhte Volumen verantwortlich bist.
     
  4. NadineLu

    NadineLu Byte

    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    20
    Nutzt du WLAN oder einen Router/Modem, das WLAN hat???

    NOrmalerweise ist es so, dass man das bezahlen muss, was man verbraucht hat... mußt mal in den AGBs lesen...

    Ansonsten müßtest du Strafanzeige gegen Unbekannt stellen, dann wird der Staatsanwalt die IP Adressen anfordern, um zu überprüfen von welchem Anschluß die Einwahlen kamen und wenn es von deinem Anschluß kam, mußt du alle Kosten selbst tragen... würde echt überlegen, ob du nicht vielleicht hier und da mal was runtergeladen hast... manchmal hat man nämlich nicht nur Download, sondern auch Upload... auch eine Webcam kann einen höheren Verbrauch auslösen...

    Leider schreibst du ja nichts näheres, was du so im INternet machst... vielleicht hast du auch Kinder, die gesurft haben...

    Gruss Nadine
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen