1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Zuviel Ram, Rechner sagt nix mehr

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von zorah, 25. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. zorah

    zorah ROM

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    6
    Ich hatte in meinen Rechner zu den 512 Ram noch 256 dazugepackt und das war zuviel. Jetzt sagt er überhaupt nix mehr, nur noch schwarzer Bildschirm und die Platte läuft nicht mehr hoch, also ich komme nicht mal mehr ins Bios. Der Rechner ist ein 750 MMX und als Betriebssystem hab ich Win 2000 drauf.

    Kann mir jemand sagen, was ich da noch machen kann oder ist ein neues Motherboard fällig?

    Danke,
    zorah
     
  2. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Ich glaub der empfiehlt garnix, der schlägt sich mit dem durch, was er hat.....

    Ich habe jedenfalls SuSE 7.0, 7.1, 7.2, und 7.3 hier und bin zufrieden damit.

    Das 7.3 musste sein, weil der Kernel besser auf Via/AMD läuft (Alle Laufwerke automatisch im maximalen DMA-Modus).

    Jetzt warte ich ganz entspannt auf den 2.6er Kernel und das nächste XF86 (ab 5.x).

    Das sind wohl noch 1 1/2 Jahre. Die haben sich immerhin ganz ganz viel vorgenommen.

    Das wird mit SuSE7.3 dann nicht mehr so viel zu tun haben.

    MfG

    Schugy
     
  3. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Ich weiß nicht, was dein Bruder empfiehlt, ich jedenfalls empfehle WinME.
    Läuft bei mir seit Januar 2001 völlig problemlos.
    Hab aber noch ein Suse-Linux 6.2 in der Schublade, kannst du gegen Erstattung der Versandkosten gerne haben :).

    Gruß
    carlux
     
  4. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    Sagen wir mal so..ich hab Me seit Erscheinen drauf( nicht nur ME ) ...und ausser bei grundlegenden Hardwareänderungen mußte ich es nicht neu installieren....nagut...ich ändere schon öfter mal was :-)... ich mag ansonsten auch wenn es einfach so läuft.... da ich ja ausser Computing auch noch was arbeiten muß, um das überhaupt zu finanzieren *g*

    mfG

    Wolfgang
     
  5. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    s halt, wenn mein Nerven geschont werden, weil\'s jeden Tag einfach funktioniert.

    Mein Rechner gehorcht aufs Wort, nur die Festplatte hätte nicht 2 mal kaputtgehen sollen *g*

    MfG

    Schugy
     
  6. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    Für ME wie auch jedes andere BS spricht eigentlich nur.... daß sie dann laufen, wenn ich das brauche und so wie ich das möchte... wie das Ding dann heißt...Win, Linux, BeOs, Suse, Mandrake....völlig egal :-)

    Gruss und auch sonst alles Gute

    Wolfgang
     
  7. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Jein, ohne ServicePack kann es bei Win2k ab 512MB auch zu Problemen kommen.
     
  8. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Merk den Unterschied beim Musikencodieren ja auch.

    Wenn ich mit Linux grafisch arbeite, dann arbeitet der MP3-Encoder gleich 10-12% langsamer.

    Aber so ist es halt, wenn ständig Schleifen laufen, um Keyboard und Maus auf Eingaben abzufragen, die Zeit bis zum Monitorstandby abzuzählen usw.

    Wenn man WinXP entsprechend auszieht, dann müsste das denselben Effekt ergeben.

    Und der 16bit-Modus ist natürlich auch weg. Nur was spricht sonst für Win ME?

    Kann ja dann eigentlich nur bedeuten, dass die bei Win XP an der Stelle, wo ME besser ist, noch mehr Murks gebaut haben :-)

    Hab SuSE 7.0 auf vielen Rechnern gesehen, ob auf 486 DX2/50 mit 32MB Ram, oder P133 mit 64 MB , oder halt mein Athlon 900 mit 768MB Ram.

    Auf allen konnte man grafisch arbeiten, man musste nur lange genug auf die Festplatte warten, wenn die 32MB mal voll waren *g*

    Diese Anpassbarkeit würd ich unter Win XP natürlich vermissen, sowie 50? in meiner Börse.

    MfG

    Schugy
     
  9. zorah

    zorah ROM

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    6
    danke euch allen, mein rechner läuft wieder !!!! hab das bios endlich entladen bekommen und er fährt wieder hoch.
    viele grüße
    marlis
     
  10. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    Me bleibt nicht hängen..auch nicht mit Default :-)... ich arbeite auch gern mit XP...aber so ein paar Anwendungen laufen unter Win9X eben doch noch besser..
    Gruss
    Wolfgang
     
  11. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Ja klar, es geht auch mit mehr Ram, aber per default bleibt Win9x erstmal hängen :-)

    Win NT-Versionen sind schon eher zu empfehlen, die werden sicher wie Linux/BSD den ganzen Ram dynamisch für Puffer und Diskcache in beschlag nehmen, was insgesamt sehr viel schneller ist.

    MfG

    Schugy
     
  12. zorah

    zorah ROM

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    6
    hallo steffen,
    hab ich auch schon überlegt, war aber wieder von abgekommen, weil der strom ja läuft. ich hab jetzt nochmal die batterie draussen und den jumper auf dem board auf clear für das bios gesetzt. wenn das nichts nützt, versuch ich es doch mal.
    gruß marlis
     
  13. zorah

    zorah ROM

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    6
    hallo karl,
    nein, es gibt keine piepstöne von sich. es ist ein elitegroup K7S5A und hat ein AMI Bios.
    gruß marlis
     
  14. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    Nur so nebenbei eingeworfen: bei mir laufen unter anderem Win98, WinMe mit 1,5GB RAM......lediglich in Win98 mußte ich den verwendbaren Speicher über die System.ini auf 1GB reduzieren.

    Gruß
    Wolfgang
     
  15. zorah

    zorah ROM

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    6
    hab ich auch schon getan. ich denke, ich hab wirklich das board zerschossen. hatte auch schon die batterie raus und alles, was nicht unbedingt nötig ist.
    gruß marlis
     
  16. zorah

    zorah ROM

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    6
    Hallo Schugy,
    danke, ich vergass zu erwähnen, dass ich den alten Zusand schon wiederhergestellt habe, aber nix is .......
    gruß zorah
     
  17. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Erstmal alten Zustand wiederherstellen und mal gucken, was sich dann tut.

    Win2000 kennt die 512MB-Grenze nicht, wie bei 9x.

    Vielleicht laufen beide Module zwar einzeln, aber nicht gemeinsam.

    MfG

    Schugy
     
  18. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo marlis,
    welche bios version fährst du zur zeit auf dem board?

    welchen speicher hattest oder hast du jetzt eingebaut??

    auch darauf geachtet, keine mischbestückung von sdram und ddr-ram auf dem board ?? oder speicher pc100/pc133 zu 266

    hast du noch irgendwelche anderen änderungen vorgenommen?
    eventuelle einstellungen beim speichertiming vorgenommen?

    hab das gleiche board und bin sehr zufrieden damit.

    habe gestern noch 256 mb ddr-ram zu meinen bisherigen 256 mb ddr-ram also jetzt gesamt 512 mb draufgepackt. verwendeter speicher "apacher (nanya chips )
    das board reagiert auch gefährlich bei verschiedenen marken die gemischt werden.
    mfg ossilotta
     
  19. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo Marlis,

    Gibt Dein Motherboard Piepstöne von sich? Wenn ja: was ist es für ein Motherboard? Und was hat es für ein BIOS? (Award, AMI oder Phoenix)

    Gruss,

    Karl
     
  20. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, in diesem Falle würde ich das Board ausbauen und nur mit CPU, Kühler/Lüfter, Grafikkarte, einem SDRAM und einem 100%ig funktionierenden Netzteil testen. Zum Einschalten die entsprechenden Pins auf dem Board kurz mit einem Schraubenzieher überbrücken. Beim Speicheraufrüsten sollte ein Board eigentlich nicht gekillt werden. MfG Steffen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen