1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Zwangsabschaltung von Druckköpfen

Dieses Thema im Forum "Multifunktionsgeräte, Drucker, Scanner" wurde erstellt von jüki, 31. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jüki

    jüki Byte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2003
    Beiträge:
    37
    Ich habe hier, Klick!
    gelesen, das es da eine Zwangsabschaltung der Druckköpfe von Canon- Druckern geben soll, wenn der Hersteller der meinung ist, es wäre Zeit für einenneuen Drucker.
    Ich besitze seit einiger Zeit einen Canon IP4000. Nun wollte ich gerne wissen, ob das stimmen kann, was oben verlinkt ist.
    Ich müßte mich ja dann darauf vorbereiten, mal auf dem Markt ohne Hosen dazustehen, wenn der Hosenproduzent der Meinung ist, es wäre an der Zeit, eine neue Hose zu kaufen...
    Habt Ihr da Informationen?
    Danke!
    Jürgen
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.657
    Der behauptet das auch nur. Allerdings gibt es Gerüchte, dass "Sollbruchstellen" in elektr. Geräte eingebaut werden, die das gleiche nach einer bestimmten Zeit bewirken können.

    Natürlich will kein Hersteller, dass seine Geräte ewig halten, damit auch genügend neue gekauft werden müssen.

    Das besorgt aber bei PCs und -Zubehör i.d.R. der Verschleiß oder noch eher die schnelle techn. Weiterentwicklung, die immer wieder zum Kauf von Neugeräten zwingt.

    Kein Hersteller könnte sich so was, wie eine Zwangsabschaltung erlauben. Käme das raus, könnte er den Laden dichtmachen.
     
  3. jüki

    jüki Byte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2003
    Beiträge:
    37
    Danke! Allerdings sind mir derlei "Mechanismen" von anderen Herstellern bekannt. Gibt ja sogar Geräte, Chips irgendwie zu resetten, die ansonsten behaupten, eine selber frisch gefüllte Patrone wäre leer.
    Oder der Reinigungsbehälter voll.
    Also - schön, wenn es nicht so ist - abwegig dagegen ist es nicht!
    Jürgen

    PS: Ich hab mal direkt hier nachgeschaut, ob eine Antwort da ist. Ich habe keine Benachrichtigung erhalten - obwohl ich unten "Sofortige E-Mail- Benachrichtigung" einstellte.
    Was mache ich falsch?
     
  4. jüki

    jüki Byte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2003
    Beiträge:
    37
    Sorry - ich war das Schöps. Hatte vergessen, meine eMail- Adresse zu ändern!
    Hab ich sofort getan - nun klappt es.
    Jürgen
     
  5. neanderix

    neanderix Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    186
    Dann erklär doch mal, warum Canon immernoch lebt, obwohl sie vor einigen Jahren in einigen Druckern *nachweislich* eine Zwangsabschaltung hatten - wenn der Resttintenbehälter *angeblich* voll war; und warum diese Zwangsabschaltung zunächst nur vom Canon Service gegen vergleichsweise viel Geld (meist mehr, als der Drucker noch Wert war) zurückgesetzt werden konnte...

    Ach ja:
    Ich habe seit wenigen wochen einen neuen Drucker (HP Officejet Pro K550DTWN), da mein alter kurz zuvor sang- und klanglos verstarb.
    Der K550 verfügt über 4 einzelne Tanks plus zwei Druckköpfe (einer schwarz/gelb der andere Cyan/Magenta) - alle diese Komponenten verfügen über integrierte chips auf denen ein Verfalldatum gespeichert ist:
    30 Monate nach Einsetzen in den Drucker, vorausgesetzt, sie werden *vor* Erreichen des (auch auf der Packung abgedruckten) Verfalldatums eingesetzt. Danach verringert sich die einsatzzeit exakt um die Zeit, die die Komponente später installiert wurde.

    Kannich aber mit leben.

    Volker
     
  6. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.657
    >Dann erklär doch mal, warum Canon immernoch lebt

    Keine Ahnung hatte noch nie einen Canon.
     
  7. Urmel1

    Urmel1 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    865
    Nun ja
    Für den IP4000 habe ich vor einem Jahr 150 € bezahlt.
    Wenn das Ding 2 Jahre hält gibts bei bedarf eben einen neuen Drucker, da "lohnt" sich eine reparatur nicht mehr...
     
  8. jüki

    jüki Byte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2003
    Beiträge:
    37
    @Urmel1 - das mag schon richtig sein.
    Aber ich persönlich bin da etwas eigen: Das eben möchte ich entscheiden. Und nicht der Hersteller.
    Desweiteren würde es mir arge Kopfzerbrechen bereiten, wie die Entwicklungsingenieure es hinbekommen könnten, das alle Druckköpfe präzise zur gleichen Zeit ausfallen.
    Noch sind wir bitteschön in D - und unser Land wurde noch nicht in "Ferengi" umbenannt.
    Jürgen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen