zu wenig platz für w2k-sp1

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von BigRüdi, 25. Februar 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. BigRüdi

    BigRüdi Byte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2000
    Beiträge:
    8
    Habe nur 1Gig für w2k partioniert und möchte nun sp1/w2k installieren. Erhalte jedoch permanent Fehlermeldung, das zwischen 0 und 120 mb Platz fehlen. Gibt es einen Trick das update trotzdem durchzuführen
    Danke ...
     
  2. Pedant

    Pedant Byte

    Registriert seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    106
    Hallo Rüdiger,

    in den letzten fünf Jahren wirst Du vermutlich Dein Problem irgendwann gelöst haben, aber trotzdem:

    Wenn Du das Servicepack nicht per Doppelklick einspielst, sondern aus der Eingabeaufforderung mit dem Parameter /n, dann werden keine Informationen für ein späteres Uninstall des Servicepacks gespeichert. Das spart Plattenplatz bei der Installation und normalerweise gibt es keinen Grund ein Servicepack wieder zu entfernen.
    D:\> sp1network.exe /n
    Ob es diese Option schon bei SP1 für 2000 gab, weiss ich allerdings nicht.

    Natürlich kann man mit z.B. PQMagic die Partitionsgrenze zwischen C: und D: zu Gunsten von C: verschieben ohne dass die Daten zerstört werden. Backups der wichtigen Dateien sollte man dabei aber haben, die sollte man aber ohnehin immer haben.

    Weiteren Platz auf C: einsparen:
    Manche dieser Tipps funktionieren nur, wenn man eine weitere lokale Festplatte oder Partition zur Verfügung hat.
    Nicht alle Tipps sollten von Laien angewendet werden, da sie die Auswirkungen nicht abschätzen können und Fehlbedienung nicht ohne Risiko für System und Daten ist.
    1. Die Option "Ruhezustand" deaktivieren, dann kann die C:\hiberfil.sys gelöscht werden.
    2. Die TEMP-Ornder regelmäßig leeren. Am besten nach einem Systemneustart und bevor irgendwelche Programme gestartet werden. Wenn Du nicht aktiv etwas darin gespeichert hast, dann ist das alles überflüssiges Zeug.
    3. Die Benutzer - und die Systemvariablen TEMP und TMP auf ein anderes Laufwerk verweisen lassen. (z.B. D:\Temp). Der Ordner muss natürlich existieren. (Neustart erforderlich)
    4. Die Option "bei Systemfehlern" ein Speicherabbild zu erstellen auf "(Keine)" setzen, dann kann die Datei C:\Windows\MEMORY.DMP gelöscht werden.
    5. Bei einem stabilen System die "Systemwiederherstellung" deaktivieren.
    6. Die Einstellungen für "Virtueller Speicher" (Auslagerungsdatei) so ändern, dass auf C: keine Auslagerung stattfindet, sondern auf D:. Das spart die C:\pagefile.sys.
    7. Programme, die eigene Einstellungen für virtuellen Speicher haben, ebenso einstellen z.B. Photoshop (Scratchdisk).
    8. Die versteckten Ordner C:\Windows\$NtUninstallKBxxxxxx$ löschen. Das spart den Platz, verhindert aber auch, dass die Systemupdates, zu denen diese Ordner gehören, nicht mehr deinstalliert werden können.
    9. Setupdatein von einem anderen Laufwerk ausführen als C:
    10. Den Ordner "Eigene Dateien" auf ein anderes Laufwerk verlegen oder einfach nicht benutzen, also die eigenen Dateien nicht auf C: speichern.
    11. Den E-Mail-Client (z.B. Outlook) anweisen, die E-Mails nicht auf C: zu speichern, sondern auf D:
    12. Den Cache des Browsers leeren und danach einschränken und/oder auf D: verlegen.
    13. Programme auf D: installieren.
      Zusätzlich kann man die Systemvariable "ProgramFiles" in der Registrierung auf "D:\Programme" verweisen lassen. Dann lassen sich auch Programme auf D: installieren, die beim Setup garnicht fragen, wohin man sie haben möchte.
    14. Unnötige Programme oder Programmteile deinstallieren. Die meisten Programme belegen auch dann Platz auf C:, wenn sie auf D: installiert wurden.

    Gruß Frank
     
  3. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen